Marketing pp 357-768 | Cite as

Marketing-Mix

  • Heribert Meffert
  • Christoph Burmann
  • Manfred Kirchgeorg
Chapter

Zusammenfassung

Marketingstrategien müssen mithilfe der vier klassischen Instrumente des Marketing-Mix (Produkt, Preis, Distribution und Kommunikation) in konkrete Maßnahmen umgesetzt werden. Abgeleitet von den englischen Begriffen product, price, place und promotion spricht man auch von den „vier P“. Dabei nimmt die Produkt- und Programmpolitik eine exponierte Stellung ein, da Entscheidungen über die anzubietenden Leistungen nicht nur als technisches, sondern vor allem auch als marktbezogenes Problem gesehen werden müssen. Die Produkt- und Programmpolitik kann daher auch als „Herz des Marketing“ bezeichnet werden. Charakteristisch für die Preispolitik sind Flexibilität, ihre Wirkungsstärke, ihre Wirkungsgeschwindigkeit und ihre schwere Revidierbarkeit. Aus entscheidungsorientierter Sicht umfasst die Distributionspolitik die Formulierung von Distributionszielen, die Ableitung von Strategien im Absatzkanal und im logistischen System sowie die Planung, Durchführung und Kontrolle aller Maßnahmen zur zielkonformen Gestaltung der Distributionsprozesse. Die Kommunikationspolitik stellt hohe Anforderungen an Unternehmen, da durch die Vielzahl der gesendeten Informationen beim Nachfrager eine Informationsüberlastung erzeugt und damit die Aufnahme vieler Kommunikationsinhalte verhindert wird.

Weiterführende Literatur

  1. Albers, S., und O. Gassmann, Hrsg. 2011. Handbuch Technologie- und Innovationsmanagement. 2. Aufl. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  2. Arndt, H. 2013. Supply Chain Management: Optimierung logistischer Prozesse. 6. Aufl. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  3. Belz, C., M. Schögel, O. Arndt, und V. Walter. 2008. Interaktives Marketing: Neue Wege zum Dialog mit Kunden. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  4. Brockhoff, K. 1999. Produktpolitik. 4. Aufl. Stuttgart: UTBGoogle Scholar
  5. Bruhn, M. 2010. Sponsoring: Systematische Planung und integrativer Einsatz. 5. Aufl. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  6. Bruhn, M. 2013. Kommunikationspolitik: Systematischer Einsatz der Kommunikation für Unternehmen. 7. Aufl. München: Vahlen.Google Scholar
  7. Bruhn, M., und K. Hadwich. 2006. Produkt- und Servicemanagement. München: Vahlen.Google Scholar
  8. Deg, R. 2012. Basiswissen Public Relations: Professionelle Presse und Öffentlichkeitsarbeit. 3. Aufl. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  9. Diller, H. 2008. Preispolitik. 4. Aufl. Stuttgart: Kohlhammer.Google Scholar
  10. Hauschildt, J., und S. Salomo. 2011. Innovationsmanagement. 5. Aufl. München: Vahlen.Google Scholar
  11. Heinemann, G. 2008. Multi-Channel-Handel: Erfolgsfaktoren und Best Practices. 2. Aufl. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  12. Heinemann, G. 2012. Der neue Online-Handel: Erfolgsfaktoren und Best Practices. 4. Aufl. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  13. Kirchgeorg, M., W. M. Dornscheidt, W. Giese, und N. Stoeck, Hrsg. 2003. Handbuch Messe-Management: Planung, Durchführung und Kontrolle von Messen, Kongressen und Events. Wiesbaden: Springer Gabler.Google Scholar
  14. Kirchgeorg, M., C. Springer, und C. Brühe. 2009. Live Communication Management: Ein strategischer Leitfaden zur Konzeption, Umsetzung und Erfolgskontrolle. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  15. Kroeber-Riel, W., und F.-R. Esch. 2011. Strategie und Technik der Werbung. 7. Aufl. Stuttgart: Kohlhammer.Google Scholar
  16. Nickel, O., Hrsg. 2007. Eventmarketing: Grundlagen und Erfolgsbeispiele. 2. Aufl. München: Vahlen.Google Scholar
  17. Pfohl, H.-Ch. 2010. Logistiksysteme: Betriebswirtschaftliche Grundlagen. 8. Aufl. Heidelberg: Springer.Google Scholar
  18. Schweiger, G., und G. Schrattenecker. 2013. Werbung: Eine Einführung. 8 Aufl. Konstanz: UVK.Google Scholar
  19. Simon, H., und M. Fassnacht. 2009. Preismanagement. 3. Aufl. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  20. Wannenwetsch, H. 2010. Integrierte Materialwirtschaft und Logistik: Beschaffung, Logistik, Materialwirtschaft und Produktion. 4. Aufl. Berlin: SpringerGoogle Scholar
  21. Wirtz, B. W. 2008. Multi-Channel-Marketing: Grundlagen, Instrumente, Prozesse. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  22. Wirtz, B. W., und C. Burmann, Hrsg. 2006. Ganzheitliches Direktmarketing. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar

Literatur

  1. Aaker, J., A. Smith, und C. Adler 2010. The Dragonfly Effect: Quick, effective, and powerful ways to use social media to drive social change. Hoboken, NJ: Jossey-Bass.Google Scholar
  2. Aalto-Setälä, V., und A. Raijas. 2003. Actual market prices and consumer price knowledge. Journal of Product & Brand Management 12 (3): 180–190.Google Scholar
  3. Absatzwirtschaft, Hrsg. 2010. In welchem Verhältnis stehen Aufwand und Ertrag? Absatzwirtschaft 53 (7): 46.Google Scholar
  4. Absatzwirtschaft, Hrsg. 2012. Digitale Außenwerbung boomt. http://www.absatzwirtschaft.de/content/digitale-aussenwerbung-boomt;77672;0. Zugegriffen: 20. Okt. 2013.
  5. Adam, R., A. Herrmann, F. Huber, und M. Wricke. 2002. Kundenzufriedenheit und Preisbereitschaft – Empirische Erkenntnisse aus der Hotelbranche. Zeitschrift für betriebswirtschaftliche Forschung (zfbf) 54 (8): 762–778.Google Scholar
  6. AGF. 2010. TV-Daten. http://www.agf.de/daten/. Zugegriffen: 10. Sept. 2010.
  7. Adgamez. 2010. Preise für Adgames. http://www.adgamez.de/spiele-sommer.php4. Zugegriffen: 9. Sept. 2010.
  8. Adjei, M. T., S. M. Noble, und C. H. Noble. 2010. The influence of C2C communications in online brand communities on customer purchase behavior. Journal of the Academy of Marketing Science 38 (5): 634–653.Google Scholar
  9. Aguiar, M., O. Cunha, und M. Pikman. 2008. Winning over the next billion consumers in Brazil – A guide for growth. The Boston Consulting Group (BCG) (Hrsg.), https://www.bcgperspectives.com/content/articles/globalization_consumer_products_winning_next_billion_consumers_brazil/. Zugegriffen: 30. Juli 2013.
  10. Ahlert, D. 1981. Vertragliche Vertriebssysteme zwischen Industrie und Handel. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  11. Ahlert, D. 1996. Distributionspolitik: Das Management des Absatzkanals. 3. Aufl. Stuttgart: Gustav Fischer.Google Scholar
  12. Ahlert, D., und M. Ahlert. 2010. Handbuch Franchising und Cooperation: Das Management kooperativer Unternehmensnetzwerke. Frankfurt a. M.: Deutscher Fachverlag.Google Scholar
  13. Ahlert, D., und P. Kenning. 2007. Handelsmarketing. Berlin: Springer.Google Scholar
  14. Akao, Y. 1992. Quality function deployment. Landsberg am Lech: Verlag Moderne Industrie.Google Scholar
  15. Algesheimer, R., S. Borle, U. M. Dholakia, und S. S. Singh. 2010. The impact of customer community participation on customer behaviors: An empirical investigation. Marketing Science 29 (4): 711–726.Google Scholar
  16. Allan, D. 2006. Effects of popular music in advertising on attention and memory. Journal of Advertising Research 46 (4): 434–444.Google Scholar
  17. Alon, I. 2006. Market conditions favoring master international franchising. Multinational Business Review 14 (2): 67–82.Google Scholar
  18. Althans, J. 1993. Klassische Werbeträger. In Handbuch Marketing-Kommunikation: Strategien, Instrumente, Perspektiven, Hrsg. R. Berndt und A. Hermanns, 393–418. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  19. Andresen, T. 1988. Anzeigenkontakt und Informationsüberschuß: Eine empirische Untersuchung über Determinanten des Anzeigenkontaktes in Publikumszeitschriften mit Hilfe der Blickaufzeichnung. Nürnberg: Saarbrücken, Univ., Diss.Google Scholar
  20. Anderson, C. 2004. The long tail. Wired Magazine 12 (10): 170–177.Google Scholar
  21. Ansari, A., C. F. Mela, und S. A. Neslin. 2008. Customer channel migration. Journal of Marketing Research 45 (1): 60–76.Google Scholar
  22. Apostolopoulou, A., und D. Papadimitriou. 2004. „Welcome home“: Motivations and objectives of the 2004 grand national olympic sponsors. Sport Marketing Quarterly 13 (4): 180–192.Google Scholar
  23. Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse e. V., Hrsg. 2010. ma 2010 Plakat – Neue Reichweiten für die Außenwerbung. http://www.agma-mmc.de/files/PMma2010Plakat.pdf. Zugegriffen: 11. Sept. 2010.
  24. Armstrong, M., und J. Vickers. 2010. Competitive non-linear pricing and bundling. Review of Economic Studies 77 (1): 30–60.Google Scholar
  25. Arnhold, U. 2010. User Generated Branding. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  26. AUMA, Hrsg. 2011. Erfolgreiche Messebeteiligung. http://www.auma.de/_pages/d/16_Download/download/Messevorbereitung/ErfolgreicheMessebeteiligungGrundlagen.pdf. Zugegriffen: 7. Okt. 2013.
  27. AWA. 2013. Allensbacher Werbeträgeranalyse. http://www.ifd-allensbach.de/awa/. Zugegriffen: 30. Juli 2013.
  28. B.A.B. MAXIPOSTER Werbetürme GmbH, Hrsg. 2013. Zielgruppen. http://www.maxiposter.de/zielgruppe.html. Zugegriffen: 10. Okt. 2013.
  29. Bachem, C. 1997. Webtracking – Werbeerfolgskontrolle im Netz. In Marketing-Management mit Multimedia: Neue Medien, neue Märkte, neue Chancen, Hrsg. C. Wamser und D. H. Fink, 189–198. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  30. Backhaus, K., und L. Brzoska. 2004. Conjointanalytische Präferenzmessungen zur Prognose von Preisreaktionen – Eine empirische Analyse der externen Validität. Die Betriebswirtschaft 64 (1): 39–57.Google Scholar
  31. Backhaus, K., und M. Voeth. 2010. Internationales Marketing. 6. Aufl. Stuttgart: Schäffer Poeschel.Google Scholar
  32. Backhaus, K., R. Wilken, M. Voeth, und C. Sichtmann. 2005. An empirical comparison of methods to measure willingness to pay by examining the hypothetical bias. International Journal of Market Research 47 (5): 543–562.Google Scholar
  33. Backhaus, K., B. Erichson, W. Plinke, und R. Weiber. 2011. Multivariate Analysemethoden. 13. Aufl. Berlin: SpringerGoogle Scholar
  34. Balachander, S., B. Ghosh, und A. Stock. 2010. Why bundle discounts can be a profitable alternative to competing on price promotions. Marketing Science 29 (4): 624–638.Google Scholar
  35. Balderjahn, I. 2003. Erfassung der Preisbereitschaft. In Handbuch Preispolitik, Hrsg. H. Diller und A. Herrmann, 387–404. Wiesbaden: GablerGoogle Scholar
  36. Balistreri, E., G. Mcclelland, G. Poe, und W. Schulze. 2001. Can hypothetical questions reveal true values? A laboratory comparison of dichotomous choice and open-ended contingent values with auction values. Environmental and Resource Economics 18 (3): 275–292.Google Scholar
  37. Baker, W. E., und J. M. Sinkula. 2005. Market orientation and the new product paradox. Journal of Product Innovation Management 22 (6): 483–502.Google Scholar
  38. Bänsch, A. 2002. Käuferverhalten. 9. Aufl. München: Oldenbourg.Google Scholar
  39. Bao, Y. 2009. Organizational resistance to performance-enhancing technological innovations: A motivation-threat-ability framework. Journal of Business & Industrial Marketing 23 (2): 119–130.Google Scholar
  40. Bashford, S. 2010. Out of home top of mind. Marketing 22.09.2010 28–29.Google Scholar
  41. Batra, R., J. G. Myers, und D. A. Aaker. 1996. Advertising management. 5. Aufl. Upper Saddle River: Prentice Hall.Google Scholar
  42. Bauer, R. A. 1960. Consumer behavior as risk taking. In Dynamic marketing for a changing world, proceedings of the 43rd national conference of the American Marketing Association, Hrsg. R. S. Hancock, 389–398.Google Scholar
  43. BBDO Live. 2010. Sponsoring Trends 2010. http://www.bbdo-live.com/wp-content/uploads/2011/01/101127_Web_Sponsoring-Trends-2010-Highres.pdf. Zugegriffen: 30. Juli 2013.
  44. Becker, G., M. Degroot, und J. Marschak. 1964. Measuring utility by a single-response sequential method. Behavioral Science 9 (7): 226–232.Google Scholar
  45. Becker, C., und U. Schnetzer. 2006. Brand it! Grundlagen und praktische Umsetzung der Entstehung starker Marken. Saarbrücken: VDM Verlag Dr. Müller.Google Scholar
  46. Becker, S., und J. B. Berentzen. 2008. Handelsagglomerationen – Makrostrategierahmen für Sortimentsentscheidungen im Handel. In Sortimentsstrategien in Industrie und Handel – Jahrbuch Vertriebs- und Handelsmanagement 2008/2009, Hrsg. D. Ahlert, P. Kenning, R. Olbrich, und H. Schröder, 137–170. Frankfurt a. M.: Deutscher Fachverlag.Google Scholar
  47. Belobaba, P. P., und J. L. Wilson. 1997. Impacts of yield management in competitive airline markets. Journal of Air Transport Management 3 (1): 3–9.Google Scholar
  48. Belz, C. 1999. Trends in Kommunikation und Marktbearbeitung. In Thexis – Fachbericht für Marketing 99/3, St. Gallen.Google Scholar
  49. Bender, G. 2011. Die Marketingrevolution in Zeiten von Web 2.0 – Herausforderungen und Chancen für ein neues beziehungsaktives Kundenmanagement. In Web 2.0: Neue Perspektiven für Marketing und Medien. 2. Aufl., Hrsg. G. Walsh, B. Hass, und T. Kilian, 143–157. Berlin: Springer.Google Scholar
  50. di Benedetto, C. 1999. Identifying the key success factors in new product launch. Journal of Product Innovation Management 16 (6): 530–544.Google Scholar
  51. Benkenstein, M. 1987. F & E und Marketing. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  52. Berekoven, L., W. Eckert, und P. Ellenrieder. 2009. Marktforschung – Methodische Grundlagen und praktische Anwendung. 12. Aufl. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  53. Bijmolt, T., H. Van Heerde, und R. Pieters. 2005. New empirical generalizations on the determinants of price elasticity. Journal of Marketing Research 42 (2): 141–156.Google Scholar
  54. Bielefeld, K. W. 2012. Consumer Neuroscience: Neurowissenschaftliche Grundlagen für den Markenerfolg. Wiesbaden: Springer Gabler.Google Scholar
  55. Bilgram, V., A. Brem, und K.-I. Voigt. 2008. User-centric innovations in new product development – systematic identification of lead users harnessing interactive and collaborative online-tools. International Journal of Innovation Management 12 (3): 419–458.Google Scholar
  56. Bitkom, Hrsg. 2009. Online spielen in Deutschland 2009. http://www.bitkom.org/files/documents/Vortrag_Rohleder_BITKOM-PK_Online-Gaming_in_Deutschland.pdf. Zugegriffen: 5. Sept. 2013.
  57. Bitkom, Hrsg. 2013a. Internetnutzung Privatpersonen. http://www.bitkom.org/files/documents/Abb09_Internetnutzung_Privatpersonen.jpg. Zugegriffen: 24. Juli 2013.
