Advertisement

Unternehmenskommunikation im Google-Zeitalter: Integrierte Kommunikation mit digitalisierten Öffentlichkeiten am Beispiel von Business-to-Business-Unternehmen in der IT-Industrie

Chapter
  • 6.7k Downloads

Zusammenfassung

Die Lektüre von Kommunikationshandbüchern sorgt mitunter für Verblüffung: Zum Beispiel wenn sie Phänomene wie Social Web und Suchmaschinen souverän in den vorhandenen Medienkanon einsortieren. Dazu sekundiert so manch erfahrene/r Praktiker/in betont gelassen: Schließlich müssten Unternehmenskommunikatoren auch in der digitalen Welt ihre Zielgruppen mit den angemessenen Botschaften über die geeigneten Kanäle ansprechen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Litratur

  1. Bruhn, Manfred (2005): Unternehmens- und Marketingkommunikation. Handbuch für integriertes Kommunikationsmanagement. München: Vahlen.Google Scholar
  2. Bruhn, Manfred (2009): Integrierte Unternehmenskommunikation. Strategische Planung und operative Umsetzung. 5. Aufl. Stuttgart: Schäffer-Poeschel.Google Scholar
  3. Castells, Manuel (2004): Das Informationszeitalter. 3 Bde. Stuttgart: UTB.Google Scholar
  4. derStandard.at (20.10.2009): ’Generalstreik’ – Akademie der bildenden Künste besetzt. Protest gegen Umstellung auf Bologna-Struktur – Rektor auf Seiten der Studenten und Lehrenden. http://derstandard.at/1254311938396/Generalstreik-Akademieder-bildenden-Kuenste-besetzt[abgerufen am 12.10.2012].
  5. derStandard.at (27.10.2009): Auch abseits von Wien werden Unis besetzt. Protest der Studierenden fand am Dienstag auch in Salzburg, Graz, Klagenfurt und Linz statt. http://derstandard.at/1256255969460/Bundeslaender-Auch-abseits-von-Wien-werden-Unis-besetzt [abgerufen am 12.10.2012].
  6. derStandard.at (29.10.2009): Studentenproteste 2.0: The revolution is twittered. Protestierende und Besetzer mobilisieren und vernetzen sich im Internet. http://derstandard.at/1256743585736/Studentenproteste-20-The-revolution-is-twittered [abgerufen am 12.10.2012].
  7. Franck, Georg (2005): Mentaler Kapitalismus: Eine politische Ökonomie des Geistes. München: Hanser.Google Scholar
  8. Franck, Georg (2007a): Ökonomie der Aufmerksamkeit. Ein Entwurf. unv. Nachdruck der München: Deutscher Taschenbuch Verlag.Google Scholar
  9. Franck, Georg (2007b): Jenseits von Geld und Information – Zur Ökonomie der Aufmerksamkeit. In: Piwinger, Manfred/Zerfaß, Ansgar: Handbuch Unternehmenskommunikation. Wiesbaden: Gabler, S. 159–170.Google Scholar
  10. Jarvis, Jeff (2009): Was würde Google tun? Wie man von den Erfolgsstrategien des Internetgiganten profitiert. München: Heyne.Google Scholar
  11. Kirchner, Karin (2003): Integrierte Unternehmens-Kommunikation. Theoretische und empirische Bestandsaufnahme und eine Analyse amerikanischer Großunternehmen. Nachdruck der Erstaufl. von 2001. Wiesbaden: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  12. Lachenmaier, Stefan (2009): Webnutzung deutscher B2B Entscheider. Studie der Virtual Identity AG und Google. www.virtual-identity.com/b2b-studie [abgerufen am 13.01.2010].
  13. Locke, Christopher/Levine, Rick/Searls, David/Weinberger, David (2000): The Cluetrain Manifesto: The end of business as usual. Cambridge: Perseus Books.Google Scholar
  14. Mayer, Horst Otto (2009): Interview und schriftliche Befragung. Entwicklung, Durchführung, Auswertung. 5. Aufl., München: Oldenbourg Wissenschaftsverlag.Google Scholar
