Advertisement

Steuerrecht pp 353-365 | Cite as

Kraftfahrzeugsteuerrecht

  • Elke Sievert
Chapter
Part of the FOM-Edition book series (FOMEDITION)

Zusammenfassung

Der Klimawandel sowie eine zunehmende Ökologisierung im Bewusstsein vieler Bürger haben dazu geführt, dass die Kraftfahrzeugsteuer in den letzten Jahren einem tiefgreifenden Wandel unterlag. War bis vor wenigen Jahren noch der Hubraum zentrale Grundlage zur Bemessung der Kraftfahrzeugsteuer, hat sich die KFZ-Steuer nun zu einer emissionsabhängigen Steuer gewandelt. Aufgrund einer Vielzahl neuer Fahrzeuge, wie Quads oder moderner Elektrofahrzeuge, steht der Gesetzgeber in der stetigen Verpflichtung, die gesetzlichen Regelungen aktuell zu halten. Diese gesetzgeberische Verpflichtung lag schon bisher beim Bund, jedoch kamen die Erträge der Kraftfahrzeugsteuer den Ländern zugute. Seit 1.7.2009 handelt es sich um eine Bundessteuer, sodass auch die Ertrags- und Verwaltungskompetenz auf den Bund übergegangen ist.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Reis. (2010). Kraftfahrzeugsteuerrecht. In Tipke & Lang (Hrsg.), Steuerrecht (20. Aufl.).Google Scholar
  2. Zens, D. (2009). Reform des Kraftfahrzeugsteuerrechts. Neue Wirtschafts-Briefe Steuer und Wirtschaftsrecht, 2009, 1580–1590.Google Scholar
  3. Zens, D. (2010). Fünftes Gesetz zur Änderung des Kraftfahrzeugsteuergesetzes. Neue Wirtschafts-Briefe Steuer und Wirtschaftsrecht, 2010, 2455–2465.Google Scholar
  4. Zens, D. (2013). Förderung der Elektromobilität und Neuregelung zur Abgrenzung der Fahrzeugklassen und Aufbauarten. Neue Wirtschafts-Briefe Steuer und Wirtschaftsrecht, 2013, 204–213.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2014

Authors and Affiliations

  1. 1.FOM Hochschule für Oekonomie & ManagementMünsterDeutschland

Personalised recommendations