Advertisement

Zur Bedeutung mathematischer Handlungen im Bildungsprozess und als Bildungsprodukte

  • Andreas Vohns
Chapter
  • 2.7k Downloads

Zusammenfassung

Der Beitrag fragt nach dem Vehältnis von mathematischem Wissen, Handeln und Tätigkeiten, die mathematischen Bildungs- und Unterrichtsprozesse auszeichnen zu mathematischen Kompetenzen, die am Ende der Schulzeit als Bildungsprodukte verfügbar sein sollen. Am Beispiel des „mathematischen Modellierens“ wird exemplarisch herausgearbeitet, dass vor dem Hintergrund verschiedener bildungstheoretischer Konzeptionen die Bedeutung mathematischer Handlungen für den Bildungsprozess nur unzureichend erfasst wird, wenn man sich auf die Frage nach den am Ende dieses Bildungsprozesses verfügbaren Kompetenzen im Sinne von Handlungswissen und Problembewältigungsfähigkeiten beschränkt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. [Baumert u. a. 2001]
    Baumert, Jürgen; Stanat, Petra; Demmrich, Anke: PISA 2000: Untersuchungsgegenstand, theoretische Grundlagen und Durchführung der Studie. In: Deutsches Pisa-Konsortium (Hrsg.): PISA 2000 – Basiskompetenzten von Schülerinnen und Schülern im internationalen Vergleich. Opladen: Leske + Budrich, 2001, S. 15–68.Google Scholar
  2. [Blum 2010]
    Blum, Werner: Modellierungsaufgaben im Mathematikunterricht: Herausforderung für Schüler und Lehrer. In: PM: Praxis der Mathematik in der Schule 52 (2010), Nr. 34, S. 42–48.Google Scholar
  3. [Bruder 2012]
    Bruder, Regina: Konsequenzen aus den Kompetenzen? In: Ludwig, Matthias (Hrsg.); Kleine, Michael (Hrsg.): Beiträge zum Mathematikunterricht 2012: Vorträge auf der 46. Tagung für Didaktik der Mathematik vom 05.03.2012 bis 09.03.2012 in Weingarten (Band 1). Münster: WTM-Verlag, 2012, S. 157–160.Google Scholar
  4. [Dressler 2007a]
    Dressler, Bernhard: Performanz und Kompetenz. Thesen zu einer Didaktik des Perspektivwechsels. In: Theo-Web. Zeitschrift für Religionspädagogik 6 (2007), Nr. 2, S. 27–31.Google Scholar
  5. [Dressler 2007b]
    Dressler, Bernhard: Modi der Weltbegegnung als Gegenstand fachdidaktischer Analysen. In: Journal für Mathematik-Didaktik 28 (2007), Nr. 2/3, S. 249–262.Google Scholar
  6. [Dressler 2010]
    Dressler, Bernhard: Fachdidaktik und die Lesbarkeit der Welt. Ein Vorschlag für ein bildungstheoretisches Rahmenkonzept der Fachdidaktiken. In: Dressler, Bernhard (Hrsg.); Beck, Lothar A. (Hrsg.): Fachdidaktiken im Dialog. Beiträge der Ringvorlesungen des Forums Fachdidaktik an der Philipps-Universität Marburg. Marburg: Tectum Verlag, 2010, S. 9–25.Google Scholar
  7. [Fischer 2001a]
    Fischer, Roland: Höhere Allgemeinbildung. In: Fischer, A. (Hrsg.); Schäfer, K. H. (Hrsg.); Zöllner, D. (Hrsg.): Situation – Ursprung der Bildung. Franz-Fischer-Jahrbuch. Leipzig: Universitätsverlag, 2001, S. 151–161.Google Scholar
  8. [Fischer 2001b]
    Fischer, Roland: Höhere Allgemeinbildung II. http://www.uni-klu.ac.at/wiho/ downloads/Hoehere_Allgemeinbildung_II(1).pdf. Stand: 12. Oktober 2012.Google Scholar
  9. [Heymann 1997]
    Heymann, Hans Werner: Allgemeinbildung und Mathematik. Weinheim: Beltz, 1997.Google Scholar
  10. [Klieme u. a. 2003]
    Klieme, Eckhard; Avenarius, Hermann; Blum, Werner; Döbrich, Peter; Gruber, Hans; Prenzel, Manfred; Reiss, Kristina; Riquarts, Kurt; Rost, Jürgen; Tenorth, Heinz-Elmar; Vollmer, Helmut J.: Zur Entwicklung nationaler Bildungsstandards – Expertise. In: BMBF (Hrsg.): Zur Entwicklung nationaler Bildungsstandards. Bonn, Berlin: 2003, S. 7–174.Google Scholar
  11. [KMK 2004a]
    KMK (Hrsg.): Bildungsstandards im Fach Mathematik für den Mittleren Schulabschluss – Beschluss der Kultusministerkonferenz von 4.12.2003. München: Wolters Kluwer, 2004.Google Scholar
  12. [KMK 2004b]
    KMK (Hrsg.): Bildungsstandards im Fach Mathematik für den Hauptschulabschluss – Beschluss der Kultusministerkonferenz von 15.10.2004. München: Wolters Kluwer, 2004.Google Scholar
  13. [Niedersächsisches Kultusministerium 2006]
    Niedersächsisches Kultusministerium (Hrsg.): Kerncurriculum für die Hauptschule, Schuljahrgänge 5–10 – Mathematik. Hannover: Unidruck, 2006.Google Scholar
  14. [Meyer u. a. 2010]
    Meyer, Michael; Voigt, Jörg: Rationale Modellierungsprozesse. In: Brandt, Birgit (Hrsg.); Fetzer, Marei (Hrsg.); Schütte, Marcus (Hrsg.): Auf den Spuren interpretativer Unterrichtsforschung in der Mathematikdidaktik. Münster: Waxmann, 2010, S. 117–148.Google Scholar
  15. [Robinsohn 1967]
    Robinsohn, Saul B.: Bildungsreform als Revision des Curriculum. Neuwied, Berlin: Luchterhand, 1967.Google Scholar
  16. [Schwarzkopf 2006]
    Schwarzkopf, Ralph: Elementares Modellieren in der Grundschule. In: Büchter, Andreas (Hrsg.); Humenberger, Hans (Hrsg.); Hussmann, Stephan (Hrsg.); Prediger, Susanne (Hrsg.): Realitätsnaher Mathematikunterricht – vom Fach aus und für die Praxis. Festschrift zum 60. Geburtstag für H.-W. Henn. Hildesheim: Franzbecker, 2006, S. 95–105.Google Scholar
  17. [Weinert 2001]
    Weinert, Franz E.: Vergleichende Leistungsmessung in Schulen – eine umstrittene Selbstverständlichkeit. In: Weinert, Franz E. (Hrsg.): Leistungsmessung in Schulen. Weinheim: Beltz, 2001, S. 17–32.Google Scholar
  18. [Winter 1995]
    Winter, Heinrich: Mathematikunterricht und Allgemeinbildung. In: Mitteilungen der Gesellschaft für Didaktik der Mathematik Nr. 61 (1995), S. 37–46.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2013

Authors and Affiliations

  • Andreas Vohns
    • 1
  1. 1.Alpen-Adria-Universität KlagenfurtKlagenfurtÖsterreich

Personalised recommendations