  58. Bitkom, Hrsg. 2013b. Neuer Rekord bei Smartphones. http://www.bitkom.org/de/markt_statistik/64042_77345.aspx. Zugegriffen: 4. Nov. 2013.
  59. Blackshaw, P. 2007. Time to lead – big changes are ahead in marketing, so don’t get left behind. Marketing Management 16 (3): 42–44.Google Scholar
  60. Bliss, Christoph. 2000. Management von Komplexität – Ein integrierter, systemtheoretischer Ansatz zur Komplexitätsreduktion. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  61. Bloom, J., und A. Hampp. 2009. Celebrating the renaissance of out-of-home advertising. Advertising Age (Art of Outdoor Supplement): 4–5.Google Scholar
  62. Böcker, F. 1978. Die Bestimmung der Kaufverbundenheit von Produkten. Berlin: Duncker & Humblot.Google Scholar
  63. Bohlmann, J. D., P. N. Golder, und D. Mittra. 2002. Deconstructing the pioneer’s advantage: Examining vintage effects and consumer valuations of quality and variety. Management Science 48 (9): 1175–1195.Google Scholar
  64. Bose, I., J.-N. Lee, und B. P.-C. Yen. 2008. Editorial: RFID in retailing and customer relationship management. Communications of the Association for Information Systems 23, Article 11: 193–196.Google Scholar
  65. The Boston Consulting Group GmbH, Hrsg. 2005. Die vertikale Verlockung: Eigener Handel als Erfolgsstrategie für Gebrauchsgüterhersteller? http://www.bcg.de/documents/file49223.pdf. Zugegriffen: 27. April 2014.
  66. Boulding, W., und M. Christen. 2003. Sustainable pioneering advantage? Profit implications of market entry order. Marketing Science 22 (3): 371–392.Google Scholar
  67. Bowman, D., und H. Gatigon. 1996. Order of entry as a moderator of the effect of marketing mix on market share. Marketing Science 15 (3): 222–242.Google Scholar
  68. Bowersox, D. J., D. J. Closs, M. B. Coopper, und J. C. Bowersox. 2013. Supply chain logistics management. 4. Aufl. New York: McGraw-Hill/Irwin.Google Scholar
  69. Brandweek. 2009. There’s no place like digital out-of-home. Brandweek 50 (43): 1–2.Google Scholar
  70. Braun, D. 2002. Schnittstellenmanagement zwischen Handelsmarken und ECR. Lohmar: Josef Eul.Google Scholar
  71. Bray, J. P., und C. Harris. 2006. The effect of 9-ending prices on retail sales: A quantitative UK based field study. Journal of Marketing Management 22 (5/6): 601–617.Google Scholar
  72. Brockhoff, K. 1989. Schnittstellen-Management: Abstimmungsprobleme zwischen Marketing und Forschung und Entwicklung. Stuttgart: Poeschel.Google Scholar
  73. Brockhoff, K. 1996. Management von Innovationen: Planung und Durchsetzung; Erfolge und Misserfolge. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  74. Brockhoff, K. 1993. Produktpolitik. 3. Aufl. Stuttgart: Gustav Fischer.Google Scholar
  75. Brockhoff, K. 2005. Konflikte bei der Einbeziehung von Kunden in die Produktentwicklung. Zeitschrift für Betriebswirtschaft 75 (9): 859–877.Google Scholar
  76. Brown, C. L., und J. M. Lattin. 1994. Investigating the relationship between time in market and pioneering advantage. Management Science 40 (10): 1361–1369.Google Scholar
  77. Brown, S. L., und K. M. Eisenhardt. 1995. Product development: Past research, present findings, and future directions. Academy of Management Review 20 (2): 343–378.Google Scholar
  78. Brühe, C. 2003. Messen als Instrument der Life Communication. In Handbuch Messe-Management: Planung, Durchführung und Kontrolle von Messen, Kongressen und Events, Hrsg. M. Kirchgeorg, W. M. Dornscheidt, W. Giese, und N. Stoeck, 73–85. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  79. Bruhn, M. 2009. Integrierte Unternehmens- und Markenkommunikation: Strategische Planung und operative Umsetzung. 5. Aufl. Stuttgart: Schäffer-Poeschel.Google Scholar
  80. Bruhn, M. 2011. Unternehmens- und Marketingkommunikation: Handbuch für ein integriertes Kommunikationsmanagement. 2. Aufl. München: Vahlen.Google Scholar
  81. Brzoska, L. 2003. Die Conjoint-Analyse als Instrument zur Prognose von Preisreaktionen: eine theoretische und empirische Beurteilung der externen Validität. Hamburg: Kovac.Google Scholar
  82. Buchsteiner, S., und S. Barth. 2007. Wärme mit Herz. In Exzellentes Sponsoring: Innovative Ansätze und Best Practices für das Markenmanagement. 2. Aufl., Hrsg. D. Ahlert, D. Woisetschläger, und V. Vogel, 411–420. Wiesbaden: Deutscher Universitätsverlag.Google Scholar
  83. Bucklin, R. E., S. Siddarth, und J. M. Silva-Risso. 2008. Distribution intensity and new car choice. Journal of Marketing Research 45 (4) 473–486.Google Scholar
  84. Büschken, J. 1997. Sequentielle nicht-lineare Tarife: Nicht-lineare Preispolitik bei Nachfrageunsicherheit. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  85. Büschken, J. 2003. Nicht-lineare Tarife. In Handbuch Preispolitik, Hrsg. H. Diller und A. Herrmann, 521–533. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  86. Bullinger, H.-J., und K.-C. Renz. 2011. Forschungs- und Entwicklungsstrategien. In Handbuch Technologie- und Innovationsmanagement. 2. Aufl., Hrsg. S. Albers und O. Gassmann, 63–80. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  87. Burby, J., A. Brown, und WAA Standards Committee. 2007. Web analytics definitions. http://www.webanalyticsassociation.org/resource/resmgr/PDF_standards/WebAnalyticsDefinitionsVol1.pdf. Zugegriffen: 27. Juli 2011.
  88. Burmann, C. 1995. Fläche und Personalintensität als Erfolgsfaktoren im Einzelhandel. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  89. Burmann, C. 2005a. Strategisches Management von Ad-hoc-Krisen durch identitätsbasierte Markenführung. In Management von Ad-hoc-Krisen: Grundlagen – Strategien – Erfolgsfaktoren, Hrsg. C. Burmann, J. Freiling, und M. Hülsmann, 359–376. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  90. Burmann, C. 2005b. Interne und externe Kommunikation in Ad-hoc-Krisen. In Management von Ad-hoc-Krisen: Grundlagen – Strategien – Erfolgsfaktoren, Hrsg. C. Burmann, J. Freiling, und M. Hülsmann, 461–481. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  91. Burmann, C. 2006. Direktmarketing im Rahmen einer markt- und wertorientierten Unternehmensführung. In Ganzheitliches Direktmarketing, Hrsg. B. W. Wirtz und C. Burmann, 23–46. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  92. Burmann, C., und U. Arnhold. 2008. User Generated Branding: State of the art of research. Berlin: LIT.Google Scholar
  93. Burmann, C., und C. Feddersen. 2007. Bewertung von Sponsorships und Marketing-Events: Ökonomisierung der Imagewirkungen der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen auf die Stadt Bremen. Münster: LIT.Google Scholar
  94. Burmann, C., und P. Maloney. 2006. Absatzmittlergerichtetes Markenmanagement. Hamburg: LIT.Google Scholar
  95. Burmann, C., und A. Nitschke. 2005a. Profilierung von Marken mit Sponsoring und Events. In Markenmanagement: Identitätsorientierte Markenführung und praktische Umsetzung. 2. Aufl., Hrsg. H. Meffert, C. Burmann, und M. Koers, 387–410. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  96. Burmann, C., und A. Nitschke. 2005b. Bewertung von Sponsorships und Marketing-events: Ökonomisierung der Imagewirkungen von Werder Bremen auf die Stadt Bremen, Münster: LIT.Google Scholar
  97. Burmann, C., und M. Schallehn. 2008. Die Bedeutung der Marken-Authentizität für die Markenprofilierung. In Arbeitspapier Nr. 31 des Lehrstuhls für innovatives Markenmanagement (LiM), Hrsg. C. Burmann. Bremen: Universität Bremen.Google Scholar
  98. Burmann, C., und M. Schallehn. 2010. Konzeptualisierung von Marken-Authentizität. In Arbeitspapier Nr. 44 des Lehrstuhls für innovatives Markenmanagement (LiM), Hrsg. C. Burmann. Bremen: Universität Bremen.Google Scholar
  99. Burmann, C., D. Eilers, und F. Hemmann. 2010. Bedeutung der Brand Experience für die Markenführung im Internet. In Arbeitspapier Nr. 46 des Lehrstuhls für innovatives Markenmanagement (LiM), Hrsg. C. Burmann. Bremen: Universität Bremen.Google Scholar
  100. Burmann, C., T. F. Halaszovich, und F. Hemmann. 2012a. Identitätsbasierte Markenführung: Grundlagen – Strategie – Umsetzung – Controlling. Wiesbaden: Springer Gabler.Google Scholar
  101. Burmann, C., F. Hemmann, D. Eilers, und B. Kleine-Kalmer. 2012b. Authentizität in der Interaktion als Erfolgsfaktor der Markenführung in Social Media. In Social Branding: Strategien, Praxisbeispiele, Perspektiven, Hrsg. M. Schulten, A. Mertens, und A. Horx, 129–145. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  102. Burmann, C., B. Kleine-Kalmer, und F. Hemmann. 2013. Big Data, Big Impact? Anspruch und Wirklichkeit für die marktorientierte Unternehmensführung. In Arbeitspapier Nr. 216 der Wissenschaftlichen Gesellschaft für Marketing und Unternehmensführung e. V., Hrsg. K. Backhaus, M. Kirchgeorg, und H. Meffert, Leipzig. Wissenschaftliche Gesellschaft für Marketing und Unternehmensführung e. V.Google Scholar
  103. Buser, C., und E. Ruedin. 2008. e-Mail – der Zwitter: Vermeintliche und wirkliche Einflüsse des e-Mails auf den Menschen. Zürich: Benziger.Google Scholar
  104. Cachon, G. P., C. Terwiesch, und Y. Xu. 2008. On the effects of consumer search and firm entry in a multiproduct competitive market. Marketing Science 27 (3): 461–473.Google Scholar
  105. Chan, H. K., S. Yin, und F. T. Chan. 2010. Implementing just-in-time philosophy to reverse logistics systems: A review. International Journal of Production Research 48 (21): 6293–6313.Google Scholar
  106. Chandy, R. K., G. J. Tellis, D. J. MacInnis, und P. Thaivanich. 2001. What to say when: Advertising appeals in evolving markets. Journal of Marketing Research 38 (4): 399–414.Google Scholar
  107. Chang, C. 2004. Country of origin as a heuristic cue: The effects of message ambiguity and product involvement. Media Psychology 6 (2): 169–192.Google Scholar
  108. Chen, S.-F. S., K. B. Monroe, und Y.-C. Lou. 1998. The effects of framing price promotion messages on consumers’ perceptions and purchase intentions. Journal of Retailing 74 (3): 353–372.Google Scholar
  109. Chen, S.-S. 2008. Organizational form and the economic impact of corporate new product strategies. Journal of Business Finance & Accounting 35 (1/2): 71–101.Google Scholar
  110. Chopra, S., und P Meindl. 2013. Supply chain management. 5. Aufl. Boston: Pearson Education.Google Scholar
  111. Christensen, C. M. 1997. Innovator’s dilemma. Boston: Harvard Business School Press.Google Scholar
  112. Clef, U., F. Schierholz, und D. U. Stötzel. 1995. Hörfunk als Werbemedium. In Handbuch Radio Marketing, Hrsg. U. Clef, 53–72. München: Clef Creative Communications.Google Scholar
  113. Coenenberg, A. G., T. M. Fischer, und T. Günther. 2012. Kostenrechnung und Kostenanalyse. 8. Aufl. Stuttgart: Schäffer Poeschel.Google Scholar
  114. Colley, R. H. 1961. Defining advertising goals for measuring advertising results. New York: Association of National Advertisers.Google Scholar
  115. Cooper, R. G. 1990. Stage-gate-systems: A new tool for managing new products. Business Horizons 33 (3): 44–54.Google Scholar
  116. Cooper, R. G. 1999. The invisible success factors in product innovation. Journal of Product Innovation Management 16 (2): 115–133.Google Scholar
  117. Cooper, R. G. 1992. The NewProd System: The Industry Experience. Journal of Product Innovation Management 9 (2): 113–127.Google Scholar
  118. Corsten, D., und J. Pötzl. 2002. ECR – Efficient Consumer Response: Integration von Logistikketten. 2. Aufl. München: Hanser.Google Scholar
  119. Coulter, K. S. 2005. An examination of qualitive vs. quantitative elaboration likelihood effects. Psychology & Marketing 22 (1): 31–49.Google Scholar
  120. Cournot, A. 1924. Recherches sur les Principes Mathématiques de la Théorie des Richesses, Paris 1838; deutsche Übersetzung: Untersuchung über die mathematischen Grundlagen der Theorie des Reichtums. In Sammlung sozialwissenschaftlicher Meister, Hrsg. H. Waenting. Jena: Fischer.Google Scholar
  121. Cravens, D. W., G. Hills, und R. B. Woodruff. 1986. Marketing. Reading: Addison-Wesley.Google Scholar
  122. Dahan, E., und V. Srinivasan. 2000. The predictive power of internet-based product concept testing using visual depiction and animation. Journal of Product Innovation Management 17 (2): 99–109.Google Scholar
  123. Dahlen, M. 2001. Banner ads through a new lens. Journal of Advertising Research 41 (4): 23–30.Google Scholar
  124. Damasio, A. R. 2011. Ich fühle, also bin ich: Die Entschlüsselung des Bewusstseins. 9. Aufl. München: List.Google Scholar
  125. Dams, V., und C. M. Dams. 2008. Code Rouge: Gesetze des Erfolgs für Events und Live-Marketing. Frankfurt a. M.: Frankfurter Allgemeine Buch.Google Scholar
  126. Damm S., und K. Siebenhaar. 2005. Ernst Litfass und sein Erbe: Eine Kulturgeschichte der Litfaßsäule. Berlin: Bostelmann & Siebenhaar.Google Scholar
  127. Danaher, P. J., A. Bonfrer, und S. Dhar. 2008. The effect of competitive advertising interference on sales for packaged goods. Journal of Marketing Research 45 (2): 211–225.Google Scholar
  128. Danneels, E. 2002. The dynamics of product innovation and firm competences. Strategic Management Journal 23 (12): 1095–1121.Google Scholar
  129. Dannenberg, M., und S. Barthel. 2004. Effiziente Marktforschung. Frankfurt: Redline-Wirtschaft bei Verlag Moderne Industrie.Google Scholar
  130. Dant, R. P. 2008. A futuristic research agenda for the field of franchising. Journal of Small Business Management 46 (1): 91–98.Google Scholar
  131. DEICHMANN, Hrsg. 2013. Poster-Shopping per Smartphone. http://www.deichmann.com/DE/de/corp/downloads/DEICHMANN_Pilotprojekt_in_Bremen_Poster-Shopping_per_Smartphone.pdf. Zugegriffen: 20. Okt. 2013.
  132. Deleersnyder, B., M. G. Dekimpe, J.-B. E. M. Steenkamp, und P. S. H. Leeflang. 2009. The role of national culture in advertising’s sensitivity to business cycles: An investigation across continents. Journal of Marketing Research 46 (5): 623–636.Google Scholar
  133. Deutscher Franchise-Verband e. V., Hrsg. 2013. Statistiken. http://www.franchiseverband.com/franchise-statistiken.html. Zugegriffen: 22. Juli 2013.
