Persönlichkeitstheorien

Chapter

Zusammenfassung

Zum gegenwärtigen Zeitpunkt gibt es keine allgemein anerkannte Definition des Begriffs Persönlichkeit in der Psychologie. Vielen dieser Definitionen ist jedoch gemeinsam, dass mit dem Begriff der Persönlichkeit die Einzigartigkeit und die über die Zeit und Situation hinweg relative Stabilität von Strukturen und Prozessen angesprochen wird, mit denen das Verhalten von Individuen beschrieben, erklärt und vorhergesagt werden kann. Pervin schlägt eine mögliche Definition des Begriffs Persönlichkeit vor: „Persönlichkeit repräsentiert solche Eigenschaften einer Person oder der Menschen generell, die ein beständiges Verhaltensmuster ausmachen“ (Pervin 1987, S. 15). Hinter den verschiedenen Definitionen verbergen sich unterschiedliche Konzepte zur Persönlichkeitspsychologie, von denen wir einige darstellen.

Literatur

  1. Amelang, M., Bartussek, D.: Differentielle Psychologie und Persönlichkeitsforschung. Kohlhammer, Stuttgart (2006)Google Scholar
  2. Bänsch, A.: Variety seeking – Marketingfolgerungen aus Überlegungen und Untersuchungen zum Abwechslungsbedürfnis von Konsumenten. Jahrb Absatz- Verbrauchsforschung 4, 342–365 (1995)Google Scholar
  3. Bonnet, C., Furnham, A.: Who wants to be an entrepreneur? A study of adolescents interested in a young enterprise scheme. J. Econ. Psychol. 12, 465–478 (1991)CrossRefGoogle Scholar
  4. Borkenau, P., Ostendorf, F.: NEO-Fünf-Faktoren-Inventar (NEO-FFI). Hogrefe, Göttingen (1993)Google Scholar
  5. Brandstätter, H., Schuler, H., Stocker-Kreichgauer, G.V.: Psychologie der Person. Kohlhammer, Stuttgart (1978)Google Scholar
  6. Brockhaus, R.H.: Risk taking propensity of entrepreneurs. Acad. Manage. J. 23, 509–520 (1980)CrossRefGoogle Scholar
  7. Cattell, R.B.: The description of personality: Basic traits resolved into clusters. J. Abnorm. Soc. Psychol. 8, 476–506 (1943)CrossRefGoogle Scholar
  8. Cattell, R.B.: The 16-PF and basic personality structure: A reply to Eysenck. J. Behav. Sci. 1, 169–187 (1972)Google Scholar
  9. Cattell, R.B., Eber, H.W., Tatsuoka, M.M.: Handbook for the Sixteen Personality Factor Questionnaire (16PF). IPAT, Champaign (1970)Google Scholar
  10. Conrad, W., Müller, F.G., Wagener, D., Wilhelm, O.: Psychologische Beiträge zur Analyse unternehmerischer Potentiale bei angehenden Existenzgründern. Mannheim: Veröffentlichungen des Instituts für Mittelstandsforschung Nr. 36 – Universität Mannheim (1998)Google Scholar
  11. Costa, P.T., McCrae, R.R.: The NEO Personality Inventory Manual form S and form R. Psychological Assessment Resources, Odessa (1985)Google Scholar
  12. Costa, P.T., McCrae, R.R.: Revised NEO personality inventory and NEO five-factor inventory. Psychological Assessment Resources, Odessa (1992)Google Scholar
  13. Eggert, D.: Eysenck-Persönlichkeits-Inventar. Verlag für Psychologie, Hogrefe, Göttingen (1983)Google Scholar
  14. Engel, J.F., Blackwell, R.D., Miniard, P.W.: Consumer Behavior, 9. Aufl. Harcourt College Publisher, Fort Worth (2001)Google Scholar
  15. Eysenck, H.J.: The Eysenck Personality Inventory. University of London Press, London (1964)Google Scholar
  16. Eysenck, H.J.: The Structure of Human Personality. Methuen, London (1970)Google Scholar
  17. Eysenck, H.J.: Biological dimensions of personality. In: Pervin, L. (Hrsg.) Handbook of Personality Theory and Research, S. 244–276. Guilford Press, New York (1990)Google Scholar
