Advertisement

Einleitung

  • Giuseppe BonazziEmail author
  • Veronika Tacke
Chapter
  • 4.5k Downloads

Zusammenfassung

Das vorliegende Buch trägt den Titel „Geschichte des organisatorischen Denkens“. Zur Beantwortung der Frage, was damit gemeint sein soll, empfiehlt es sich, die Begriffe etwas genauer zu betrachten, die in diesem Titel vorkommen. Das Adjektiv „organisatorisch“, mit dem wir hier beginnen wollen, ist dem Begriff der Organisation entlehnt. In der Alltagssprache ist von Organisation allerdings in zweierlei Weise die Rede. In einer ersten Verwendungsweise wird damit eine soziale Entität bezeichnet, die auf Arbeitsteilung und Kompetenzverteilung beruht. Wenn man auf Ausdrücke wie „unsere Organisation“ oder „Herr X ist aus der Organisation ausgeschieden“ stößt, dann versteht man unmittelbar, dass von einem wirtschaftlichen Unternehmen, einer politischen Partei, einem Sportverband oder einer philanthropischen Gesellschaft die Rede ist. In der zweiten Verwendungsweise bezeichnet der Begriff dagegen die Art und Weise, in der eine solche Entität organisiert ist.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2014

Authors and Affiliations

  1. 1.TurinItalien
  2. 2.Universität BielefeldBielefeldDeutschland

Personalised recommendations