  134. Diller, H. 2000. Preispolitik. 3. Aufl. Stuttgart: Kohlhammer.Google Scholar
  135. Diller, H. 2003a. Aufgabenfelder, Ziele und Entwicklungstrends der Preispolitik. In Handbuch Preispolitik, Hrsg. H. Diller und A. Herrmann, 3–32. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  136. Diller, H. 2003b. Preisinteresse und hybrider Kunde. In Handbuch Preispolitik, Hrsg. H. Diller und A. Herrmann, 241–257. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  137. Diller, H. 2003c. Preiswahrnehmung und Preisoptik. In Handbuch Preispolitik, Hrsg. H. Diller und A. Herrmann, 259–283. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  138. Diller, H., und G. Brambach. 2002. Die Entwicklung der Preise und Preisfiguren nach der Euro-Einführung im Konsumgüter-Einzelhandel. In Handel im Fokus: aus dem Institut für Handelsforschung an der Universität zu Köln 54: 228–238.Google Scholar
  139. Diller, H., und A. Brielmaier. 1996. Die Wirkungen gebrochener und runder Preise. Zeitschrift für betriebswirtschaftliche Forschung (zfbf) 48 (7/8): 695–710.Google Scholar
  140. Ding, M. 2007. An incentive-aligned mechanism for conjoint analysis. Journal of Marketing Research 44 (2): 214–223.Google Scholar
  141. Ding, M., R. Grewal, und J. Liechty. 2005. Incentive-aligned conjoint analysis. Journal of Marketing Research 42 (1): 67–82.Google Scholar
  142. Dornieden, U. (1976). Produktpolitik, in: Dornieden, U., Scheibler, A., Weihrauch, J. (Hrsg.): Studienhefte für operatives Marketing, H. 2, Wiesbaden: Gabler, S. 9–93.Google Scholar
  143. Draganska, M., und D. C. Jain. 2005. Product-line length as a competitive tool. Journal of Economics & Management Strategy 14 (1): 1–28.Google Scholar
  144. Drengner, J. 2008. Imagewirkungen von Eventmarketing: Entwicklung eines ganzheitlichen Messansatzes. 3. Aufl. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  145. Dröge, A., und M. Blumberg. 2009. CSR zählt beim Kauf. Markenartikel 71 (6): 26–31.Google Scholar
  146. Dworschak, M. 2011. Im Netz der Späher. Spiegel 65 (2): 114–124.Google Scholar
  147. Ebersbach, A., M. Glaser, und R. Heigl. 2011. Social Web. 2. Aufl. Konstanz: UVK.Google Scholar
  148. Edery, D. 2008. Advertising and games – Opportunities, pitfalls and competition, Vortrag auf der Game developers Conference 2008 in San Francisco. http://www.edery.org/category/ads-in-games/. Zugegriffen: 1. März 2013.
  149. Edson Escalas, J. 2004. Imagine yourself in the product: Mental simulation, narrative transportation, and persuasion. Journal of Advertising 33 (2): 37–48.Google Scholar
  150. Ehrlich, O., C. Erbenich, und M. Kirchgeorg. 2010. Konsumentenverhalten in Mehrkanalsystemen – Empirische Erkenntnisse aus dem Bereich Unterhaltungselektronik. In Multichannel-Management – Jahrbuch Vertriebs- und Handelsmanagement 2010/2011. Hrsg. D. Ahlert, P. Kenning, R. Olbrich, und H. Schröder, 55–72. Frankfurt a. M.: Deutscher FachverlagGoogle Scholar
  151. Ehrmann, H. 2012. Logistik. 7. Aufl. Herne: Kiehl-Verlag.Google Scholar
  152. Eilers, D. 2014. Wirkung von Social Media auf Marken – Eine ganzheitliche Abbildung der Markenführung in Social Media. Wiesbaden.Google Scholar
  153. Eimeren, B. v., und B. Fress. 2010. Fast 50 Millionen Deutsche online – Multimedia für alle? Media Perspektiven 48 (7–8): 334–349.Google Scholar
  154. Eisend, M. 2009. A meta-analysis of humor in advertising. Journal of the Academy of Marketing Science 37 (2): 191–203.Google Scholar
  155. Eisinger, T., L. Rabe, und W. Thomas. 2006. Performance-Marketing: Onlinewerbung – Messbar, Transparent, Erfolgsorientiert. 2. Aufl. Göttingen: Business Village GmbH.Google Scholar
  156. Elder, R. S., und A. Krishna. 2010. The effects of advertising copy on sensory thoughts and perceived taste. Journal of Consumer Research 36 (5): 748–756.Google Scholar
  157. Ellinger, T., G. Beuermann, und R. Leisten. 2003. Operations Research: Eine Einführung. 6. Aufl. Berlin: Springer.Google Scholar
  158. eMarketer. 2013. Social networking reaches nearly one in four around the world. http://www.emarketer.com/Article/Social-Networking-Reaches-Nearly-One-Four-Around-world/1009976#Ve1R72mxm6r3ScRl.99. Zugegriffen: 20. Aug. 2013.
  159. Erichson, B. 2008. Testmarktsimulation. In Handbuch Marktforschung. 3. Aufl., Hrsg. A. Herrmann, C. Homburg, und M. Klarmann, 983–1001. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  160. Ernst, H. 2001. Erfolgsfaktoren neuer Produkte: Grundlagen für eine valide empirische Untersuchung. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  161. Eroglu, S. A., K. A. Machleit, und L. M. Davis. 2003. Empirical testing of a model of online store atmospherics and shopper responses. Psychology & marketing 20 (2): 139–150.Google Scholar
  162. Esch, F.-R., A. Herrmann, und H. Sattler. 2011. Marketing: Eine managementorientierte Einführung. 3. Aufl. München: Vahlen.Google Scholar
  163. Esser, B. 2002. Smart Shopping: Eine theoretische und empirische Analyse des preis-/leistungsorientierten Einkaufsverhaltens von Konsumenten. Köln: Josef Eul.Google Scholar
  164. Ethiraj, S. K., D. Levinthal, und R. R. Roy. 2008. The dual role of modularity: Innovation and imitation. Management Science 54 (5): 939–955.Google Scholar
  165. Evanschitzky, H., P. Kenning, und V. Vogel. 2004. Consumer price knowledge in the German retail market. Journal of Product & Brand Management 13 (6): 390–405.Google Scholar
  166. Ewert, R., und A. Wagenhofer. 2008. Interne Unternehmensrechnung. 7. Aufl. Berlin: Springer.Google Scholar
  167. Facebook, Hrsg. 2013b. Key facts. http://newsroom.fb.com/Key-Facts. Zugegriffen: 8. Sept. 2013.
  168. Fachverband Ambient Media e. V., Hrsg. 2011. Ambient Media Trendbarometer Deutschland 2011. http://www.fachverband-ambientmedia.de/fileadmin/Fachverband%20Ambient%20Media/Download/FAM_Trendbarometer_2011.pdf. Zugegriffen: 10. Okt. 2013.
  169. Fachverband Ambient Media e. V. Hrsg. 2013. Media Tools. http://www.fachverband-ambientmedia.de/ambient-medien/. Zugegriffen: 10. Okt. 2013.
  170. Fachverband Aussenwerbung e. V., Hrsg. 2007. Transportmedien Leistungsstudie 2006. http://faw-ev.de/wp-content/uploads/2012/03/TM-Leistungsstudie-2006.pdf. Zugegriffen: 12. Okt. 2013.
  171. Fachverband Aussenwerbung e. V., Hrsg. 2010. Daten. http://www.faw-ev.de/. Zugegriffen: 8. Sept. 2010.
  172. Fachverband Aussenwerbung e. V., Hrsg. 2013a. Netto-Umsätze der Außenwerbung.Google Scholar
  173. Fachverband Aussenwerbung e. V., Hrsg. 2013b. Plakatwerbung. http://faw-ev.de/out-of-home-medien/plakatwerbung/. Zugegriffen: 8. Okt. 2013.
  174. Fachverband Aussenwerbung e. V., Hrsg. 2013c. City-Light-Poster: Die Top-Kunden 2012. http://faw-ev.de/wp-content/uploads/2013/05/Plakatwerbung-City-Light-Poster-Top-Kunden-2012.pdf. Zugegriffen: 9. Okt. 2013.
  175. Fachverband Aussenwerbung e. V., Hrsg. 2013d. City-Light-Board/ Mega-Light: Die Top-Kunden 2012. http://faw-ev.de/wp-content/uploads/2013/05/Plakatwerbung-City-Light-Board-Top-Kunden-2012.pdf. Zugegriffen: 9. Okt. 2013.
  176. Fachverband Aussenwerbung e. V., Hrsg. 2013e. Großfläche: Die Top-Kunden 2012. http://faw-ev.de/wp-content/uploads/2013/05/Plakatwerbung-Grossfaeche-Top-Kunden-2012.pdf. Zugegriffen: 9. Okt. 2013.
  177. Fachverband Aussenwerbung e. V., Hrsg. 2013f. Ganzsäule: Die Top-Kunden 2012. http://faw-ev.de/wp-content/uploads/2013/05/Plakatwerbung-Ganzsaeule-Top-Kunden-2012.pdf. Zugegriffen: 9. Okt. 2013.
  178. Fachverband Aussenwerbung e. V., Hrsg. 2013g. Transport-Media. http://faw-ev.de/out-of-home-medien/transportmedien/. Zugegriffen: 12. Okt. 2013.
  179. Fachverband Aussenwerbung e. V., Hrsg. 2013h Digital out of home. http://www.faw-ev.de/out-of-home-medien/digital-out-of-home/. Zugegriffen: 12. Okt. 2013.
  180. Fassnacht, M. 2003. Preisdifferenzierung. In Handbuch Preispolitik, Hrsg. H. Diller und A. Herrmann, 481–502. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  181. FDW Werbung im Kino e. V., Hrsg. 2010. Kinobesucher in der MA 2009: Analyse der Frühjahrsberichterstattung der MA 2009.Google Scholar
  182. FFA Filmförderungsanstalt, Hrsg. 2007. Kinoerfolge 2006 – Signale für die Zukunft. In FFA info 1-2007. http://www.ffa.de/downloads/publikationen/ffa_intern/FFA_info_1_2007.pdf. (Zugegriffen: 03. Mai 2014).
  183. Fischer, M. 2011. Timing der Markteinführung von Innovationen. In Handbuch Technologie- und Innovationsmanagement. 2. Aufl., Hrsg. S. Albers und O. Gassmann, 419–436. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  184. Fischer, M., A. Himme, und S. Albers. 2007. Pionier, Früher Folger oder Später Folger: Welche Strategie verspricht den größten Erfolg? Zeitschrift für Betriebswirtschaft 77 (5): 539–573.Google Scholar
  185. Fischerkoesen, H. M. 1967. Experimentelle Werbeerfolgskontrolle. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  186. Fitzsimmons, E. 2008. Measuring out-of-home. Media: Asia’s Media & Marketing Newspaper 20.03.2008 11.Google Scholar
  187. Florenz, P. J. 1991. Konzept des vertikalen Marketing: Entwicklung und Darstellung am Beispiel der deutschen Automobilwirtschaft. Bergisch Gladbach: Josef Eul.Google Scholar
  188. Foursquare. 2013. About. https://foursquare.com/about. Zugegriffen: 6. Sept. 2013.
  189. Fowler, D. C., und B. Goh. 2012. Retail category management. Upper Sadle River: Prentice Hall.Google Scholar
  190. Franke, N., und F. Piller. 2003. Key research issues in user interaction with configuration toolkits in a mass customization system. International Journal of Technology Management (IJTM) 26 (5/6): 578–599.Google Scholar
  191. Franz, G. 2010a. Digital Natives und Digital Immigrants: Social Media als Treffpunkt von zwei Generationen. Media Perspektiven 48 (9): 399–409.Google Scholar
  192. Franz, G. 2010b. Mobile Onlinenutzer in der crossmedialen Markenkommunikation. Media Perspektiven 48 (5): 235–246.Google Scholar
  193. Freter, H. 1974. Mediaselektion: Informationsgewinnung und Entscheidungsmodelle für die Werbeträgerauswahl. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  194. Freundt, T. C. 2006. Emotionalisierung von Marken: Inter-industrieller Vergleich der Relevanz emotionaler Markenimages für das Konsumentenverhalten. Wiesbaden: Deutscher Universitätsverlag.Google Scholar
  195. Gaca, C. 2007. Markenmanagement in Video- und Computerspielen: Wege zur erfolgreichen Integration von In-Game-Advertising in die Kommunikationsstrategien von Unternehmen. Saarbrücken: VDM Verlag Dr. Müller.Google Scholar
  196. Garbarino, E., und R. Slonim. 2003. Interrelationships and distinct effects of internal reference prices on perceived expensiveness and demand. Psychology & Marketing 20 (3): 227–248.Google Scholar
  197. Gassner, H.-P. 2006. Werberelevante Zielgruppen im Wandel. Media Perspektiven 44 (1): 16–22.Google Scholar
  198. Gerpott, T. J. 2005. Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement. 2. Aufl. Stuttgart: Schäffer-Poeschel.Google Scholar
  199. Gerybadze, A. 2011. Management von Technologieallianzen und Kooperationen. In Handbuch Technologie- und Innovationsmanagement. 2. Aufl., Hrsg. S. Albers und O. Gassmann, 137–158. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  200. Geschka, H., und G. Lantelme. 2011. Kreativitätstechniken. In Handbuch Technologie- und Innovationsmanagement. 2. Aufl., Hrsg. S. Albers und O. Gassmann, 279–302. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  201. Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG) vom 03.07.2004, (BGBl I 2004, 1414), idF. vom 21.12.2006, (BGBl I 2006, 3367).Google Scholar
  202. Gesetz über den Datenschutz bei Telediensten (TDDSG) vom 22.07.1997, (BGBl I 1997, 1870, 1871), idF. vom 14.12.2001, (BGBl I 2001, 3721).Google Scholar
  203. Gesetz über den Schutz von Marken und sonstigen Kennzeichen (MarkenG) vom 25.10.1994, (BGBl I 1994, 3082), idF. vom 09.12.2004, (BGBl I 2004, 3232).Google Scholar
  204. GfK, Hrsg. 2006. Unternehmensinterne Daten. Nürnberg.Google Scholar
  205. Gladwell, M. 2002. The tipping point: How little things can make a big difference. New York: Back Bay Books.Google Scholar
  206. Glavanovits, H., und H. Kotzab. 2002. ECR Kompakt – Von der Theorie zur Praxis. Wien: EAN-Austria GmbH.Google Scholar
  207. Gleich, U. 2003. Onlinewerbung und ihre Wirkung. Media Perspektiven 41 (6): 290–297.Google Scholar
  208. Gleich, U. 2005. Neue Werbeformate im Fernsehen. Media Perspektiven 43 (1): 33–36.Google Scholar
  209. Glimstedt, H., D. Bratt, und M. P. Karlsson. 2010. The decision to make or buy a critical technology: Semiconductors at Ericsson, 1980–2010. Industrial and Corporate Change 19 (2): 431–464.Google Scholar
  210. Google Inc., Hrsg. 2012. Annual Report on Form 10-K. http://www.sec.gov/Archives/edgar/data/1288776/000119312513028362/d452134d10k.htm. Zugegriffen: 6. Sept. 2013.
  211. Google Inc., Hrsg. 2013. Consolidated balance sheets. http://investor.google.com/pdf/2013Q2_google_earnings_data.pdf. Zugegriffen: 17. Okt. 2013.
