Advertisement

Social Media als Instrument der Integrierten Unternehmenskommunikation von Biotechnologie-Unternehmen in Deutschland – am Beispiel der Biotechnologie-Unternehmen in Baden-Württemberg

Chapter

Zusammenfassung

Bereits im Cluetrain Manifest aus dem Jahr 1999 wird das Ende des business as usual (vgl. Levine et al. 2009: 3) mit Hilfe des Internets proklamiert. In den dort formulierten 95 Thesen (ebenda: xiii) heißt es, dass Märkte Gespräche zwischen Menschen sind und die manipulative Herrschaft der Unternehmen mit ihrer einseitigen Massenkommunikation dank des Internets und der damit entstehenden neuen Kommunikationswege ein Ende nehmen wird.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Litratur

  1. biotechnologie.de – eine Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (2009): Was ist Biotechnologie? http://www.biotechnologie.de/ BIO/Navigation/DE/Hintergrund/studien-statistiken,did=24666.html?view=renderPrint [abgerufen am 22.01.2010].
  2. Breyer-Mayländer, Thomas (2008): Führungsaufgabe integrierte Unternehmenskommunikation, in: Schwarz, Torsten/Braun, Gabriele (Hrsg.): Leitfaden Integrierte Kommunikation. Wie Web 2.0 das Marketing revolutioniert, Waghäusel: Book on Demand, S. 103–124.Google Scholar
  3. Busemann, Katrin/Gscheidle, Christoph (2009): ARD/ZDF-Onlinestudie 2009. Web 2.0– Communitys bei jungen Nutzern beliebt. http://www.ard-zdf-onlinestudie.de/fileadmin/ Online09/Busemann_7_09.pdf [abgerufen am 12.01.2010].
  4. Canady, Mary (2009): San Diego Biotechnology Network. Instant Social Media for Life Scientists. http://sdbn.org/2009/10/04/instant-social-media-for-life-scientists/ [abgerufen am 29.01.2010].
  5. Grushcow, Jeremy/Peters, Dani (2010): Biotech Trends Update — Social Media for Biotechs: Building Momentum Toward Critical Mass. http://crossborderbiotech.ca/2010/04/15/biotech-trends-update-social-media-for-biotechs-building-momentumtoward-critical-mass/ (abgerufen am 15.04.2010).
  6. Ding, Simone/Mannhardt, Boris/Wirsching, Sandra (2009): Die deutsche Biotechnologie-Branche 2009. Daten & Fakten, Berlin: BIOCOM.Google Scholar
  7. Dunke, Michael/Farrell, Petra/Nägele, Wolfgang (2009): Universal McCann Wave4– Power to the people. Social Media Tracker, 2009. http://www.universalmccann.de/social_media_studie/wave4/ [abgerufen am 10.01.2010].
  8. FDA Public Hearing (2009): Promotion of Food and Drug-Administration-Regulated Medical Products Using the Internet and Social Media Tools, http://www.regulations.gov/search/Regs/home.html#documentDetail?R=0900006480a28094 [abgerufen am 29.01.2010
  9. Kirchner, Karin (2008): Das 20-Faktoren-Modell für erfolgreiche Integration, in: Schwarz, Torsten/Braun, Gabriele (Hrsg.): Leitfaden Integrierte Kommunikation. Wie Web 2.0 das Marketing revolutioniert, Waghäusel: Book on Demand, S. 81–102.Google Scholar
  10. Le Borgne-Bachschmidt, Florence/Girieud, Sophie/Leiba, Marc/de Munck, Silvain/Limonard, Sander/Poel, Martijn/Kool, Linda/Helberger, Natali/Guibault, Lucie/Lanssen, Esther/van Eijk, Nico/Angelopoulos, Christina/van Hoboken, Joris/Swar, Ewout (2008): User-Created-Content: Supporting a participative Information Society. Executive Summary. SMART 2007/2008. http://ec.europa.eu/information_society/eeurope/i2010/docs/studies/ucc-zxecutive_summary.pdf [abgerufen am 07.01.2010].
  11. Levine, Rick/Locke Christopher/Searls Doc/Weinberger David (2009): The Cluetrain Manifesto. 10th anniversary edition, New York: Basic Books.Google Scholar
  12. McKinsey & Company (2009): McKinsey Quarterly http://www.mckinseyquarterly.com/How_companies_are_benefiting_from_Web_20_McKinsey_Global_Survey_Results_2432 [abgerufen am 15.11.2009].
  13. Meuser, Michael/Nagel, Ulrike (2009): ExpertInneninterviews – vielfach erprobt, wenig bedacht, in: Bogner, Alexander/Littig, Beate/Menz, Wolfgang: Das Experteninterview. Theorie, Methode, Anwendung, 3. grundlegend überarbeitete Auflage, Wiesbaden: VS Verlag.Google Scholar
  14. Merten, Klaus (19.11.2004): Wie sag ich’s der Welt? Change Management braucht Change Communication. Vortrag beim Kommunikationskongress Bundesverband Pressesprecher. http://www.comdat.de/downloads [abgerufen am 01.02.2010].
  15. Merten, Klaus/Schmidt, Siegfried/Weischenberg, Siegfried (Hrsg.) (1994): Die Wirklichkeit der Medien. Eine Einführung in die Kommunikationswissenschaft, Opladen: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  16. Nicolai, Alexander/Vinke, Daniel (2009): Wie nutzen Deutschlands größte Marken Social Media – eine empirische Studie, http://www.construktiv.de/newsroom/wpcontent/uploads/2009/12/social-media-studie_langversion_091207.pdf [abgerufen am 16.01.2010].
  17. Schmidt, Holger (2009): F.A.Z.-Blogs. Unternehmen bauen Engagement in Sozialen Medien aus, http://faz-community.faz.net/blogs/netzkonom/archive/2009/12/07/unternehmenbauen-engagement-in-sozialen-medien-aus.aspx [abgerufen am 16.01.2010].
  18. Shuen Amy (2008): Die Web 2.0-Strategie. Innovative Geschäftsmodelle im Internet, Köln: O’Reilly.Google Scholar
  19. Skibicki, Klemens/Fröhlich, Elisabeth (2009): Social Media Company Monitor 2009. Web 2.0 in Unternehmen, http://www.brain-injection.com/Neue-Studien/socialmedia-company-monitor-2009-kostenlos-zum-download/Menu-ID-20.html [abgerufen am 15.11.2009].
  20. Washburn, David (2009): My Grandmother outtweets your Biotech, http://www.voiceofsandiego.org/science/article_9cc058d3-9f12-5c97-ab9a-3490c68c94a4.html [abgerufen am 29.01.2010
  21. Zerfaß, Ansgar/Moreno, Angeles/Tench, Ralph/Verčič, Dejan/Verhoeven, Piet (2009): European Communication Monitor 2009. Trends in Communication Management and Public Relations – Results of a Survey in 34 Countries, www.communicationmonitor.eu [abgerufen am 02.01.2010].

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2013

Authors and Affiliations

  1. 1.KonstanzDeutschland

Personalised recommendations