  18. Fank, M.: Strukturanalyse zum Umgang mit Geld aus verhaltenstheoretischer Sicht. Peter Lang, Frankfurt a. M. (1992)Google Scholar
  19. Fetchenhauer, D.: Zur Psychologie des Versicherungsbetrugs. In: Fischer, L., Kutsch, T., Stephan, E. (Hrsg.) Finanzpsychologie, S. 188–213. Oldenbourg, München (1999)Google Scholar
  20. Fisseni, H.: Persönlichkeitspsychologie: Ein Theorieüberblick. Hogrefe, Bern (2003)Google Scholar
  21. Frei-Gebele, P.: Persönliche Risikobereitschaft richtig einschätzen. Bank. Mag. 12, 14–16 (1996)Google Scholar
  22. Gerrig, R.: Psychologie, 20. Aufl. Pearson, Hallbergmoos (2015)Google Scholar
  23. Harlow, W.V., Brown, K.C.: Understanding and assessing financial risk tolerance: A biological perspective. Financ. Anal. J. 46(6), 50–63 (1990)CrossRefGoogle Scholar
  24. Haseborg, F., Mäßen, A.: Das Phänomen des Variety-Seeking-Behavior: Modellierung, empirische Befunde und marketingpolitische Implikationen. Jahrb Absatz- Verbrauchsforschung 2, 164–187 (1997)Google Scholar
  25. Hobmair, H.: Psychologie. Bildungsverlag EINS, Köln (2013)Google Scholar
  26. Hossiep, R., Paschen, M.: Bochumer Inventar zur berufsbezogenen Persönlichkeitsbeschreibung (BIP). Hogrefe, Göttingen (1998)Google Scholar
  27. Hossiep, R., Paschen, M., Mühlhaus, O.: Persönlichkeitstests im Personalmanagement. Hogrefe, Göttingen (2000)Google Scholar
  28. Howard, J.A., Sheth, J.N.: The Theory of Buyer Behavior. Wiley, New York (1969)Google Scholar
  29. Hoyer, W.D., Ridgway, N.M.: Variety seeking as an explanation for exploratory purchase behavior. In: Kinnear, T.S. (Hrsg.) Advances in Consumer Research, S. 114–119. Association for Consumer Research, USA (1983)Google Scholar
  30. Hussy, W.: Eine experimentelle Studie zum Intelligenzkonzept „Verarbeitungskapazität“. Diagnostica 37, 314–333 (1991)Google Scholar
  31. Kahn, B.E.: Dynamic relationships with customers: High-variety strategies. J. Acad. Mark. Sci. 26, 45–53 (1998)CrossRefGoogle Scholar
  32. Klandt, H.: Aktivität und Erfolg des Unternehmensgründers: Eine empirische Analyse unter Einbeziehung des mikrosozialen Umfeldes. Eul Verlag, Bergisch Gladbach (1984)Google Scholar
  33. Klandt, H.: Das Leistungsmotiv und verwandte Konzepte als wichtige Einflußfaktoren der unternehmerischen Aktivität. In: Szyperski, N., Roth, P. (Hrsg.) Entrepreneurship: Innovative Unternehmensgründung als Aufgabe, S. 88–96. Schäffer-Poeschel, Stuttgart (1990)Google Scholar
  34. Klinkenberg, U.: Persönlichkeitsmerkmale in Stellenanzeigen für qualifizierte Fach- und Führungskräfte. Z Personalforschung 4, 401–418 (1994)Google Scholar
  35. Kotler, P., Keller, K.L., Bliemel, F.: Marketing-Management, 12. Aufl. Schäffer-Poeschel, Stuttgart (2007)Google Scholar
  36. Lewin, K.: A Dynamic Theory of Personality. McGraw-Hill, New York (1935)Google Scholar
  37. Lumpkin, G.T., Dess, G.G.: Clarifying the entrepreneurial orientation construct and linking it to performance. Acad. Manage. Rev. 21, 135–172 (1996)Google Scholar
  38. Mayer, H., Illmann, T.: Markt- und Werbepsychologie. Schäffer-Poeschel, Stuttgart (2000)Google Scholar
  39. McAlister, L., Pessemier, E.: Variety seeking behavior: An interdisciplinary review. J. Cons. Res. 9, 311–322 (1982)CrossRefGoogle Scholar
  40. McCrae, R.R., John, O.P.: An introduction to the five factor model and its applications. J. Pers. 60, 175–215 (1992)CrossRefGoogle Scholar
  41. Meffert, H., Burmann, C., Kirchgeorg, M.: Marketing, 12. Aufl. Springer Gabler, Wiesbaden (2014)Google Scholar