  212. Golder, P. N., und G. Tellis. 1993. Pioneer advantage: Marketing logic or marketing legend? Journal of Marketing Research 30 (2): 158–170.Google Scholar
  213. Gordon, W. J. J. 1961. Synectics: The development of creative capacity. New York: Harper & Brothers Publishers.Google Scholar
  214. Gourville, J. T. 2006. Wann Kunden neue Produkte kaufen. Harvard Business Manager 28 (8): 45–58.Google Scholar
  215. Griffin, A. 1993. Measuring product development, time to improve the development process, In Working paper no. 93-118 Marketing Science Institute. Cambridge: Marketing Science Institute.Google Scholar
  216. Gruner & Jahr, Hrsg. 2010. Brigitte Kommunikationsanalyse 2010. Hamburg: Gruner & Jahr.Google Scholar
  217. Gsell, P. 1985. Wie entwickelt man „Baukastensysteme“ für Produkte?. IO Management Zeitschrift 54 (2): 97–99.Google Scholar
  218. Gutenberg, E. 1976. Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre. Bd. 2: Der Absatz. 15. Aufl. Berlin: Springer.Google Scholar
  219. Gutenberg, E. 1979. Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre. Bd. 2: Der Absatz. 16. Aufl. Berlin: Springer.Google Scholar
  220. Gutenberg, E. 1984. Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre. Bd. 2: Der Absatz. 17. Aufl. Berlin: Springer.Google Scholar
  221. Glüsing, C. 2004. Das System des Yield Managements im integrierten Touristikkonzern. In Der integrierte Touristikkonzern: Strategien, Erfolgsfaktoren und Aufgaben, Hrsg. Harald, B., und K. Born, 233–246. München: Oldenbourg.Google Scholar
  222. Haas, A. 2003. Discounting als strategische Konzeption. In Handbuch Preispolitik, Hrsg. H. Diller und A. Herrmann, 213–237. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  223. Haedrich, G., und T. Tomczak. 1996. Produktpolitik. Stuttgart: Kohlhammer.Google Scholar
  224. Hahne, H. 1998. Category Management aus Herstellersicht: Ein Konzept des Vertikalen Marketing und dessen organisatorische Implikationen. Lohmar: Josef Eul.Google Scholar
  225. Halaszovich, T. 2011. Neuprodukteinführungsstrategien schnelldrehender Konsumgüter – Eine empirische Wirkungsanalyse des Marketing Mix. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  226. Hampp, A. 2009. Digital out of home. That’s those pixilated billboards, right? Advertising Age 80 (11): 48.Google Scholar
  227. Hampp, A. 2010. What’s new with outdoor ads, and what’s this digital out-of-home I keep hearing about? Advertising Age 81 (34): 48.Google Scholar
  228. Han, S., S. Gupta, und D. R. Lehmann. 2001. Consumer price sensitivity and price thresholds. Journal of Retailing 77 (4): 435–456.Google Scholar
  229. Hansen, U. 1990. Absatz- und Beschaffungsmarketing des Einzelhandels: Eine Aktionsanalyse. 2. Aufl. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.Google Scholar
  230. Hansen, U., T. Hennig-Thurau, und U. Schrader. 2001. Produktpolitik. 3. Aufl. Stuttgart: Schäffer-Poeschel.Google Scholar
  231. Hauser, J. R., G. L. Urban, G. Liberali, und M. Braun. 2009. Website morphing. Marketing Science 28 (2): 202–223.Google Scholar
  232. Hartmann, H. 2002. Materialwirtschaft: Organisation, Planung, Durchführung, Kontrolle. 8. Aufl. Gernsbach: Deutscher Betriebswirte-Verlag.Google Scholar
  233. Heinemann, G. 1989. Betriebstypenprofilierung und Erlebnishandel: Eine empirische Analyse am Beispiel des textilen Facheinzelhandels. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  234. Hempelmann, B. 1993. Zeitliche Einsatzplanung der Werbung. In Handbuch Marketing-Kommunikation: Strategien, Instrumente, Perspektiven, Hrsg. R. Berndt und A. Hermanns, 477–494 Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  235. Henard, D. H., und D. M. Szymanski. 2001. Why some new products are more successful than others. Journal of Marketing Research 38 (3): 362–375.Google Scholar
  236. Henderson, R. M., und K. B. Clark. 1990. Architectural innovation: The reconfiguration of existing product technologies and the failure of established firms. Administrative Science Quarterly 35 (1): 9–30.Google Scholar
  237. Hermanns, A. 2008. Sponsoring: Grundlagen – Wirkungen – Management – Perspektiven. 3. Aufl. München: Vahlen.Google Scholar
  238. Hermanns, A. 2010. Sponsoring und Eventmarketing – Zwei Kommunikationsinstrumente ergänzen sich? In Stand und Perspektiven der Eventforschung, Hrsg. C. Zanger, 17–36. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  239. Herrmann, A. 2003. Relevanz des Preismanagements für den Unternehmenserfolg. In Handbuch Preispolitik, Hrsg. H. Diller und A. Herrmann, 33–45. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  240. Herrmann, A., H. H. Bauer, und F. Huber. 1997. Wenn Käufer auch verkaufen. Preispolitische Implikationen der „prospect“-Theorie. Marketing ZFP – Journal of Research and Management 19 (1): 5–14.Google Scholar
  241. Herrmann, A., F. Huber, und M. Fischer. 2000. Produktelimination auf der Basis des Fuzzy-Set-Ansatzes. Thexis 17 (2): 28–33.Google Scholar
  242. Herrmann, R., und A. Möser. 2006. Do psychological prices contribute to price rigidity? Evidence from German scanner data on food brands. Agribusiness 22 (1): 51–67.Google Scholar
  243. Herstatt, C., und C. Lüthje. 2011. Quellen für Neuproduktideen. In Handbuch Technologie- und Innovationsmanagement. 2. Aufl., Hrsg. S. Albers und O. Gassmann, 259–278. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  244. Hippel, E. von. 1986. Lead users: A source of novel product concepts. Management Science 32 (7): 791–805.Google Scholar
  245. Hofsäss, M., und D. Engel. 2003. Praxishandbuch Mediaplanung: Forschung, Studien und Werbewirkung, Mediaagenturen und Planungsprozess, Mediagattungen und Werbeträger. Berlin: Cornelsen.Google Scholar
  246. Holland, H. 2009. Direktmarketing. 3. Aufl. München: Vahlen.Google Scholar
  247. Holweg, C., P. Schnedlitz, und C. Teller. 2009. The drivers of consumer value in the ECR category management model. International Review of Retail, Distribution & Consumer Research 19 (3): 199–218.Google Scholar
  248. Homburg, C., und N. Koschate. 2005a. Behavioral Pricing-Forschung im Überlick – Teil 1: Grundlagen, Preisinformationsaufnahme- und Preisinformationsbeurteilung. Zeitschrift für Betriebswirtschaft 75 (4): 383–423.Google Scholar
  249. Homburg, C., und N. Koschate. 2005b. Behavioral Pricing-Forschung im Überblick – Teil 2: Preisinformationsspeicherung, weitere Themenfelder und zukünftige Forschungsrichtungen. Zeitschrift für Betriebswirtschaft 75 (5): 501–524.Google Scholar
  250. Homburg, C., und H. Krohmer. 2009. Marketingmanagement: Strategie, Instrumente, Umsetzung, Unternehmensführung. 3. Aufl. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  251. Homburg, C., N. Koschate, und W. Hoyer. 2005. Do satisfied customers really pay more? A study of the relationship between customer satisfaction and willingness to pay. Journal of Marketing 69 (2): 84–96.Google Scholar
  252. Homburg, C., N. Koschate, und D. Wiegner. 2006. Customer satisfaction and time as drivers of price knowledge after the purchase. In Proceedings of the American Marketing Association Summer Educators’ Conference, Bd. 16, Hrsg. American Marketing Association, 276. San Francisco: American Marketing Association.Google Scholar
  253. Homburg, C., A. Fürst, und J. -K. Prigge. 2010. A customer perspective on product eliminations: How the removal of products affects customers and business relationships. Journal of the Academy of Marketing Science 38: 531–549.Google Scholar
  254. Howe, J. 2008. Crowdsourcing: How the power of the crowd is driving the future of business. New York: Crown Business.Google Scholar
  255. Hultink, E. J., J. M. Thölke, und H. S. J. Robben. 1999. Retailers’ adoption decision of new consumer durables. Journal of Product Innovation Management 16 (5): 483–490.Google Scholar
  256. Hultink, E. J., S. Hart, H. S. J. Robben, und A. Griffin. 2000. Launch decisions and new product success: An empirical comparison of consumer and industrial products. Journal of Product Innovation Management 17 (1): 5–23.Google Scholar
  257. Hundacker, S. 2005. Customer Equity Management in kontinuierlichen Dienstleistungen: Konzeption, Modell und Anwendung im Mobilfunk. Wiesbaden: Deutscher Universitätsverlag.Google Scholar
  258. Hruschka, H., W. Fettes, und M. Probst. 2002. Die Bewährung von Ankerpreismodellen bei der Erklärung der Markenwahl. Zeitschrift für betriebswirtschaftliche Forschung (zfbf) 54: 426–441.Google Scholar
  259. iab. 2009. IAB Ad Unit Guidelines 2009 Update. New York.Google Scholar
  260. Iltgen, A., und S. Künzler. 2008. Web 2.0 – Schon mehr als ein Hype. In Interaktives Marketing: Neue Wege zum Dialog mit Kunden, Hrsg. C. Belz, M. Schögel, O. Arndt, und V. Walter, 237–256. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  261. Impulse Medien GmbH, Hrsg. 2012. impulse-Ranking 2012: Die 100 besten Franchisesysteme. impulse 9: 34 f.Google Scholar
  262. IndA – Informations-Datenbank-Außenwerbung, Hrsg. 2013. Stellenentwicklung und Preisentwicklung der Plakatwerbung. https://www.faonline.de/inda/. Zugegriffen: 29. Juli 2013.
  263. infas Institut für angewandte Sozialwissenschaft GmbH, Hrsg. 2010. Mobilität in Deutschland 2008. http://www.mobilitaet-in-deutschland.de/pdf/MiD2008_Abschlussbericht_I.pdf. Zugegriffen: 8. Okt. 2013.
  264. Infoscreen, Hrsg. 2013a. Infoscreen. http://www.infoscreen.de/infoscreen/. Zugegriffen: 17. Okt. 2013.
  265. Infoscreen, Hrsg. 2013b. OC-Station. http://www.infoscreen.de/oc-station/. Zugegriffen: 17. Okt. 2013.
  266. Infoscreen, Hrsg. 2013c. Human interface. http://www.infoscreen.de/human-interface/. Zugegriffen: 20. Okt. 2013.
  267. Initiative Airport Media, Hrsg. 2013a. Klassische Airport Medien. http://www.flughafenwerbung.de/werbemedien/kategorie/klassische-airport-medien.html. Zugegriffen: 19. Okt. 2013.
  268. Initiative Airport Media, Hrsg. 2013b. Airport specials. http://www.flughafenwerbung.de/werbemedien/kategorie/airport-specials.html. Zugegriffen: 19. Okt. 2013.
  269. Institut für Handelsforschung, Hrsg. 2007. Status-Quo: „at-retail-media“. http://www.awk.de/local/media/awk/popai_status-quo_2007.pdf. Zugegriffen: 18. Okt. 2013.
  270. Internet World Stats. 2013. Usage and population statistics. http://www.internetworldstats.com/facebook.htm. Zugegriffen: 26. Aug. 2013.
  271. It Works GmbH, Hrsg. 2004. Ambient Media Studie: Eine intermediale Reichweitenstudie zu 65 Out of Home Medien mit dem Schwerpunkt Ambient im Vergleich zur klassischen Außen- und Verkehrsmittelwerbung. Düsseldorf.Google Scholar
  272. It Works GmbH, Hrsg. 2013. Coverage at-retail-media 2012. http://www.popai.de/downloads/upload/At_retail/At_Retail_Media_2012_Bericht.pdf. Zugegriffen: 18. Okt. 2013.
  273. J&S Dialog-Medien GmbH, Hrsg. 2012. „Taxi-TV“ nun in fünf deutschen Städten. http://www.onetoone.de/Taxi-TV-nun-in-fuenf-deutschen-Staedten-21219.html. Zugegriffen: 17. Okt. 2013.
  274. Jackson, B. B., und B. P. Shapiro. 1979. New way to make product line decisions. Harvard Business Review 57 (3): 139–149.Google Scholar
  275. Jacob, H. 1976. Der Absatz. In Allgemeine Betriebswirtschaftslehre in programmierter Form. 3. Aufl., Hrsg. H. Jacob, 297–514. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  276. Jacobi, H. 1963. Werbepsychologie. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  277. Jäckel, M. 2010. Was unterscheidet Mediengenerationen? Media Perspektiven 48 (5): 247–257.Google Scholar
  278. Jefkins, F. 1998. Public relations. 5. Aufl. London: Prentice Hall.Google Scholar
  279. Johne, A., und P. Pavlidis. 1995. Product innovation in banking: How marketing works. Journal of Marketing Management 11 (8): 797–805.Google Scholar
  280. Joshi, A., und D. M. Hanssens. 2010. The direct and indirect effects of advertising spending on firm value. Journal of Marketing 74 (1): 20–33.Google Scholar
  281. Kästner, E. 2009. Kreativität als Bestandteil der Markenidentität: Ein verhaltenstheoretischer Ansatz zur Analyse der Mitarbeiterkreativität. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  282. Kaas, K. P. 1973. Diffusion und Marketing: Das Konsumverhalten bei der Einführung neuer Produkte. Stuttgart: Poeschel.Google Scholar
  283. Kaiser, T. 2009. Top Platzierungen bei Google & Co. Göttingen: Business Village.Google Scholar
  284. Kalyanaram, G., und G. L. Urban. 1992. Dynamic effects of order of entry on market share, trial penetration, and repeat purchases for frequently purchased consumer goods. Marketing Science 11 (3): 235–250.Google Scholar
  285. Kamiske, G. F., T. G. C. Hummel, C. Malorny, und M. Zoschke. 1994. Quality Function Deployment – oder das Systematische Überbringen der Kundenwünsche. Marketing ZFP – Journal of Research and Management 16 (3): 181–190.Google Scholar
  286. Kenning, P., H. Plaßmann, M. Deppe, W. Schwindt, und H. Kugel. 2005. Wie eine starke Marke wirkt. Harvard Businessmanager 27 (3): 53–59.Google Scholar
  287. Kenning, P., H. Evanschitzky, V. Vogel, und D. Ahlert. 2007. Consumer price knowledge in the market for apparels. International Journal of Retailing 35 (2): 97–119.Google Scholar
  288. Kerka, F., B. Kriegesmann, M. G. Schwering, und J. Happich. 2006. „Big Ideas“ erkennen und Flops vermeiden – Dreistufige Bewertung von Innovationsideen. In Berichte aus der angewandten Innovationsforschung, No. 219, Hrsg. B. Kriegesmann. Bochum: Institut für Angewandte Innovationsforschung e.V. an der Ruhr-Universität Bochum.Google Scholar
  289. Kesten, R. 1996. Innovationen durch eigene Mitarbeiter. Zeitschrift für Betriebswirtschaft 66 (6): 651–674.Google Scholar
  290. Khan, R. J., und D. C. Jain. 2005. An empirical analysis of price discrimination mechanisms and retailer profitability. Journal of Marketing Research 52 (4): 516–524.Google Scholar
  291. Kim, S. W. 2007. Organizational structures and the performance of supply chain management. International Journal of Production Economics 106 (2): 323–345.Google Scholar
  292. Kirchgeorg, M. 1999. Marktstrategisches Kreislaufmanagement: Ziele, Strategien und Strukturkonzepte. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  293. Kirchgeorg, M. 2003. Funktionen und Erscheinungsformen von Messen. In Handbuch Messe-Management: Planung, Durchführung und Kontrolle von Messen, Kongressen und Events, Hrsg. M. Kirchgeorg, W. M. Dornscheidt, W. Giese, und N. Stoeck, 51–72. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  294. Kirchgeorg, M., und C. Springer. 2006. Steuerung des Kommunikationsmix im Kundenbindungszyklus, HHL-Arbeitspapier Nr. 71. Leipzig: HHL.Google Scholar
  295. Kirchgeorg, M., C. Springer, und C. Brühe. 2009. Live Communication Management: Ein strategischer Leitfaden zur Konzeption, Umsetzung und Erfolgskontrolle. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  296. Kirchgeorg, M., und M. I. Winn. 2006. Sustainability marketing for the poorest of the poor. Business Strategy and the Environment 15 (3): 171–184.Google Scholar
  297. Kirchhoff, P. 2009. Neue Zwischentöne im Supermarkt. FAZ vom 10.04.2009.Google Scholar
  298. Kirchmann, E. M. W. 1996. Innovationskooperation zwischen Hersteller und Anwender. Zeitschrift für betriebswirtschaftliche Forschung (zfbf) 48 (5): 442–465.Google Scholar
  299. KL Druck 2010. Größte Plakatkampagne. http://www.kldruck.com/home/technik/offsetdruck/toyota-auris-kamapagne.html. Zugegriffen: 7. Sept. 2013.
  300. Klein, R., und C. Steinhardt. (2008). Revenue Management: Grundlagen und mathematische Methoden. Berlin: Springer.Google Scholar
  301. Klewenhagen, M. 2001. Vernetzte Kommunikation: Eine verstrickte Sache. Sponsors 6 (5): 14–22.Google Scholar
  302. Kloss, I. 2007. Werbung: Handbuch für Studium und Praxis. 4. Aufl. München: Vahlen.Google Scholar
  303. Knierbein, S. 2010. Die Produktion zentraler öffentlicher Räume in der Aufmerksamkeitsökonomie: Ästhetische, ökonomische und mediale Restrukturierungen durch gestaltwirksame Koalitionen in Berlin seit 1980. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  304. Knieß, M. 2006. Kreativitätstechniken: Methoden und Übungen. München: Deutscher Taschenbuch Verlag.Google Scholar
  305. Köhler, R. 2003. Preis-Controlling. In Handbuch Preispolitik, Hrsg. H. Diller und A. Herrmann, 357–386. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  306. Köster, Andreas. 2012. Social Media Erfolgsmessung: Schematische KPI Pyramide. http://www.monitoring-blog.de/2012/12/social-media-erfolgsmessung-schematische-kpi-pyramide. Zugegriffen: 15. Okt. 2013.
