Advertisement

Grundbegriffe des Marketing

Chapter
  • 6.7k Downloads

Zusammenfassung

Die Rahmenbedingungen für Institutionen des öffentlichen Sektors verändern sich rasant. Die Anforderungen der Stakeholder steigen, in vielen Bereichen stehen auch öffentliche Institutionen im Wettbewerb zueinander und können vom Marketing profitieren. Dies wird im ersten Kapitel auf Basis einer Klärung der Grundbegriffe des Marketing erläutert und durch einen Überblick über Systematisierungsansätze im Public Marketing ergänzt.

Literatur

  1. Bruhn, M. (2012). Marketing für Nonprofit-Organisationen (2. Aufl.). Stuttgart: Kohlhammer.Google Scholar
  2. Bruhn, M. (2016). Marketing (13. Aufl.). Wiesbaden: Springer Gabler.CrossRefGoogle Scholar
  3. Eberle, H., Illigmann, K., & Simon, M. (2001). Regionalmarketing in Deutschland: Eine aktuelle Bilanz (Bd. 35). Berlin: Deutsches Seminar für Städtebau und Wirtschaft.Google Scholar
  4. Kotler, P., Armstrong, G., Harris, L., & Piercy, N. (2016). Grundlagen des Marketing (6. Aufl.). Halbergmoos: Pearson.Google Scholar
  5. Kotler, P., & Zaltman, G. (1971). Social marketing: An approach to planned social change. Journal of Marketing, 35,3–12.CrossRefGoogle Scholar
  6. Kotler, P. (1972). A generic concept of marketing. Journal of Marketing, 36,3–12.CrossRefGoogle Scholar
  7. Meffert, H., & Bruhn, M. (2012). Dienstleistungsmarketing. Grundlagen, Konzepte, Methoden (7. Aufl.). Wiesbaden: Springer Gabler.Google Scholar
  8. Meffert, H., Burmann, C., & Kirchgeorg, M. (2015). Marketing. Grundlagen marktorientierter Unternehmensführung. Konzepte – Instrumente – Praxisbeispiele. Wiesbaden: Springer Gabler.Google Scholar
  9. Raffée, H., Fritz, W., & Wiedmann, P. (1994). Marketing für öffentliche Betriebe. Stuttgart: Kohlhammer.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.Fakultät WiSoHochschule OsnabrückOsnabrückDeutschland
  2. 2.Campus LichtenbergHWR BerlinBerlinDeutschland

Personalised recommendations