Advertisement

Transnationalisierte Erwerbsbiografien. Verbreitung und Spezifika untersucht mit Daten der gesetzlichen Rentenversicherung

  • Ralf K. HimmelreicherEmail author
  • Jochen Roose
Chapter
Part of the Sozialstrukturanalyse book series (SSA)

Zusammenfassung

Globalisierung und vor allem der Prozess der europäischen Integration haben, so die verbreitete Annahme, die Nationalstaatsgrenzen auch für Erwerbstätige durchlässiger gemacht. Diese Entwicklungen haben zu einem Interesse an transnational mobilen Arbeitskräften auch zwischen wohlhabenden Ländern geführt. Allerdings fehlen bisher verlässliche Daten zu dieser Entwicklung, zur sozialstrukturellen Verteilung und zu Folgen von transnationalisierten Erwerbsbiografien. Auf Basis von prozessproduzierten Daten der Rentenzugangsstatistik der Deutschen Rentenversicherung können einige Aussagen über die Transnationalität abgeschlossener Erwerbsbiografien von Deutschen herausgearbeitet werden. Transnationale Erwerbsbiografien kommen selten vor, weisen jedoch eine steigende Tendenz auf. Vor allem EU- bzw. EFTA-Länder sowie die USA und Kanada sind Zielländer. Hochgebildete sind bezüglich ihrer Mobilität ins Ausland deutlich überrepräsentiert, bei Menschen mit mittlerer Bildung dominiert die Mobilität in reichere Länder. Für die Arbeitseinkommen in Deutschland finden wir tendenziell negative Effekte einer Erwerbstätigkeit im Ausland. Ob diese Aussagen auch für jüngere Menschen gelten, bleibt eine wichtige Frage für die transnationale Sozialstrukturanalyse.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Allmendinger, Jutta. 1994. Lebensverlauf und Sozialpolitik. Frankfurt/Main: Campus.Google Scholar
  2. Beck, Ulrich. 1997. Was ist Globalisierung? Irrtümer des Globalismus – Antworten auf Globalisierung. Frankfurt/Main: Suhrkamp.Google Scholar
  3. Beisheim, Marianne, Sabine Dreher, Gregor Walter, Bernhard Zangl und Michael Zürn. 1999. Im Zeitalter der Globalisierung? Thesen und Daten zur gesellschaftlichen und politischen Denationalisierung. Baden-Baden: Nomos.Google Scholar
  4. Bornschier, Volker (Hrsg.). 2002. Weltgesellschaft. Grundlegende soziale Wandlungen. Zürich: Loreto.Google Scholar
  5. Dalen, Hendrik P. van und Kène Henkens. 2007. Longing for the Good Life. Understanding Emigration from a High-Income Country. Population & Development Review 33 (1): 37–65.CrossRefGoogle Scholar
  6. Delhey, Jan. 2004. European Social Integration. From Convergence of Countries to Transnational Relations Between People. WZB-Discussion Paper SP I 2004–201. Berlin: Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung.Google Scholar
  7. Deutsch, Karl W. 1961. Social Mobilization and Political Development. American Political Science Review 55 (3): 493–514.CrossRefGoogle Scholar
  8. Deutsche Rentenversicherung Bund. 2010. Rentenversicherung in Zeitreihen. DRV-Schriften Band 22. Berlin: DRV.Google Scholar
  9. Deutsche Rentenversicherung Bund. 2012. Sozialversicherungsabkommen. Berlin: DRV.Google Scholar
  10. Esser, Hartmut. 2006. Sprache und Integration. Die sozialen Bedingungen und Folgen des Spracherwerbs von Migranten. Frankfurt/Main: Campus.Google Scholar
  11. Europäische Kommission. 2010. Mobilität von Arbeitnehmern. Zusammenfassender Bericht. Brüssel: Europäische Kommission. http://ec.europa.eu/public_opinion/archives/ebs/ebs_337_sum_de.pdf. Zugegriffen: 17.7.2013.
  12. Faist, Thomas. 1997. Migration und der Transfer sozialen Kapitals oder: Warum gibt es relativ wenige internationale Migranten. In Transnationale Migration. Sonderband 12 der Sozialen Welt, hrsg von Ludger Pries, 63–83. Baden-Baden: Nomos.Google Scholar