  307. Kopalle, P. K., und J. Lindsey-Mullikin. 2003. The impact of external reference price on consumer price expectations. Journal of Retailing 79 (4): 225–236.Google Scholar
  308. Koschate, N. 2002. Kundenzufriedenheit und Preisverhalten: Theoretische und empirisch experimentelle Analysen. Wiesbaden: Deutscher Universitätsverlag.Google Scholar
  309. Koschnick, W. J. 2009. FOCUS Enzyklopädisches Wörterbuch: Marketing, Management, Marktkommunikation, Medien: Englisch-Deutsch=Focus Encyclopedic Dictionary, F-O. 2. Aufl. München: Focus Magazin Verlag.Google Scholar
  310. Kotler, P., K. L. Keller, und F. Bliemel. 2007. Marketing-Management – Strategien für wertschaffendes Handeln. 12. Aufl. München: Addison-Wesley.Google Scholar
  311. Kotler, P., und G. Armstrong. 2014. Principles of marketing. 15. Aufl. Boston: Pearson.Google Scholar
  312. Kotler, P., G. Armstrong, J. Saunders, und V. Wong. 2011. Grundlagen des Marketing. 5. Aufl. München: Pearson Studium.Google Scholar
  313. Kozinets, R. V., K. de Valck, A. C. Wojnicki, und S. J. S. Wilner. 2010. Networked narratives: Understanding word-of-mouth marketing in online communities. Journal of Marketing 74 (2): 71–89.Google Scholar
  314. Krautter, J. 1973. Marketing-Entscheidungsmodelle. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  315. Krishna, A. 2009. Behavorial pricing. In Handbook of pricing research in marketing, Hrsg. R. R. Vithala, 76–90. Cheltenham: Edward Elgar Publishing.Google Scholar
  316. Kroeber-Riel, W., und A. Gröppel-Klein. 2013. Konsumentenverhalten. 10. Aufl. München: Vahlen.Google Scholar
  317. Kroeber-Riel, W. 1992. Konsumentenverhalten. 5. Aufl., München: Vahlen.Google Scholar
  318. Kroeber-Riel, W. 1996. Bildkommunikation: Imagerystrategien für die Werbung. München: Vahlen.Google Scholar
  319. Kroeber-Riel, W., P. Weinberg, und A. Gröppel-Klein. 2009. Konsumentenverhalten. 9. Aufl. München: Vahlen.Google Scholar
  320. Kronshage, T. 2003. Preistests. In Handbuch Preispolitik, Hrsg. H. Diller und A. Herrmann, 405–418. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  321. Küthe, E., und F. Küthe. 2002. Marketing mit Farben. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  322. Kumar, V., R. Venkatesan, und W. Reinartz. 2008. Performance implications of adopting a customer-focused sales campaign. Journal of Marketing 72 (5): 50–68.Google Scholar
  323. Laakmann, K. 1995. Value-added Services als Profilierungsinstrument im Wettbewerb: Analyse, Generierung und Bewertung, Frankfurt am Main: Peter LangGoogle Scholar
  324. Laaksonen, P. 1994. Consumer involvement: Concepts and research. London: Van Nostrand Reinhold.Google Scholar
  325. Lambkin, M. 1992. Pioneering new markets: A comparison of market share winners and losers. International Journal of Research in Marketing 9 (1): 5–22.Google Scholar
  326. Lambkin, M. 1988. Order of entry and performance in new markets. Strategic Management Journal 9 (Special Issue): 127–140.Google Scholar
  327. Landwehr, R. 1988. Standardisierung der internationalen Werbeplanung: Eine Untersuchung der Prozeßstandardisierung am Beispiel der Werbebudgetierung im Automobilmarkt. Frankfurt a. M.: Peter Lang.Google Scholar
  328. Langer, T. 2005. Benchmarking und Balanced Scorecard als integrierter Managementansatz zur Verbesserung der Prozessperformance – dargestellt am Beispiel der UHT-Milchproduktion. http://mediatum.ub.tum.de/doc/603656/603656.pdf. Zugegriffen: 7. Sept. 2013.
  329. Lasslop, I. 2003. Effektivität und Effizienz von Marketing-Events: Wirkungstheoretische Analyse und empirische Befunde. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  330. Lasswell, H. D. 1967. The structure and function of communication in society. In Reader in public opinion communication. 2. Aufl., Hrsg. B. Berelson und M. Janowitz, 178–192. New York: Free Press.Google Scholar
  331. Laurent, M. 1996. Vertikale Kooperationen zwischen Industrie und Handel: Neue Typen und Strategien zur Effizienzsteigerung im Absatzkanal. Frankfurt a. M.: Deutscher Fachverlag.Google Scholar
  332. Lavidge, R. J., und G. H. Steiner. 1961. A model for predictive measurements of advertising effectiveness. Journal of Marketing 25 (6): 51–62.Google Scholar
  333. Lee, H., K. G. Smith, C. M. Grimm, und A. Schomburg 2000. Timing, order and durability of new product advantages with imitation. Strategic Management Journal 21 (1): 23–30.Google Scholar
  334. Leest, U. 1996. Werbewahrnehmung und Werbeakzeptanz im Internet. Planung & Analyse 23 (6): 25.Google Scholar
  335. Leitgeb, S. 2010. Product-Placement: Verfassungs- und gemeinschaftsrechtliche Bestandsaufnahme vor dem Hintergrund der europäischen Liberalisierung integrativer Werbeformen durch die Richtlinie über audiovisuelle Mediendienste. Hamburg: Dr. Kovač.Google Scholar
  336. Lenz, T. 2008. Supply Chain Management und Supply Chain Controlling in Handelsunternehmen. Bremen: CT Salzwasser.Google Scholar
  337. Leslie, T. W. K., und L. S. McNeill 2010. Towards a conceptual model for franchise perceptual equity. Journal of Brand Management 18 (1): 21–33.Google Scholar
  338. LG. 2013. Unveröffentlichte interne Marktforschung.Google Scholar
  339. LG Blog. 2012. Der Fahrstuhltest: IPS-Monitore von LG sind zum Fürchten realistisch. http://www.lgblog.de/2012/10/23/der-fahrstuhltest-ips-monitore-von-lg-sind-zum-furchten-realistisch. Zugegriffen: 28. Aug. 2013.
  340. Lieberman, W. 2011. From yield management to price optimization: Lessons learned. Journal of Revenue & Pricing Management 10 (1): 40–43.Google Scholar
  341. Lilien, G. L., und E. Yoon. 1989. Determinants of new industrial product performance: A strategic reexamination of the empirical literature. IEEE Transactions on Engineering Management 36 (1): 3–10.Google Scholar
  342. Lindenmeier, J. 2005. Yield-Management und Kundenzufriedenheit. Wiesbaden: Deutscher Universitätsverlag.Google Scholar
  343. Link, J., und T. Grandjot. 2006. Die Bedeutung des Database Marketing im CRM und Marketing-Controlling. In Ganzheitliches Direktmarketing, Hrsg. B. W. Wirtz und C. Burmann, Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  344. Little, J. D. C. 1970. Models and managers: The concept of decision calculus. Management Science 16 (8): B466–B485.Google Scholar
  345. Little, J. D. C. 2004. Models and managers: The concept of decision calculus. Management Science 50 (12): 1841–1853.Google Scholar
  346. Liu, H. 2010. Dynamics of pricing in the video game console market: Skimming or penetration? Journal of Marketing Research 47 (3): 428–443.Google Scholar
  347. Loew, T., K. Ankele, S. Braun, und J. Clausen. 2004. Bedeutung der internationalen CSR-Diskussion für Nachhaltigkeit und die sich daraus ergebenden Anforderungen an Unternehmen mit Fokus Berichterstattung. http://www.upj.de/fileadmin/user_upload/MAIN-dateien/Themen/Einfuehrung/ioew_csr_diskussion_2004.pdf. Zugegriffen: 7. Sept. 2013.
  348. Loewenfeld, F. von. 2006. Brand Communities: Erfolgsfaktoren und ökonomische Relevanz von Markengemeinschaften. Wiesbaden: Deutscher Universitätsverlag.Google Scholar
  349. Lorbeer, A. 2003. Vertrauensbildung in Kundenbeziehungen: Ansatzpunkte zum Kundenbindungsmanagement. Wiesbaden: Deutscher Universitätsverlag.Google Scholar
  350. Luce, R. D., und J. W. Tuckey. 1964. Simultaneous conjoint-measurement. Journal of Mathematical Psychology 8 (1): 1–27.Google Scholar
  351. Lucke, H.-J., und B. Wölfel. 2006. Übergreifende Problemlösungen in der Logistik. In Grundlagen der Logistik: Theorie und Praxis logistischer Systeme. 3. Aufl., Hrsg. H. Krampe und H.-J. Lucke, 99–110. München: Huss.Google Scholar
  352. Lundgren, A. 1995. Technological innovation and network evolution. London: Routledge.Google Scholar
  353. Lutzky, C. 2007. Kaufakzeleration bei konsumentengerichteter Verkaufsförderung. Wiesbaden: Deutscher Universitätsverlag.Google Scholar
  354. M.A.I.S. Marketing Information Systems GmbH, Hrsg. 2013. Tankstellen Media. http://www.mais-agentur.de/retail-medien/tankstellen-media/. Zugegriffen: 18. Okt. 2013.
  355. Majer, W. 1969. Programmbereinigung als unternehmenspolitisches Problem. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  356. Maloney, P. 2007. Absatzmittlergerichtetes, identitätsbasiertes Markenmanagement. Wiesbaden: GablerGoogle Scholar
  357. Mandel, N., und E. J. Johnson. 2002. When web pages influence choice: Effects of visual primes on experts and novices. Journal of Consumer Research 29 (2): 235–245.Google Scholar
  358. Manning, K. C., und D. E. Sprott. 2009. Price endings, left-digit effects, and choice. Journal of Consumer Research 36 (2): 328–335.Google Scholar
  359. Marti, M. 2007. Complexity management: Optimizing product architecture of industrial products. Wiesbaden: Deutscher Universitätsverlag.Google Scholar
  360. Mascarenhas, B. 1992. Research notes and communications first-mover effects in multiple dynamic markets. Strategic Management Journal 13 (3): 237–243.Google Scholar
  361. Matys, E. 2013. Praxishandbuch Produktmanagement: Grundlagen und Instrumente. 6. Aufl. Frankfurt a. M.: Campus Verlag.Google Scholar
  362. Mayer, H. 1990. Werbewirkung und Kaufverhalten: Unter ökonomischen und psychologischen Aspekten. Stuttgart: C. E. Poeschel Verlag.Google Scholar
  363. Mayer, H. 1993. Differentielle Effekte der Wiederholung von Werbemaßnahmen. Jahrbuch der Absatz- und Verbrauchsforschung 39 (4): 338–348.Google Scholar
  364. Mayer, H., und T. Illmann. 2000. Markt- und Werbepsychologie. 3  Aufl., Stuttgart: Schäffer-Poeschel.Google Scholar
  365. McCoy, S., A. Everard, P. Polak, und D. F. Galletta. 2007. The effects of online advertising. Communications of the ACM 50 (3): 84–88.Google Scholar
  366. McGuire, W. J. 1969. An information processing model of advertising effectiveness, Symposium on Behavior and Management Science in Marketing. University of Chicago, 29.06.–01.07.1969, Chicago.Google Scholar
  367. McKinnon, A., M. Browne, und A. Whiteing. Hrsg. 2012. Green logistics: Improving the environmental sustainability of logistics. 2. Aufl. London: Kogan Page.Google Scholar
  368. McQuarrie, E. F., und D. G. Mick. 2003. Re-Inquiries: Visual and verbal rhetorical figures under directed processing versus incidental exposure to advertising. Journal of Consumer Research 29 (3): 579–587.Google Scholar
  369. Medienpädagogischer Forschungsverbund Südwest, Hrsg. 2012. Jugend, Information, (Multi-)Media: Basisstudie zum Medienumgang 12- bis 19-Jähriger in Deutschland. http://www.mpfs.de/fileadmin/JIM-pdf12/JIM2012_Endversion.pdf. Zugegriffen: 8. Sept. 2013.
  370. Meenaghan, T. 1996. Ambush marketing – a threat to coporate marketing. Sloan Management Review 38 (1): 103–113.Google Scholar
  371. Meffert, H. 1973. Der Prozess der Neuproduktplanung. Das Wirtschaftsstudium 2 (2): 51–55.Google Scholar
  372. Meffert, H. 1975. Zum Problem des Marketing-Mix: Eine heuristische Vorauswahl absatzpolitischer Instrumente. In Marketing heute und morgen: Entwicklungstendenzen in Theorie und Praxis, Hrsg. H. Meffert, 257–275. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  373. Meffert, H. 1976. Die Durchsetzung von Innovationen in der Unternehmung und im Markt. Zeitschrift für Betriebswirtschaft 46 (2): 77–100.Google Scholar
  374. Meffert, H. 1978. Produkt-Mix. In Handbuch Marketing, Hrsg. J. Koinecke, 517–529. Gernsbach.Google Scholar
  375. Meffert, H. 1987. Kundendienstpolitik: Eine Bestandsaufnahme zu einem komplexen Marketinginstrument. Marketing ZFP – Journal of Research and Management 9 (2): 93–102.Google Scholar
  376. Meffert, H. 2000. Marketing: Grundlagen marktorientierter Unternehmensführung. 9. Aufl. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  377. Meffert, H. 2003. Ziele und Nutzen der Messebeteiligung von ausstellenden Unternehmen und Besuchern. In Handbuch Messe-Management: Planung, Durchführung und Kontrolle von Messen, Kongressen und Events, Hrsg. M. Kirchgeorg, W. M. Dornscheidt, W. Giese, und N. Stoeck, 1145–1162. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  378. Meffert, H., und M. Bruhn. 2012. Dienstleistungsmarketing: Grundlagen, Konzepte, Methoden. 7. Aufl. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  379. Meffert, H., und C. Burmann. 2000. Product Life Cycle Management: Grundmodell und neuere Entwicklungen. Thexis 17 (2): 6–10.Google Scholar
  380. Meffert, H., und H. Freter. 1974. Entscheidungsmodelle der Werbebudgetierung. Das Wirtschaftsstudium 4 (5): 52–70.Google Scholar
  381. Meffert, H., und G. Heinemann. 1990. Operationalisierung des Imagetransfers: Begrenzung des Transferrisikos durch Ähnlichkeitsmessung. Marketing ZFP – Journal of Research and Management 12 (1): 5–10.Google Scholar
  382. Meffert, H., und M. Kirchgeorg. 1998. Marktorientiertes Umweltmanagement. 3. Aufl. Stuttgart: Schäffer-Poeschel.Google Scholar
  383. Meffert, H., C. Burmann, und C. Becker. 2010. Internationales Marketing-Management: Ein markenorientierter Ansatz. 4. Aufl. Stuttgart: Kohlhammer.Google Scholar
  384. Melnyk, S. A., R. R. Lummus, R. J. Vokurka, L. J. Burns, und J. Sandor. 2009. Mapping the future of supply chain management: A delphi study. International Journal of Production Research 47 (16): 4629–4653.Google Scholar
  385. Meurer, J. 1997. Führung von Franchisesystemen: Führungstypen – Einflussfaktoren – Verhaltens- und Erfolgswirkungen. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  386. Miller, K. M., R. Hofstetter, H. Krohmer, und Z. J. Zhang. 2011. How should consumers’ willlingness to pay be measured? – An empirical comparison of state-of-the-art approaches. Journal of Marketing Research 48 (1): 172–184.Google Scholar
  387. Monroe, K. B. 1973. Buyers’ subjective perception of price. Journal of Marketing Research 10 (1): 70–80.Google Scholar
  388. Monroe, K. B. 2003. Pricing: Making profitable decisions. 3. Aufl. Boston: McGraw-Hill/Irwin.Google Scholar
  389. Monroe, K. B., und A. V. Lee. 1999. Remembering versus knowing: Issues in buyers’ processing of price information. Journal of the Academy of Marketing Science 27 (2): 207–225.Google Scholar
  390. Moon, Y. 2005. Break free from the product life cycle. Harvard Business Review 83 (5): 86–94.Google Scholar
  391. Moore, C. M., A. M. Doherty, und S. A. Doyle. 2009. Flagship stores as a market entry method: The perspective of luxury fashion retailing. European Journal of Marketing 44 (1/2): 139–161.Google Scholar
  392. Morgan, N. A., und L. L. Rego. 2009. Brand portfolio strategy and firm performance. Journal of Marketing 73 (1): 59–74.Google Scholar
  393. Müller, K. 2011. Erfolgsfaktoren von In-Game Advertising im Rahmen der Markenführung. In Arbeitspapier Nr. 48 des Lehrstuhls für innovatives Markenmanagement (LiM), Hrsg. C. Burmann. Bremen: Universität Bremen.Google Scholar
  394. Müller-Hagedorn, L., und R. Wierich. 2005. Zur Wahrnehmung und Verarbeitung von Preisen durch Konsumenten, In Arbeitspapier Universität zu Köln, Seminar für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, Handel und Distribution, 13, Köln. http://www.ub.uni-koeln.de/ssg-bwl/archiv/k/uk/shandel/wahrnehmung_preise_konsumenten.pdf. (Zugegriffen: 3. Mai 2014).