  42. Müller, G.F.: Persönlichkeit und selbständige Erwerbstätigkeit: Messung von Potentialfaktoren und Analyse ihres Einflusses. Wirtschaftspsychologie 6, 2–12 (1999a)Google Scholar
  43. Müller, G.F.: Dispositionelle und biographische Bedingungen beruflicher Selbständigkeit. In: Moser, K., Batinic, B., Zempel, J. (Hrsg.) Unternehmerisch Erfolgreich Handeln, S. 173–192. Hogrefe, Göttingen (1999b)Google Scholar
  44. Müller, G.F.: Fragebogen zur Diagnose unternehmerischer Potentiale. Hochschule Landau/Koblenz (Arbeitspapier), Landau (2000)Google Scholar
  45. Nicosia, F.M.: Consumer Decision Processes: Marketing and Advertising Implications. Prentice-Hall, Englewood Cliffs (1966)Google Scholar
  46. Nieschlag, R., Dichtl, E., Hörschgen, H.: Marketing, 19. Aufl. Duncker & Humblodt, Berlin (2003)Google Scholar
  47. Peter, S.: Kundenbindung als Marketingziel. Absatzwirtschaft 7, 74–80 (1998)Google Scholar
  48. Pervin, L.A.: Persönlichkeitstheorien. Reinhart, München (1987)Google Scholar
  49. Pieters, R., van Raaij, W.F.: The role of affect in economic behavior. In: van Raaij, W.F., van Veldhoven, G.M., Wärneryd, K.E. (Hrsg.) Handbook of economic psychology, S. 108–142. Springer, Dordrecht (1988)Google Scholar
  50. Pinner, W.: Die verrückte Börse: Eine Einführung in die Börsenpsychologie. Econ, Düsseldorf (1997)Google Scholar
  51. Popper, K.R.: Alles Leben ist Problemlösen. Mohr, Tübingen (1994)Google Scholar
  52. Raab, G.: Kartengestützte Zahlungssysteme und Konsumentenverhalten. Duncker & Humblodt, Berlin (1998)Google Scholar
  53. Rapp, R.: Customer Relationship Management. Campus Verlag, Frankfurt a. M. (2000)Google Scholar
  54. Rispas, S.: Entrepreneurship als ökonomischer Prozeß: Perspektiven zur Förderung unternehmerischen Handelns. Deutscher Universitätsverlag, Wiesbaden (1997)Google Scholar
  55. Sarges, W.: Einleitende Überlegungen. In: Hossiep, R., Paschen, M., Mühlhaus, O. Persönlichkeitstests im Personalmanagement, S. 15–19. Verlag für angewandte Psychologie, Göttingen (2000)Google Scholar
  56. Schneewind, K.A., Graf, J.: Der 16-Persönlichkeits-Faktoren-Test. Revidierte Fassung (16 PF-R). Huber, Bern (1998)Google Scholar
  57. Schneewind, K.A., Schröder, G., Cattell, R.B.: Der 16-Persönlichkeits-Faktoren-Test (16 PF). Huber, Bern (1994)Google Scholar
  58. Schneider, W.: Kundenzufriedenheit. Verlag Moderne Industrie, Landsberg (2000)Google Scholar
  59. Sexton, D.L., Bowman, N.: The entrepreneur: A capable executive and more. J. Bus. Ventur. 1, 129–140 (1985)CrossRefGoogle Scholar
  60. Szyperski, N., Nathusius, K.: Probleme der Unternehmensgründung: Eine betriebswirtschaftliche Analyse unternehmerischer Startbedingungen. Poeschel, Stuttgart (1977)Google Scholar
  61. Tscheulin, D.: Variety-seeking-behavior bei nicht-habitualisierten Konsumentenentscheidungen. Z betriebswirtschaftliche Forsch. 1, 54–61 (1994)Google Scholar
  62. van Trijp, J.: Variety-seeking in product choice behavior. Dissertation, Wageningen (1995)Google Scholar
  63. Zuckerman, M., Kolin, I., Price, L., Zoob, I.: Development of a sensation seeking scale. J. Consult. Psychol. 28, 477–482 (1964)CrossRefGoogle Scholar
  64. Zuckerman, M.: Behavioral expressions and biosocial bases of sensation seeking. Cambridge University Press, Cambridge (1994)Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2016

Authors and Affiliations

  1. 1.Hochschule Ludwigshafen am RheinLudwigshafenDeutschland

Personalised recommendations