  13. Favell, Adrian und Virginie Guiraudon. 2009. The Sociology of the European Union. An Agenda. European Union Politics 10 (4): 550–576.CrossRefGoogle Scholar
  14. Fawcett, James T. 1989. Networks, Linkages, and Migration Systems. International Migration Review 23 (3): 671–680.CrossRefGoogle Scholar
  15. Garrett, Geoffrey. 2000. The Causes of Globalization. Comparative Political Studies 33 (6–7): 941–991.CrossRefGoogle Scholar
  16. Gerhards, Jürgen. 2010. Mehrsprachigkeit im vereinten Europa. Transnationales sprachliches Kapital als Ressource in einer globalisierten Welt. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  17. Gerhards, Jürgen und Silke Hans. 2013. Transnational Human Capital, Education, and Social Inequality. Analyses of International Student Exchange. Zeitschrift für Soziologie 42 (2): 99–117.Google Scholar
  18. Gerhards, Jürgen und Jörg Rössel. 1999. Zur Transnationalisierung der Gesellschaft der Bundesrepublik. Entwicklungen, Ursachen und mögliche Folgen für die europäische Integration. Zeitschrift für Soziologie 28 (5): 325–344.Google Scholar
  19. Hadler, Markus. 2006. Intentions to Migrate within the European Union. A Challenge for Simple Macro-Level Explanations. European Societies 8 (1): 111–140.CrossRefGoogle Scholar
  20. Han, Petrus. 2005. Soziologie der Migration. Stuttgart: Lucius & Lucius.Google Scholar
  21. Hartmann, Michael. 2008. Transnationale Klassenbildung? In Transnationalisierung sozialer Ungleichheit, hrsg von Peter A. Berger und Anja Weiß, 241–258. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.CrossRefGoogle Scholar
  22. Haug, Sonja. 2000. Soziales Kapital und Kettenmigration. Italienische Migranten in Deutschland. Opladen: Leske + Budrich.CrossRefGoogle Scholar
  23. Hauschild, Matthias. 2011. Europäische Neuregelungen für die Zusammenrechnung von Versicherungszeiten. Deutsche Rentenversicherung (1).Google Scholar
  24. Heintz, Bettina, Richard Münch und Hartmann Tyrell (Hrsg.). 2005. Weltgesellschaft. Theoretische Zugänge und empirische Problemlagen. Sonderheft 1 der Zeitschrift für Soziologie. Stuttgart: Lucius & Lucius.Google Scholar
  25. Held, David, Anthony McGrew, David Goldblatt und Jonathan Perraton. 1999. Global Transformations. Politics, Economics and Culture. Stanford, California: Stanford University Press.Google Scholar
  26. Himmelreicher, Ralf K. 2005. Analysepotenzial des Scientific Use Files Versichertenrentenzugang. DRV-Schriften 55: 38–92.Google Scholar
  27. Himmelreicher, Ralf K. und Dirk Mai. 2007. Retrospektive Querschnitte: Das Analysepotenzial des Scientific Use File Versichertenrentenzugang 2004 unter besonderer Berücksichtigung der Berechnung von Entgeltpunkten. DRV-Schriften 55: 23–51.Google Scholar
  28. Himmelreicher, Ralf K. und Jonas Radl. 2005. Zusammenfassung und Ausblick auf die weitere Entwicklung des FDZ-RV. DRV-Schriften 55: 281–286.Google Scholar
  29. Himmelreicher, Ralf K. und Tine Scheffelmeyer. 2012. Prozesse transnationaler Vergesellschaftung in der Rentenversicherung. In Transnationale Vergesellschaftungen. Verhandlungen des 35. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Frankfurt am Main 2010, hrsg. Von Hans-Georg Soeffner, CD-ROM. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  30. Inglehart, Ronald. 1970. Cognitive Mobilization and European Identity. Comparative Politics 3 (1): 45–70.CrossRefGoogle Scholar
  31. Jennissen, Roel. 2007. Causality Chains in the International Migration Systems Approach. Population Research and Policy Review 26 (4): 411–436.CrossRefGoogle Scholar
  32. Kudera, Werner und G. Günter Voß. 2000. Alltägliche Lebensführung – Bilanz und Ausblick. In Lebensführung und Gesellschaft. Beiträge zu Konzept und Empirie alltäglicher Lebensführung, hrsg von Werner Kudera und G. Günter Voß, 11–26. Opladen: Leske + Budrich.Google Scholar