  395. Müller-Hagedorn, L., und S. Zielke. 1998. Das Preissetzungsverhalten von Handelsbetrieben im Zuge der Währungsumstellung auf den Euro. Zeitschrift für betriebswirtschaftliche Forschung (zfbf) 50 (10): 946–965.Google Scholar
  396. Müller-Rüster, J. 2010. Product Placement im Fernsehen. Tübingen: Mohr Siebeck.Google Scholar
  397. Münstermann, M. 2007. Corporate Social Responsibility. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  398. Nelson, L. D., T. Meyvis, und J. Galak. 2009. Enhancing the television-viewing experience through commercial interruptions. Journal of Consumer Research 36 (3): 160–172.Google Scholar
  399. Nelson, M. R., R. A. Yaros, und H. Keum. 2006. Examining the influence of telepresence on spectator and player processing of real and fictious brands in a computer game. Journal of Advertising 35 (4): 87–99.Google Scholar
  400. Neslin, S. A. 1990. A market response model for coupon promotions. Marketing Science 9 (2): 125–145.Google Scholar
  401. Neslin, S. A., D. Grewal, R. Leghorn, V. Shankar, M. L. Teerling, J. S. Thomas, und P. C. Verhoef. 2006. Challenges and opportunities in multichannel customer management. Journal of Service Research 9 (2): 95–112.Google Scholar
  402. Neuwöhner, U., und C. Schäfer. 2007. Fernsehnutzung und MNT 2.0. Media Perspektiven 45 (5): 242–254.Google Scholar
  403. Nickel, O. 2007. Marketingevents in der Praxis: Ein Überblick. In Eventmarketing: Grundlagen und Erfolgsbeispiele. 2. Aufl., Hrsg. O. Nickel, 165–187 München: Vahlen.Google Scholar
  404. Nickel, O., und F.-R. Esch. 2007. Markentechnische und verhaltenswissenschaftliche Aspekte erfolgreicher Marketingevents. In Eventmarketing: Grundlagen und Erfolgsbeispiele. 2. Aufl. Hrsg. O. Nickel, 53–80. München: Vahlen.Google Scholar
  405. Niedrich, R. W., S. Sharma, und D. H. Wedell. 2001. Reference price and price perceptions: A comparison of alternative models. Journal of Consumer Research 28 (3): 339–354.Google Scholar
  406. Nielsen, Hrsg. 2010a. Belegungsdaten Online-Werbeformen, Stand: Januar 2010, Hamburg.Google Scholar
  407. Nielsen, Hrsg. 2010b. Nielsen Media Insights – Versicherungen, Mai 2010.Google Scholar
  408. Nielsen, Hrsg. 2013. Bereinigter Werbetrend, erstellt von Nielsen Media Research GmbH am 24.07.2013.Google Scholar
  409. Nitschke, A. 2006. Event-Marken-Fit und Kommunikationswirkung: Eine Längsschnittbetrachtung am Beispiel der Sponsoren der FIFA-Fußballweltmeisterschaft 2006. Wiesbaden: Deutscher Universitätsverlag.Google Scholar
  410. Noort, G. v., und L. M. Willemsen. 2011. Online damage control: The effects of proactive versus reactive webcare interventions in consumer-generated and brand-generated platforms. Journal of Interactive Marketing 26 (3): 131–140.Google Scholar
  411. Nordhielm, C. L. 2002. The influence of level of processing on advertising repetition effects. Journal of Consumer Research 29 (3): 371–382.Google Scholar
  412. Norris, C. E., A. M. Colman, und P. A. Aleixo. 2003. Selective exposure to television programmes and advertising effectiveness. Applied Cognitive Psychology 17 (5): 593–606.Google Scholar
  413. Nufer, G. 2007. Event-Marketing und -Management: Theorie und Praxis unter besonderer Berücksichtigung von Imagewirkungen. 2. Aufl., Wiesbaden: Deutscher Universitätsverlag.Google Scholar
  414. Oehler, C. 2005. Adgames als Marketinginstrument: Die Eignung von Werbespielen im Internet zur Erreichung marketingpolitischer Ziele. Norderstedt: Grin.Google Scholar
  415. Oehmichen, E., und C. Schröter. 2010. Alltagswirklichkeit der Onlinenutzung. Media Perspektiven 48 (10): 457–470.Google Scholar
  416. Oelsnitz, D. von der 2000. Strategische Interaktionen zwischen Eintrittszeitpunkt und Eintrittsbarrieren. In Markteintrittsmanagement: Probleme, Strategien, Erfahrungen, Hrsg. D. von der Oelsnitz, 137–160. Stuttgart: Schäffer-Poeschel.Google Scholar
  417. O’Reilly, T. 2005. What is Web 2.0. http://oreilly.com/web2/archive/what-is-web-20.html. Zugegriffen: 4. März 2013.
  418. O’Reilly, T., S. Milstein, V. Bombien, C. Pahrmann, und N. Pelz. 2013. Das Twitter-Buch. 3. Aufl. Köln: O’Reilly.Google Scholar
  419. Osborn, A. F. 1963. Applied imagination. 3. Aufl. New York: Charles Scribner’s Sons.Google Scholar
  420. Pechtl, H. 2004. Das Preiswissen von Konsumenten: Eine theoretisch-konzeptionelle Analyse, In Diskussionspapier 01/2004, Rechts- und Staatswissenschaftliche Fakultät. Greifswald: Ernst-Moritz-Arndt-Universität.Google Scholar
  421. Pechtl, H. 2005. Preispolitik. Stuttgart: Lucius & Lucius.Google Scholar
  422. Perridon, L., und M. Steiner. 2012. Finanzwirtschaft der Unternehmung. 16. Aufl. München: Vahlen.Google Scholar
  423. Pfeiffer, S. 1981. Die Akzeptanz von Neuprodukten im Handel. In Schriftenreihe Unternehmensführung und Marketing, Bd. 14, Hrsg. H. Meffert, H. Steffenhagen, und H. Freter, Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  424. Pfohl, H.-C. 2004. Logistikmanagement: Konzeption und Funktionen. 2. Aufl. Berlin: Springer.Google Scholar
  425. Pfohl, H.-C. 2010. Logistiksysteme: Betriebswirtschaftliche Grundlagen. 8. Aufl. Berlin: Springer.Google Scholar
  426. Phillips, B. J., und E. F. McQuarrie. 2010. Narrative and persuasion in fashion advertising. Journal of Consumer Research 37 (3): 368–392.Google Scholar
  427. Piehler, R. 2011. Interne Markenführung: Theoretisches Konzept und fallstudienbasierte Evidenz. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  428. Pieters, R. G. M., und T. H. A. Bijmolt. 1997. Consumer memory for television advertising: A field study of duration, serial position, and competition effects. Journal of Consumer Research 23 (4): 362–372.Google Scholar
  429. Pieters, R. G. M., und M. Wedel. 2004. Attention capture and transfer in advertising: Brand, pictorial, and text-size effects. Journal of Marketing 68 (2): 36–50.Google Scholar
  430. Pieters, R. G. M., M. Wedel, und R. Batra. 2010. The stopping power of advertising: Measures and effects of visual complexity. Journal of Marketing 74 (5): 48–60.Google Scholar
  431. Pigou, A. C. 1929. The economics of welfare. 3. Aufl. London: Macmillan.Google Scholar
  432. Piller, F. 2008. Mass Customization: Ein wettbewerbsstrategisches Konzept im Informationszeitalter. 4. Aufl. Wiesbaden: Deutscher Universitätsverlag.Google Scholar
  433. Pine, B. J., und J. H. Gilmore. 1999. The experience economy: Work is theatre and every business as stage. Boston: Harvard Business School Press.Google Scholar
  434. Pleschak, F., und H. Sabisch. 1996. Innovationsmanagement. Stuttgart: Schäffer-Poeschel.Google Scholar
  435. Porsche. 2013. Modelle. http://www.porsche.com/germany/. Zugegriffen: 19. Juli 2013.
  436. PosterSelect, Hrsg. 2013a. Wahrnehmung und Akzeptanz von Plakaten. http://www.posterselect.com/share/Forschung/PS_Studie_Plakat_PM.pdf. Zugegriffen: 16. Okt. 2013.
  437. PosterSelect, Hrsg. 2013b. Wahrnehmung von Werbung auf/in öffentlichen Verkehrsmitteln. http://www.posterselect.com/share/Forschung/PS_Studie_Wahrnehmung_von_Verkehrsmittelwerbung_PM.pdf. Zugegriffen: 16. Okt. 2013.
  438. PosterSelect, Hrsg. 2013c. Wahrnehmung und Relevanz digitaler Bildschirme im öffentlichen Raum. http://www.posterselect.com/share/Downloads/PS_Studie_Wahrnehmung_Akzeptanz_digitaler_Bildschirme_PM.pdf. Zugegriffen: 16. Okt. 2013.
  439. PosterSelect, Hrsg. 2013d. Digital out of home. http://www.posterselect.com/de/global/Markt_Medien/Digital_OoH.php. Zugegriffen: 17. Okt. 2013.
  440. PosterSelect, Hrsg. 2013e. Bahnhofsmedien. http://www.posterselect.com/de/global/Markt_Medien/Bahnhofs_Medien.php. Zugegriffen: 18. Okt. 2013.
  441. PosterSelect, Hrsg. 2013f. Bekanntheit und Nutzung von Interaktion mit Plakaten. http://www.posterselect.com/share/News_Dateien/Charts_Trendumfrage_Connecting_2013.pdf. Zugegriffen: 20. Okt. 2013.
  442. Prahalad, C. K., und A. Hammond. 2003. Den Armen helfen – mit Gewinn. Harvard Business Manager 25 (1): 56–71.Google Scholar
  443. Preißner, M. 2009. Franchising: Erfolgsfaktor Gebührengestaltung. Handel im Fokus 61 (4): 218–229.Google Scholar
  444. Priemer, V. 2000. Bundling im Marketing: Potentiale – Strategien – Käuferverhalten. Frankfurt a. M.: Peter Lang.Google Scholar
  445. Priemer, V. 2003. Preisbündelung. In Handbuch Preispolitik, Hrsg. H. Diller und A. Herrmann, 503–519. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  446. Prince, J. T., und D. H. Simon. 2009. Has the internet accelerated the diffusion of new products? Research Policy 38 (8): 1269–1277.Google Scholar
  447. Puchner, G. 2011. Kundenbindung durch Relationship Marketing-Instrumente. Köln: Josef Eul.Google Scholar
  448. Puntoni, S., B. de Langhe, und S. M. J. van Osselaer. 2009. Bilingualism and the emotional intensity of advertising language. Journal of Consumer Research 35 (6): 1012–1025.Google Scholar
  449. Rahatullah, M. K., und R. Raeside. 2008. Toward operational excellence in franchising: Achieving synergy, adding value, and security competitive advantage by exploiting entrepreneurial traits and core competencies. SAM Advanced Management Journal 73 (3): 25–38.Google Scholar
  450. Rahders, R. 1989. Verfahren und Probleme der Bestimmung des optimalen Werbebudgets. Idstein: Schulz-Kirchner.Google Scholar
  451. Rao, A., M. Bergen, und D. Davis. 2000. How to fight a price war. Harvard Business Review 78 (2): 107–116.Google Scholar
  452. Recke, T. 2010. Die Bestimmung der Repositionierungsintensität von Marken: Ein entscheidungsunterstützendes Modell auf Basis von semantischen Netzen. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  453. Reichwald, R., und F. Piller. 2009. Interaktive Wertschöpfung: Open Innovation, Individualisierung und neue Formen der Arbeitsteilung. 2. Aufl. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  454. Reinecke, S., und S. Janz. 2007. Marketingcontrolling: Sicherstellen von Marketingeffektivität und –effizienz. Stuttgart: Kohlhammer.Google Scholar
  455. Reiß, A. 1999. Produktelimination oder Beibehaltung? Eine optionspreistheoretische Analyse. Marketing ZFP – Journal of Research and Management 21 (3): 209–216.Google Scholar
  456. Robinson, W. T., und C. Fornell. 1985. Sources of market pioneer advantages in consumer Goods industries. Journal of Marketing Research 22 (3): 305–317.Google Scholar
  457. Robinson, W. T., und S. Min. 2002. Is the first market the first to fail? Empirical evidence for industrial goods business. Journal of Marketing Research 39 (1): 120–128.Google Scholar
  458. Robinson, W. T., C. Fornell, und M. W. Sullivan. 1992. Are market pioneers intrinsically stronger than late entrants? Strategic Management Journal 13 (8): 609–624.Google Scholar
  459. Rogers, E. M. 1962. Diffusion of innovations. New York: Free Press.Google Scholar
  460. Rogers, E. M. 2003. Diffusion of Innovations. 5. Aufl. New York: Free Press.Google Scholar
  461. Roggatz, M. 2009. Entscheidungsfaktoren für die Anwendung des Suchmaschinenmarketing: Bestandteile – Kosten-Nutzen-Analyse – Make-or-Buy-Frage. Saarbrücken: Suedwestdeutscher Verlag fuer Hochschulschriften.Google Scholar
  462. Rogge, H.-J. 2004. Werbung. 6. Aufl. Ludwigshafen: Kiehl.Google Scholar
  463. Rohwetter, M. 2004. Was aus der Fabrik kommt wird gegessen. Die Zeit Nr. 6 vom 29.01.2004, S. 20–21.Google Scholar
  464. Roja-Méndez, J. I., und G. Davies. 2005. Avoiding television advertising: Some explanations from advertising theory. Journal of Advertising Research 45 (1): 34–48.Google Scholar
  465. Rosenstiel, L. v. 1969. Psychologie der Werbung. Rosenheim: Komar.Google Scholar
  466. Rossiter, J. R., und L. Percy. 1998. Advertising communication and promotion management. 2. Aufl. New York: McGraw-Hill.Google Scholar
  467. Rothwell, R. 1977. The characteristics of successful innovators and technically progressive firms (with some comment on innovation research). R & D Management 7 (3): 191–206.Google Scholar
  468. Rüggeberg, H. 1997. Strategisches Markteintrittsverhalten junger Technologieunternehmen: Erfolgsfaktoren der Vermarktung von Produktinnovationen Wiesbaden: Deutscher Universitätsverlag.Google Scholar
  469. Rundfunkstaatsvertrag (RStV): vom 31.08.1991, idF. vom 31.03.2007, (GBl BW 2007S. 111).Google Scholar
  470. Salditt, T. C. 2008. Netzwerkmanagement im Handel: Prozessinnovationen im Handel am Beispiel der RFID-Technologie. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  471. Salvador, F., P. M. De Holan, und F. Piller. 2009. Cracking the code of mass customization. MIT Sloan Management Review 50 (3): 71–78.Google Scholar
  472. Sammerl, N. 2006. Innovationsfähigkeit und nachhaltiger Wettbewerbsvorteil: Messung – Determinanten – Wirkungen. Wiesbaden: Deutscher Universitätsverlag.Google Scholar
  473. Sanchez, R. 1996. Strategic product creation: Managing new interactions of technology, markets and organizations. European Management Journal 14 (2): 121–138.Google Scholar
  474. Sandler, D. M., und D. Shani. 1989. Olympic sponsorship vs. ‚Ambush‘ marketing: Who gets the gold? Journal of Advertising Research 29 (4): 9–14.Google Scholar
  475. Sattler, H., und T. Nitschke. 2003. Ein empirischer Vergleich von Instrumenten zur Erhebung von Zahlungsbereitschaften. Zeitschrift für betriebswirtschaftliche Forschung (zfbf) 55 (6): 364–381.Google Scholar
  476. Schad, F., und J. Berentzen. 2007. „Kärcher reinigt die Welt“: Kultursponsoring als medienwirksame Unternehmens- und Produktpräsentation. In Exzellentes Sponsoring: Innovative Ansätze und Best Practices für das Markenmanagement. 2. Aufl., Hrsg. D. Ahlert, D. Woisetschläger, und V. Vogel, 259–270. Wiesbaden: Deutscher Universitätsverlag.Google Scholar
  477. Schäppi, B. 2005. Integrierte Produktentwicklung: Entwicklungsprozesse zielorientiert und effizient gestalten. In Handbuch Produktentwicklung, Hrsg. B. Schäppi, M. M. Andreasen, M. Kirchgeorg, und F.-J. Radermacher, 3–27. München: Carl Hanser.Google Scholar
  478. Schallehn, M. 2012. Marken-Authentizität: Konstrukt, Determinanten und Wirkungen aus Sicht der identitätsbasierten Markenführung. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  479. Schau, H. J., A. M. Muñiz, und E. J. Arnould. 2009. How brand community practices create value. Journal of Marketing 73 (5): 30–51.Google Scholar
  480. Schindler, R. M., und T. M. Kibarian. 2001. Image communicated by the use of 99 endings in advertised prices. Journal of Advertising 30 (4): 95–99.Google Scholar
  481. Schmalen, H. 1992. Kommunikationspolitik: Werbeplanung. 2. Aufl. Stuttgart: Kohlhammer.Google Scholar
  482. Schmitt, B. 2009. Customer Experience Management. In Handbuch Kommunikation, Hrsg. M. Bruhn, F. -R. Esch, und T. Langner, 697–711. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  483. Schmitt-Grohé, J. 1972. Produktinnovation: Verfahren und Organisation der Neuproduktplanung. In Schriftenreihe Unternehmensführung und Marketing. Bd. 3, Hrsg. H. Meffert, Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  484. Schneider, W., und A. Henning. 2008. Lexikon Kennzahlen für Marketing und Vertrieb. 2. Aufl. Berlin: Springer.Google Scholar
  485. Schnetzer, U. 2012. Wirkung von Preisen und Werbung als Instrumente des Revenue Managements: Eine empirische Untersuchung am Beispiel von integrierten Reiseveranstaltern. Wiesbaden: Springer-Gabler.Google Scholar
  486. Schögel, M. 1997. Mehrkanalsysteme in der Distribution. Wiesbaden: Deutscher Universitätsverlag.Google Scholar
  487. Schögel, M., und M. Schulten. 2006. Controlling der Distribution. In Handbuch Marketing Controlling. 2. Aufl., Hrsg. S. Reinecke und T. Tomczak, 641–668. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  488. Schögel, M., T. Tomczak, und D. Wentzel. 2005. Communities – Chancen und Gefahren für die marktorientierte Unternehmensführung. Thexis 22 (3): 2–5.Google Scholar
  489. Schögel, M., V. Walter, und O. Arndt. 2008. Neue Medien im Customer Relationship Management. In Interaktives Marketing: Neue Wege zum Dialog mit Kunden, Hrsg. C. Belz, M. Schögel, O. Arndt, und V. Walter, 437–458. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  490. Schumpeter, J. 1912. Theorie der wirtschaftlichen Entwicklung. Leipzig: Duncker & Humblot.Google Scholar
  491. Scott, W. D. 1908. The psychology of advertising. Boston: Small, Maynard & Company.Google Scholar
  492. Sebastian, K.-H., und A. Maessen. 2003. Optionen im strategischen Preismanagement. In Handbuch Preispolitik, Hrsg. H. Diller und A. Herrmann, 49–68. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  493. SevenOne, Media GmbH, Hrsg. 2012. Navigator Mediennutzung 2012. https://www.sevenonemedia.de/c/document_library/get_file?uuid=2a6db46d-ed67-4961-a31f-722360028543&groupId=10143. Zugegriffen: 23. Juli 2013.
