Advertisement

Kommune und Krankenhauswesen – zwischen staatlicher Steuerung, Kommunalisierung, Privatisierung und Fusion

  • Reinhard Joachim Wabnitz
Chapter
Part of the Gesundheit book series (GEPOGEWI)

Zusammenfassung

Das Krankenhauswesen in Deutschland ist durch Bundes- und Landesrecht geregelt und wird in der Praxis durch Länder und Krankenkassen dominiert. Auf der anderen Seite sind Krankenhäuser ein Eckpfeiler der sozialen und gesundheitlichen Daseinsvorsorge und deshalb für jede Kommune von besonderer Bedeutung. Da jedoch die Kommunen außerhalb eigener Trägerschaft für öffentliche Krankenhäuser wenig formale Zuständigkeiten im Krankenhausbereich haben, stellt sich die Frage, wie und auf welche Weise sie dennoch Einflussmöglichkeiten im Krankenhaussektor ausüben und eventuell noch verstärkt wahrnehmen können.

Literatur

  1. Agaplesion gAG (2012). Profil der AGAPLESION gemeinnützigen Aktiengesellschaft. Frankfurt a. M. http://www.agaplesion.de.
  2. Bretthauer, S. (2006). Zusammenschlüsse von Krankenhäusern in der Fusionkontrolle. In NJW 2006 (S. 2884–2888).Google Scholar
  3. Deutsche Krankenhausgesellschaft (2010). Bestandsaufnahme zur Krankenhausplanung und Investitionsfinanzierung in den Bundesländern (Stand: September 2010). Berlin.Google Scholar
  4. Deutsche Krankenhausgesellschaft (2012). Zahlen/Daten/Fakten 2012. Düsseldorf: Verlag Deutsche Krankenhausgesellschaft.Google Scholar
  5. Hessisches Sozialministerium (2012). Trägervielfalt der Krankenhäuser in Hessen sichern. Pressemitteilung vom 31. Mai 2012.Google Scholar
  6. Igl, G., & Welti, F. (2012). Gesundheitsrecht. Eine Einführung. München: Vahlen. Google Scholar
  7. Luther Rechtsanwaltsgesellschaft (2012). Konzept für den Erhalt öffentlicher Klinikträgerschaft in Hessen – Unternehmenskonzept für einen „Konzern öffentlicher Krankenhäuser“. Wiesbaden.Google Scholar
  8. Rennert, K. (2011). Die Auswahl unter mehreren geeigneten Krankenhäusern bei der Aufnahme in den Krankenhausplan und ihre gerichtliche Kontrolle. In Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes Nordrhein-Westfalen (Hrsg), Aktuelle Entwicklungen im Krankenhausrecht (S. 75–92). Stuttgart: Boorberg.Google Scholar
  9. Röthig, I. (2007). Schmutziges Gefäß für saubere Arbeit. Zur gemeinnützigen Aktiengesellschaft Agaplesion gAG. Wohlfahrt intern 212/2007, 18–20.Google Scholar
  10. Vier, C. (2012). Struktur und Dynamik des deutschen Gesundheitsmarktes. Fakten, Trends und Strategien im Zeitalter der integrierten Versorgung. Bad Wörishofen: Holzmann Medien.Google Scholar
  11. Wabnitz, R. J. (1988). Landeskrankenhausgesetz (LKG) für Rheinland-Pfalz. Wiesbaden: Kommunal- und Schul-Verlag (zugleich als Beitrag H 10 RPL, Landeskrankenhausgesetz (LKG) für Rheinland-Pfalz, In Praxis der Gemeindeverwaltung).Google Scholar
  12. Wabnitz, R. J. (2011). Hessisches Krankenhausgesetz, 2. Aufl. Wiesbaden: Kommunal- und Schul-Verlag (zugleich als Beitrag H 10 He, Hessisches Krankenhausgesetz 2011 – HKHG 2011, In Praxis der Gemeindeverwaltung).Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2013

Authors and Affiliations

  1. 1.OberurselDeutschland

Personalised recommendations