  33. Mau, Steffen. 2007. Transnationale Vergesellschaftung. Die Entgrenzung sozialer Lebenswelten. Frankfurt/Main: Campus.Google Scholar
  34. Mau, Steffen und Roland Verwiebe. 2008. Die Sozialstruktur Europas. Konstanz: UVK.Google Scholar
  35. Mayntz, Renate und Fritz W. Scharpf. 2005. Politische Steuerung – Heute? Zeitschrift für Soziologie 34 (3): 236–243.Google Scholar
  36. Meri, Tomas. 2007. Wie mobil sind hochqualifizierte Humanressourcen in Wissenschaft und Technik? Statistik kurzgefasst. Wissenschaft und Technologie 75. www.eds-destatis.de/de/downloads/sif/sf_07_075.pdf. Zugegriffen: 17.7.2013.
  37. Münch, Richard. 1998. Globale Dynamik, lokale Lebenswelten. Der schwierige Weg in die Weltgesellschaft. Frankfurt/Main: Suhrkamp.Google Scholar
  38. Mytzek, Ralf. 2004. Mobilität von Deutschen in Europa. Der Einfluss von Alter und Bildung auf Migration. WZB-Mitteilungen 103: 37–41.Google Scholar
  39. Nuscheler, Franz. 2006. Internationale Migration. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  40. Portes, Alejandro und Min Zhou. 1993. The New Second Generation: Segmented Assimilation and Its Variants. In Interminority Affairs in the U.S. Pluralism at the Crossroads, hrsg.von Peter I. Rose, 74–96. Thousand Oaks: Sage.Google Scholar
  41. Ravenstein, Ernest George. 1889. The Laws of Migration. Journal of the Royal Statistical Society 52 (1): 241–301.CrossRefGoogle Scholar
  42. Recchi, Ettore und Adrian Favell (Hrsg.). 2009. Pioneers of European Integration. Citizenship and Mobility in the EU. Cheltenham: Edward Elgar.Google Scholar
  43. Roose, Jochen. 2010. Vergesellschaftung an Europas Binnengrenzen. Eine vergleichende Studie zu den Bedingungen sozialer Integration. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  44. Rother, Nina und Tina M. Nebe. 2009. More Mobile, More European? Free Movement and EU Identity. In Pioneers of European Integration. Citizenship and Mobility in the EU, hrsg von Adrian Favell und Ettore Recchi, 120–155. Cheltenham: Edward Elgar.Google Scholar
  45. Santacreu, Oscar, Emiliana Baldoni und María Carmen Albert. 2009. Deciding to Move. Migration Projects in an Integrating Europe. In Pioneers of European Integration. Citizenship and Mobility in the EU, hrsg.von Adrian Favell und Ettore Recchi, 52–71. Cheltenham: Edward Elgar.Google Scholar
  46. Smith, Michael Peter und Luis Eduardo Guarnizo (Hrsg.). 1998. Transnationalism from Below. New Brunswick: Transaction.Google Scholar
  47. Task Force für Qualifikation und Mobilität. 2001. Qualifikation und Mobilität. Endbericht. Brüssel: Europäische Kommission, GD Beschäftigung und Soziales.Google Scholar
  48. Taylor, Peter J. 1994. The State As Container. Territoriality in the Modern World-System. Progress in Human Geography 18 (2): 151–162.CrossRefGoogle Scholar
  49. Tilly, Charles. 2007. Trust Networks in Transnational Migration. Social Problems 22 (1): 3–24.Google Scholar
  50. Treibel, Annette. 2003. Migration in modernen Gesellschaften. Soziale Folgen von Einwanderung, Gastarbeit und Flucht. Weinheim & München: Juventa.Google Scholar
  51. Voß, G. Günter. 2000. Zur sozialen Differenzierung von „Arbeit und Leben“. Überlegungen aus der Perspektive des Konzepts „Alltägliche Lebensführung“. In Lebensführung und Gesellschaft. Beiträge zu Konzept und Empirie alltäglicher Lebensführung, hrsg von Werner Kudera und G. Günter Voß, 63–76. Opladen: Leske + Budrich.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2014

Authors and Affiliations

  1. 1.DortmundDeutschland
  2. 2.BerlinDeutschland

Personalised recommendations