  494. Seyffert, R. 1929. Allgemeine Werbelehre. Stuttgart: Poeschel.Google Scholar
  495. Seyffert, R. 1952. Wirtschaftliche Werbelehre. 4. Aufl. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  496. Shang, J., T. P. Yildirim, P. Tadikamalla, V. Mittal, und L. H. Brown. 2009. Distribution network redesign for marketing competitiveness. Journal of Management 73 (1): 146–163.Google Scholar
  497. Shankar, V., G. S. Carpenter, und L. Krishnamurthi. 1998. Late mover advantage: How innovative late entrants outsell pioneers. Journal of Marketing Research 35 (1): 54–70.Google Scholar
  498. Siegert, P. F. 2008. Die Geschichte der E-Mail: Erfolg und Krise eines Massenmediums. Bielefeld: Transcript.Google Scholar
  499. Sikora, J. 2001. Handbuch der Kreativ-Methoden. 2. Aufl. Bad Honnef: KSI.Google Scholar
  500. Simon, H. 1985. Goodwill und Markenstrategie. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  501. Simon, H. 1992. Preismanagement. 2. Aufl. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  502. Simon, H. 1998. Preismanagement Kompakt. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  503. Simon, H., und M. Möhrle. 1993. Werbebudgetierung. In Handbuch Marketing-Kommunikation: Strategien, Instrumente, Perspektiven, Hrsg. R. Berndt und A. Hermanns, 301–317. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  504. Simon, H., F. Bilstein, und F. Luby. 2006. Der gewinnorentierte Manager: Abschied vom Marktanteilsdenken. Frankfurt: Campus.Google Scholar
  505. Simon, N., und N. Bernhardt. 2010. Twitter: Mit 140 Zeichen zum Web 2. 0. 2. Aufl. München: Open Source Press.Google Scholar
  506. Singh, S. N., V. P. Lessig, und D. Kim. 2000. Does your ad have too many pictures? Journal of Advertising Research 40 (1/2): 11–27.Google Scholar
  507. Skiera, B., M. Spann, und U. Walz. 2005. Erlösquellen und Preismodelle für den Business-to-Consumer-Bereich im Internet. Wirtschaftsinformatik 47 (4): 285–294.Google Scholar
  508. Skinner, C., L. M. von Essen, G. Mersham, und S. Motau. 2010. Handbook of public relations. 9. Aufl. Oxford: Oxford University Press Southern Africa.Google Scholar
  509. Smith, A. N., E. Fischer, und C. Yongjian. 2012. How does brand-related user-generated content differ across youtube, facebook, and twitter? Journal of Interactive Marketing 26 (2): 102–113.Google Scholar
  510. Sohns, M. 2006. WM-Partner setzen Sponsorships besser ein. Sponsors 11 (8): 19.Google Scholar
  511. Specht, G., und W. Fritz. 2005. Distributionsmanagement. 4. Aufl. Stuttgart: Kohlhammer.Google Scholar
  512. Springer, C. 2008. Multisensuale Markenführung: Eine verhaltenswissenschaftliche Analyse unter besonderer Berücksichtigung von Brand Lands in der Automobilwirtschaft. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  513. Sriram, S., und M. U. Kalwani. 2007. Optimal advertising and promotion budgets in dynamic markets with brand equity as a mediating variable. Management Science 53 (1): 46–60.Google Scholar
  514. Stabenow, M. 2010. Tabakkonzernen drohen drastische Auflagen. FAZ vom 02.08.2010.Google Scholar
  515. Stanoevska-Slabeva, K. 2008. Die Potenziale des Web 2.0 für das Interaktive Marketing. In Interaktives Marketing: Neue Wege zum Dialog mit Kunden, Hrsg. C. Belz, M. Schögel, O. Arndt, und V. Walter, 221–236. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  516. Statistic Brain. 2013. Twitter Statistics. www.statisticbrain.com/twitter-statistics/. Zugegriffen: 20. Aug. 2013.
  517. Statistisches Bundesamt, Hrsg. 2010. Zuhause in Deutschland: Ausstattung und Wohnsituation privater Haushalte. http://www.izmf.de/sites/default/files/download/Studien/Studie_Zuhause_in_Deutschland.pdf. Zugegriffen: 8. Sept. 2013.
  518. Staudt, E., J. Bock, P. Mühlemeyer, und B. Kriegesmann. 1990. Anreizsysteme als Instrument des betrieblichen Innovationsmanagements. Zeitschrift für Betriebswirtschaft 60 (11): 1183–1204.Google Scholar
  519. Steffenhagen, H. 2003. Konditionensystem. In Handbuch Preispolitik, Hrsg. H. Diller und A. Herrmann, 575–596. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  520. Stelmaszyk, L., und H. Rehm. 2010. Herausforderung am Kap – Fussball-WM 2010. Sponsors 12 (2): 28–36.Google Scholar
  521. Stenger, D. 2012. Virale Markenkommunikation: Einstellungs- und Verhaltenswirkungen viraler Videos. Wiesbaden: Springer Gabler.Google Scholar
  522. Stern, L. W., und A. I. El-Ansary. 1982. Marketing Channels. 2. Aufl. New Jersey: Prentice-Hall.Google Scholar
  523. Stern, Hrsg. 2007. Stern Markenprofile 12: Neue Medienmentalitäten. Hamburg: Stern.Google Scholar
  524. Stern, L. W., A. I. El-Ansary, und J. R. Brown. 1989. Management in marketing channels. Englewood Cliffs: New JerseyGoogle Scholar
  525. Stichnoth, F. 2008. Virtuelle Brand Communities zur Markenprofilierung: Der Einsatz virtueller Brand Communities zur Stärkung der Marke-Kunden-Beziehung. In Arbeitspapier Nr. 35 des Lehrstuhls für innovatives Markenmanagement (LiM), Hrsg. C. Burmann. Bremen: Universität Bremen.Google Scholar
  526. Stiving, M., und R. S. Winer. 1997. An empirical analysis of price endings with scanner data. Journal of Consumer Research 24 (1): 57–67.Google Scholar
  527. Ströer, Hrsg. 2010. Bahnhofsstudie „Insight Station“. http://www.stroeer.de/fileadmin/user_upload/Bilder/Forschung_Wissen/Fallstudien/2010.07.12_Kurzfassung_Bahnhofsstudie_Stroeer.pdf. Zugegriffen: 18. Okt. 2013.
  528. Ströer, Hrsg. 2012. Grundlagenstudie GfK – Mehrfachstandorte True Fruits. http://stroeer.de/fileadmin/user_upload/Bilder/OOH-Medien/Landscape-Formate/2012.02.28_Studie_True-Fruit-Case.pdf. Zugegriffen: 9. Okt. 2013.
  529. Ströer, Hrsg. 2013a. Out-of-Home-Medien. http://www.stroeer.de/Out-of-Home-Medien.medienundangebote.0.html. Zugegriffen: 10. Okt. 2013.
  530. Ströer, Hrsg. 2013b. Plakatmedien. http://www.stroeer.de/Plakatmedien.plakatmedien_plakatwerbung.0.html. Zugegriffen: 9. Okt. 2013.
  531. Ströer, Hrsg. 2013c. Hinweismedien. http://www.stroeer.de/Hinweismedien.hinweismedien0.0.html. Zugegriffen: 10. Okt. 2013.
  532. Ströer, Hrsg. 2013d. Verkehrsmedien. http://www.stroeer.de/Verkehrsmedien.verkehrsmedien.0.html. Zugegriffen: 12. Okt. 2013.
  533. Ströer, Hrsg. 2013e. Digitale Medien. http://www.stroeer.de/Digitale-Medien.digitale_medien.0.html. Zugegriffen: 17. Okt. 2013.
  534. Ströer, Hrsg. 2013g. Interaktive Medien. http://www.stroeer.de/Interaktive-Medien.interaktive-medien.0.html. Zugegriffen: 17. Okt. 2013.
  535. Ströer, Hrsg. 2013j. Bahnhofsmedien. http://www.stroeer.de/Bahnhofsmedien.bahnhofsmedien0.0.html. Zugegriffen: 18. Okt. 2013.
  536. Ströer, Hrsg. 2013k. Flughafenmedien. http://www.stroeer.de/Flughafenmedien.flughafenmedien.0.html. Zugegriffen: 19. Okt. 2013.
  537. Süddeutsche, Hrsg. 2013. Google und Facebook distanzieren sich von Überwachungsprogramm. http://www.sueddeutsche.de/digital/nsa-programm-prism-google-und-facebook-distanzieren-sich-von-ueberwachungsprogramm-1.1691690. Zugegriffen: 4. Nov. 2013.
  538. Sultan, F., J. U. Farley, und D. R. Lehmann. 1990. A meta-analysis of applications of diffusion models. Journal of Marketing Research 27 (1): 70–77.Google Scholar
  539. Sultan, F., J. U. Farley, und D. R. Lehmann. 1996. Reflections on „A Meta-Analysis of Applications of Diffusion Models„. Journal of Marketing Research 33 (2): 247–249.Google Scholar
  540. Superposter Out-of-Home Media GmbH, Hrsg. 2013. Superposter. http://www.superposter.de/das-superposter. Zugegriffen: 8. Okt. 2013.
  541. Surie, R., und K. B. Monroe. 2001. The effects of need for cognition and trait anxiety on price acceptability. Psychology & Marketing 18 (1): 21–42.Google Scholar
  542. Talluri, K. T., und G. J. van Ryzin. 2004. The theory and practice of revenue management. Boston: Kluwer.Google Scholar
  543. Tan Tsu Wee, T. 2003. Factors affecting new product adoption in the consumer electronics industry. Singapore Management Review 25 (2): 51–71.Google Scholar
  544. Teixeira, T. S., M. Wedel, und R. Pieters. 2010. Moment-to-moment optimal branding in TV commercials: Preventing avoidance by pulsing. Marketing Science 29 (5): 783–804.Google Scholar
  545. Tempelmeier, H. 2008. Quantitative Marketing-Logistik: Entscheidungsprobleme, Lösungsverfahren, EDV-Programme. Berlin: Springer.Google Scholar
  546. Tennhagen, U. 1993. Produktrelaunch in der Konsumgüterindustrie. In Schriftenreihe Unternehmensführung und Marketing. Bd. 25, Hrsg. H. Meffert, H. Steffenhagen, und H. Freter, Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  547. The Economist. 2013. The Big Mac index. http://media.economist.com/sites/default/files/media/2013InfoG/databank/EconomistBMI20130711.xls. Zugegriffen: 19. Juli 2013.
  548. Thomas, W., und L. Stammermann. 2007. In-Game Advertising – Werbung in Computerspielen: Strategien und Konzepte. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  549. Till, B. D., und D. W. Baack. 2005. Recall and persuasion: Does creative advertising matter? Journal of Advertising 34 (3): 47–57.Google Scholar
  550. Tomczak, T., M. Schögel, und S. Feige. 2005. Erfolgreiche Markenführung gegenüber dem Handel. In Moderne Markenführung: Grundlagen – Innovative Ansätze – Praktische Umsetzungen. 4. Aufl., Hrsg. F. -R. Esch, 1087–1112. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  551. Tomczak, T., M. Schögel, und D. Wentzel. 2006. Communities als Herausforderung für das Direktmarketing. In Ganzheitliches Direktmarketing, Hrsg. Wirtz, B. W., und C. Burmann, 523–546. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  552. TOMORROW FOCUS Media GmbH, Hrsg. 2010. The digital day. http://www.tomorrow-focus-media.de/uploads/tx_mjstudien/Digital_Day.pdf. Zugegriffen: 19. Okt. 2013.
  553. TOMORROW FOCUS Media GmbH, Hrsg. 2013. Mobile effects 2013-2. http://www.tomorrow-focus-media.de/uploads/tx_mjstudien/TFM_MobileEffects_2013_05.pdf. Zugegriffen: 19. Okt. 2013.