  15. Merten, Klaus (1992): Begriff und Funktion von Public Relations. In: prmagazin, Heft 11: 35–46.Google Scholar
  16. Merten, Klaus (2008): Kommunikation und Persuasion. In: Bentele, Günter/Fröhlich, Romy/Szyszka, Peter (Hrsg.): Handbuch der Public Relations. Wissenschaftliche Grundlagen und berufliches Handeln. 2. korr. Aufl. Wiesbaden: VS Verlag, S. 297–308.Google Scholar
  17. Neuberger, Christoph (2006): Weblogs verstehen. Über den Strukturwandel der Öffentlichkeit im Internet. In: Picot, Arnold/Fischer, Tim: Weblogs professionell, Heidelberg: Dpunkt, S. 113–129.Google Scholar
  18. Neuberger, Christoph (2007): Das Ende des „Gatekeeper“-Zeitalters. In: Schetsche, Michael/Lehmann, Kai (Hrsg.): Die Google-Gesellschaft. Vom digitalen Wandel des Wissens. 2. unv. Aufl., Bielfeld: Transcript, S. 205–212.Google Scholar
  19. Riedl, Joachim (30.10.2009): Studenten in Österreich: Mit Twitter und Trommeln gegen die Regierung. http://www.zeit.de/studium/uni-leben/2009-10/studentenprotesteoesterreich [abgerufen am 12.10.2012].
  20. Schmidt, Siegfried J. (2000): Kommunikation über Kommunikation über Integrierte Unternehmens-Kommunikation. In: Bruhn, Manfred/Schmidt, Siegfried J./Tropp, Jörg: Integrierte Kommunikation in Theorie und Praxis. Betriebswirtschaftliche und kommunikationswissenschaftliche Perspektiven. Wiesbaden: Gabler, S. 121–141.Google Scholar
  21. Schmidt, Jan (2008): Was ist neu am Social Web? Soziologische und kommunikationswissenschaftliche Grundlagen. In: Zerfaß, Ansgar/Welker, Martin/Schmidt, Jan (Hrsg.): Kommunikation, Partizipation und Wirkungen im Social Web. Grundlagen und Methoden: Von der Gesellschaft zum Individuum. Bd. 1., Köln: Halem, S. 18–40.Google Scholar
  22. Seith, Anne (26.9.2006): Siemens-Mitarbeiter revoltieren im Intranet. 30†% mehr für Vorstände. http://www.spiegel.de/wirtschaft/30-prozent-mehr-fuer-vorstaendesiemens-mitarbeiter-revoltieren-im-intranet-a-439346.html [abgerufen am 01.04.2010].
  23. Szyszka, Peter (2008): Organisation und Organisationsinteresse. In: Bentele, Günter/Fröhlich, Romy/Szyszka, Peter (Hrsg.): Handbuch der Public Relations. Wissenschaftliche Grundlagen und berufliches Handeln. 2. korr. Aufl. Wiesbaden: VS Verlag, S. 309–320.Google Scholar
  24. Zerfaß, Ansgar (2006): Unternehmensführung und Öffentlichkeitsarbeit, Grundlegung einer Theorie der Unternehmenskommunikation und Public Relations. 2. erg. Aufl. Opladen: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  25. Zerfaß, Ansgar (2007a): Unternehmenskommunikation und Kommunikationsmanagement: Grundlagen, Wertschöpfung, Integration. In: Piwinger, Manfred/Zerfaß, Ansgar: Handbuch Unternehmenskommunikation. Wiesbaden: Gabler, S. 21–73.Google Scholar
  26. Zerfaß, Ansgar (2007b): Von der Einkanal-Kommunikation zum Dialog – wenn Empfänger zu Akteuren werden. In: Ellerbeck, Thomas/Siebenhaar, Klaus (Hrsg.): Vernetzte Welt – Veränderungen der Kommunikation durch Neue Medien und Mobilfunk. Berlin: B & S Siebenhaar. Hier zitiert als einzelnes Onlinedokument unter: http://www.ffpr.net/fileadmin/user_upload/Bilder/PR-Pulse/New_Media_2-08/Zerfass-EinkanalKommunikation.pdf [abgerufen am: 01.02.2010].

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2013

Authors and Affiliations

  1. 1.RosenheimDeutschland

Personalised recommendations