Herausforderung Führung – Führen in der Mehrgenerationengesellschaft

Chapter

Zusammenfassung

Das zukünftige Zusammenwirken verschiedener Altersgruppen in der Arbeitswelt wird von Vielfalt geprägt sein und neue Herausforderungen in der Personalführung mit sich bringen. Manager werden mehr denn je als Führungskräfte gefordert sein und dürfen daher nicht nur nach ihren rein fachlichen Qualifikationen ausgewählt werden. Des Weiteren wird das Thema Generationen-Management stark im Kontext der zukünftigen Unternehmenskultur zu sehen sein. Die Balance der verschiedenen Generationen in der Zusammenarbeit wird nur durch eine Unternehmenskultur der Wertschätzung im sozialen Miteinander zu erreichen sein. Die Unternehmensführung und alle Führungskräfte haben daran bisher schon einen entscheidenden Anteil. Dieser wird in Zukunft noch wichtiger. Der Beitrag skizziert Gedanken zu den zukünftigen Herausforderungen von Führungskräften aus Sicht eines Praktikers. Dabei wird zunächst der Zusammenhang zwischen Unternehmenskultur und Personalführung aufgezeigt. Anschließend werden relevante Eigenschaften und insbesondere Wertvorstellungen der verschiedenen in Unternehmen vertretenen Generationen beschrieben. Daraus abgeleitet werden schließlich Optionen für ein verändertes Führungsverhalten im Kontext der Mehrgenerationenbelegschaft.

Literatur

  1. Bass, B. M. (1985). Leadership and performance beyond expectations. New York: Free Press.Google Scholar
  2. Bund, K., et al. (2013, Nov). Wollen die auch arbeiten? Die Zeit, 23–24.Google Scholar
  3. Burns, J. M. (1978). Leadership. New York: Harper & Row.Google Scholar
  4. Jenewein, W. (2008). Change management: Das Klinsmann Projekt. Harvard Business Manager, 6, 16–28.Google Scholar
  5. Klaffke, M. (2014). Erfolgsfaktor Generationen-Management – Handlungsansätze für das Projektmanagement. In M. Klaffke (Hrsg.), Generationen-Management (S. 12.). Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  6. Liebel, H. (1992). Psychologie der Mitarbeiterführung – Aspekte, Ergebnisse und Perspektiven sozialer Interaktion. In E. Gabele, et al. (Hrsg.), Führungsgrundsätze und Mitarbeiterführung (S. 109–164). Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  7. Mercer. (2011). Inside employee minds. New York: Mercer.Google Scholar
  8. Mercer & Bertelsmann Stiftung. (2012). Den demografischen Wandel im Unternehmen managen. Ergebnisbericht einer Studie von Mercer und der Bertelsmann Stiftung. Frankfurt a. M.: Mercer Deutschland GmbH.Google Scholar
  9. Mintzberg, H. (1980). The nature of managerial work (2. Aufl.). New York: Harper & Row.Google Scholar
  10. Reindl, J. (2009). Broschüre „Altersgemischte Teams“ der SICK AG. Waldkirch: Sick AG.Google Scholar
  11. Rosenstiel, L. von. (2003). Grundlagen der Führung. In L. von Rosenstiel, et al. (Hrsg.), Führung von Mitarbeitern (5. Aufl., S. 3–25). Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  12. Sackmann, S. (2004). Erfolgsfaktor Unternehmenskultur – Mit kulturbewusstem Management Unternehmensziele erreichen und Identifikation schaffen. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2014

Authors and Affiliations

  1. 1.WittnauDeutschland

Personalised recommendations