  554. TradeDimensions, (Hrsg.) 2010. TOP-Firmen 2009. Frankfurt a. M.Google Scholar
  555. Treadaway, C., und M. Smith. 2010. Facebook marketing: An hour a day. Indianapolis: Wiley.Google Scholar
  556. Triffin, R. 1971. Monopolistic competition and general equilibrium theory. 8. Aufl. Mass: Cambridge: Harvard University Press.Google Scholar
  557. Trommsdorff, V., und T. Teichert. 2011. Konsumentenverhalten. 8. Aufl. Stuttgart: Kohlhammer.Google Scholar
  558. Trusov, M., R. E. Bucklin, und K. Pauwels. 2009. Effects of word-of-mouth versus traditional marketing: Findings from an internet social networking site. Journal of Marketing 73 (5): 90–102.Google Scholar
  559. Tsai, S-P. 2005. Integrated marketing as management of holistic consumer experience. Business Horizons 48 (5): 431–441.Google Scholar
  560. Tscheulin, D. K., und J. Lindenmeier. 2002. Yield-Management – Ein State-of-the-Art, In Freiburger Betriebswirtschaftliche Diskussionsbeiträge, Nr. 41/02. Freiburg: Albert-Ludwigs-Universität.Google Scholar
  561. Twardawa, W. 1998. Zwischen Zweifel und Zuversicht: Die Antwort des Verbrauchers. In Europa vor dem Euro – Neue Chancen für Marketing und Vertrieb, Hrsg. GfK-Nürnberg e. V., 15–27. Nürnberg: GfK.Google Scholar
  562. Uebele, H. 1988. Zur Praxis der Kreativitätstechniken: Anwendungserfahrungen bei der Produktinnovation. Die Betriebswirtschaft 48 (6): 777–785.Google Scholar
  563. Ueding, R. 1998. Management von Messebeteiligungen: Identifikation und Erklärung messespezifischer Grundhaltungen auf der Basis einer empirischen Untersuchung. Frankfurt a. M.: Peter Lang.Google Scholar
  564. Unger, F. 2006. Mediaplanung – Voraussetzungen, Auswahlkriterien und Entscheidungslogik. In Handbuch Medienmanagement, Hrsg. C. Scholz, 735–760. Berlin: Springer.Google Scholar
  565. Unger, F., W. Fuchs, und B. Michel. 2013. Mediaplanung: Methodische Grundlagen und praktische Anwendungen. 6. Aufl. Berlin: Springer.Google Scholar
  566. Urban, G. L., und J. R. Hauser. 1993. Design and marketing of new products. 2. Aufl. Englewood Cliffs: Prentice-Hall.Google Scholar
  567. Utterback, J. M. 1994. Mastering the dynamics of innovation, Boston: Harvard Business School Press.Google Scholar
  568. Vahs, D., und A. Brem. 2013. Innovationsmanagement: Von der Produktidee zur erfolgreichen Vermarktung. 4. Aufl. Stuttgart: Schäffer-Poeschel.Google Scholar
  569. Van Westendorp, P. 1976. NSS-Price Sensitivity Meter (PSM): A new approach to study consumer perception of prices. In: Proceedings of the 29th ESOMAR Congress, Amsterdam, 139–167.Google Scholar
  570. Vanhuele, M. 2002. How and why consumers remember price information. Advances in Consumer Research 29 (1): 142.Google Scholar
  571. Vanhuele, M., und X. Drèze. 2002. Measuring the price knowledge shoppers bring to the store. Journal of Marketing 66 (4): 72–85.Google Scholar
  572. Vastag, A., und A. Schürholz. 2004. Strukturparameter der Distribution. In Handbuch Logistik. 2. Aufl., Hrsg. D. Arnold, H. Isermann, A. Kuhn, und H. Tempelmeier, 5–19. Berlin: Springer.Google Scholar
  573. Vazquez, L. 2008. The choice of control devices in franchise chains. The Service Industries Journal 28 (9): 1277–1291.Google Scholar
  574. Vergossen, H. 2004. Marketing-Kommunikation. Ludwigshafen: Kiehl.Google Scholar
  575. Vershofen, W. 1940. Handbuch der Verbrauchsforschung. Berlin: Heymanns.Google Scholar
  576. Vershofen, W. 1950. Wirtschaft als Schicksal und Aufgabe, Wiesbaden: Necessitas.Google Scholar
  577. Veryzer, R.W., und B. Borja de Mozota. 2005. The impact of user-oriented design on new product development: An examination of fundamental relationships. Journal of Product Innovation Management 22 (2): 128–143.Google Scholar
  578. Vickrey, W. 1961. Counterspeculation, auctions, and competitive sealed tenders. Journal of Finance 16 (1): 8–37.Google Scholar
  579. Vidale, M. L., und H. B. Wolfe. 1957. An operations-research study of sales response to advertising. Operations Research 5 (3): 370–381.Google Scholar
  580. Villanueva, J., S. Yoo, und D. M. Hanssens. 2008. The impact of marketing-induced versus word-of-mouth customer acquisition on customer equity growth. Journal of Marketing Research 45 (1): 48–59.Google Scholar
  581. Viral Video Chart. 2013. The coca-cola magic machine. http://viralvideochart.unrulymedia.com/youtube?id=DZq5lVTIe8s. Zugegriffen: 14. Okt. 2013.
  582. Völckner, F. 2004. Determinanten der Informationsfunktion des Preises: Eine empirische Analyse. In Research papers on marketing and retailing, Bd. 21, Institut für Handel und Marketing, Fachbereich Wirtschaftswissenschaften, Hamburg: Universität Hamburg.Google Scholar
  583. von Bischopinck Y , und M. Ceyp. 2009. Suchmaschinen-Marketing. 2. Aufl. Berlin: Springer.Google Scholar
  584. von der Heydt A. 1998. Efficient Consumer Response: Basisstrategien und Grundtechniken, zentrale Erfolgsfaktoren sowie globaler Implementierungsplan. 3. Aufl. Frankfurt a. M.: Peter Lang.Google Scholar
  585. von Weizsäcker E. 1974. Erstmaligkeit und Bestätigung als Komponente der pragmatischen Information. In Offene Systeme I: Beiträge zur Zeitstruktur von Information, Entropie und Evolution. 2. Aufl., Hrsg. E. von Weizäcker, 82–113. Stuttgart: Klett-Cotta.Google Scholar
  586. Walczak, D., S. Mardan, und R. Kallesen. 2010. Customer choice, fare adjustments and the marginal expected revenue data transformation: A note on using old yield management techniques in the brave new world of pricing. Journal of Revenue & Pricing Management 9 (1/2): 94–109.Google Scholar
  587. WallDecaux, Hrsg. 2013a. Digitale city light boards. http://www.wall.de/de/outdoor_advertising/angebote_und_medien/digitale_medien/digitale_city_light_boards. Zugegriffen: 17. Okt. 2013.
  588. WallDecaux, Hrsg. 2013b. Near Field Communication (NFC). http://www.wall.de/de/outdoor_advertising/innovatives_und_ideen/near_field_communication. Zugegriffen: 20. Okt. 2013.
  589. Walzner, T. 2005. Entscheidungsorientiertes Management von Dienstleistungskapazitäten. Göttingen: Duehrkohp & Radicke.Google Scholar
  590. Weatherford, L. R. 1998. A tutorial on optimization in the context of perishable-asset revenue management problems for the airline industry. In Operations research in the airline industry, Hrsg. G. Yu, 68–100. Boston: Kluwer Academic Publ.Google Scholar
  591. Weatherford, L. R., und S. E. Bodily. 1992. A taxonomy and research overview of perishable-asset revenue management, yield management, overbooking, and pricing. Operations Research 40 (5): 831–844.Google Scholar
  592. Weber, J. 2010. Logistik- und Supply-Chain-Controlling. 6. Aufl. Stuttgart: Schäffer-Poeschel.Google Scholar
  593. Weers, J. P. 2008. Markenimagekonfusion als Managementherausforderung: Zum Problem einer gedächtnisbasierten und Point of Sale induzierten verwirrenden Wahrnehmung von Marken. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  594. Wegener, K. 2013. Product Placement – State Of The Art und Forschungsbedarf. In Arbeitspapier Nr. 52 des Lehrstuhls für innovatives Markenmanagement (LiM), Hrsg. C. Burmann. Bremen: Universität Bremen.Google Scholar
  595. Wehleit, K. 2004. Leitfaden Ambient Media: Grundlagen, Fallstudien und Tipps für erfolgreiches Szenemarketing in jungen Zielgrupen. Göttingen: Business Village.Google Scholar
  596. Weinberg, R. S. 1960. An analytical approach to advertising expenditure strategy. New York: Association of National Advertisers.Google Scholar
  597. Wells, L. E., H. Farley, und G. A. Armstrong. 2007. The importance of packaging design for own-label food brands. International Journal of Retail & Distribution Management 35 (9): 677–690.Google Scholar
  598. Werner, H. 2013. Supply Chain Management: Grundlagen, Strategien, Instrumente und Controlling. 5. Aufl. Wiesbaden: Springer.Google Scholar
  599. Whyatt, G. 2008. Which factory outlet centre? The UK consumer’s selection criteria. Journal of Retailing & Consumer Services 15 (4): 315–323.Google Scholar
  600. Wilbur, K. C. 2008. A two-sided, empirical model of television advertising and viewing markets. Marketing Science 27 (3): 356–378.Google Scholar
  601. Wild, C. 2003. Radio aktiviert – Besonderheiten der Radiowerbewirkung. Media Perspektiven 41 (6): 258–268.Google Scholar
  602. Wildner, R. 2003. Marktforschung für den Preis. Jahrbuch der Absatz- und Verbrauchsforschung 49 (1): 4–26.Google Scholar
  603. Wiles, M. A., und A. Danielova. 2009. The worth of product placement in successful films: An event study analysis. Journal of Marketing 73 (4): 44–63.Google Scholar
  604. Williams, D. 2009. Out-of-home video is ready for its close-up. Adweek 50 (34): 4.Google Scholar
  605. Wind, Y. J. 1982. Product policy: Concepts, methods and strategy. Reading: Addison-Wesley.Google Scholar
  606. Winkelmann, A., und J. P. Bertling. 2008. Explorative Untersuchung des Einsatzes von Online-Marketing-Instrumenten im E-Commerce. In Sortimentsstrategien in Industrie und Handel – Jahrbuch Vertriebs- und Handelsmanagement 2008/2009, Hrsg. D. Ahlert, P. Kenning, R. Olbrich, und H. Schröder, 173–188. Frankfurt a. M.Google Scholar
  607. Winkelmann, P. 2013. Marketing und Vertrieb: Fundamente für die Marktorientierte Unternehmensführung. 8. Aufl. München: Oldenbourg.Google Scholar
  608. Wirtz, B. W. 2005. Integriertes Direktmarketing: Grundlagen, Instrumente, Prozesse. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  609. Wirtz, B. W. 2012. Direktmarketing-Management: Grundlagen, Instrumente, Prozesse. 3. Aufl. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  610. Wirtz, B. W. 2013. Medien- und Internetmanagement. 8. Aufl. Wiesbaden: Springer Gabler.Google Scholar
  611. Wöllenstein, S. 1996. Betriebsprofilierungen in vertraglichen Vertriebssystemen: Eine Analyse von Einflussfaktoren und Erfolgswirkungen auf der Grundlage eines Vertragshändlersystems im Automobilhandel. Frankfurt a. M: Peter Lang.Google Scholar
  612. Wolfrum, B. 1994. Strategisches Technologiemanagement. 2. Aufl. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  613. Woratschek, H. 2001. Preisbildung im Dienstleistungsbereich auf der Basis von Marktinformationen. In Handbuch Dienstleistungsmanagement. 2. Aufl., Hrsg. M. Bruhn und H. Meffert, 607–625. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  614. Wübker, G. 1998. Preisbündelung: Formen, Theorie, Messung und Umsetzung. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  615. Wübker, G. 2004. Professionelle Preisfindung: Wege aus der Ertragskrise. Göttingen: Business Village.Google Scholar
  616. Wübker, G., und D. Schmidt-Gallas. 2003. Pricing-Strategien für Banken. In Handbuch Preispolitik, Hrsg. H. Diller und A. Herrmann, 739–761. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  617. Wübker, G., und H. Simon. 2003. Mehr-Personen-Preisbildung. In Handbuch Preispolitik, Hrsg. H. Diller und A. Herrmann, 667–687. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  618. Wunsch-Vincent, S., und G. Vickery. 2007. Participative web and user-created content: Web 2.0, Wikis and Social networking, OECD Directorate for Science, Technology and Industry. Paris: OECD.Google Scholar
  619. W&V, Hrsg. 2007a Wirkungsnachweis für Kinowerbung. http://www.wuv.de/special/mp_kino/text_01.php. Zugegriffen: 8. Juni 2007.
  620. W&V, Hrsg. 2007b Kino wirkt schneller als Fernsehen. http://www.wuv.de/special/mp_kino/text_02.php. Zugegriffen: 8. Juni 2007.
  621. YouTube. 2013. Statistiks. http://www.youtube.com/yt/press/statistics.html. Zugegriffen: 20. Aug. 2013.
  622. Zarella, D. 2009. The social media marketing book. Beijing: O’Reilly Media.Google Scholar
  623. Zentes, J. 1982. Die Werbeentscheidungen und die Werbeoptimierungsmodelle. In Die Werbung – Handbuch der Kommunikations- und Werbewirtschaft, Bd. 3, Hrsg. B. Tietz, 2199–2264.Google Scholar
  624. Zentes, J., und B. Swoboda. 2005. Hersteller-Handels-Beziehungen aus markenpolitischer Sicht – Strategische Optionen der Markenartikelindustrie. In Moderne Markenführung: Grundlagen, innovative Ansätze, praktische Umsetzungen. 4. Aufl., F.-R. Esch, 1063–1086. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  625. Zentralverband der deutschen Werbewirtschaft ZAW, Hrsg. 2010. Werbung in Deutschland 2010. Berlin.Google Scholar
  626. Zentralverband der deutschen Werbewirtschaft ZAW, Hrsg. 2011. „Allmählich aufwärts.“ Der deutsche Werbemarkt 2010/2011. http://www.zaw.de/doc/Dossier_Deutscher_Werbemarkt_2011.pdf. Zugegriffen: 8. Sept. 2013.
  627. Zentralverband der deutschen Werbewirtschaft ZAW, Hrsg. 2013a. Brutto-Investitionen in Werbung. http://www.zaw.de/bilder/hp/Brutto-Investitionen_in_Werbung_2012.jpg. Zugegriffen: 22. Juli 2013.
  628. Zentralverband der deutschen Werbewirtschaft ZAW, Hrsg. 2013b. Neue Marktstudie der deutschen Werbebranche. http://www.zaw.de/index.php?menuid=98&reporeid=864. Zugegriffen: 22. Juli 2013.
  629. Zentralverband der deutschen Werbewirtschaft ZAW, Hrsg. 2013c. Netto-Werbeeinnahmen erfassbarer Werbeträger in Deutschland. http://www.zaw.de/bilder/hp/Netto-Werbeeinnahmen_erfassbarer_Werbetraeger_in_Deutschland.jpg. Zugegriffen: 23. Juli 2013.
  630. Zentralverband der deutschen Werbewirtschaft ZAW, Hrsg. 2013d. Werbung in Deutschland 2013. Berlin.Google Scholar
  631. Zerfaß, A. 2007. Unternehmenskommunikation und Kommunikationsmanagement: Grundlagen, Wertschöpfung, Integration. In Handbuch Unternehmenskommunikation, Hrsg. M. Piwinger und A. Zerfaß, 21–70. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  632. Zerfass, A., und M.-S. Buchele. 2008. Kommunikationscontrolling: Forschungsstand und Entwicklungen. Marketing Review St. Gallen 25 (1): 20–24.Google Scholar
  633. Zhang, J., und M. Wedel. 2009. The effectiveness of customized promotions in online and offline stores. Journal of Marketing Research 46 (2): 190–206.Google Scholar
  634. Zhang, J., M. Wedel, und R. Pieters. 2009. Sales effects of attention to feature advertisements: A bayesian mediation analysis. Journal of Marketing Research 46 (5): 669–681.Google Scholar
  635. Zielske, H. A. 1959. The remembering and forgetting of advertising. Journal of Marketing 23 (3): 239–243.Google Scholar
  636. Zwicky, F. 1971. Entdecken - Erfinden - Forschen im morphologischen Weltbild. München: Droemer Knaur.Google Scholar
  637. Zwicky, F. 1989. Entdecken, Erfinden, Forschen im morphologischen Weltbild. 2. Aufl. München: Baeschlin.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2015

Authors and Affiliations

  • Heribert Meffert
    • 1
  • Christoph Burmann
    • 2
  • Manfred Kirchgeorg
    • 3
  1. 1.Marketing Center MünsterInstitut für MarketingMünsterDeutschland
  2. 2.Lehrstuhl für innovatives MarkenmanagementUniversität BremenBremenDeutschland
  3. 3.SVI-Stiftungslehrstuhl für Marketing, insbes. E-Commerce und Crossmediales ManagementHHL Leipzig Graduate School of ManagementLeipzigDeutschland

Personalised recommendations