Umstände und Zufälle: Nutzen Sie Unsicherheit als unternehmerische Chance!

Wie unternehmerische Mitarbeiter den Zufall aktiv bei 3M nutzen
  • René Mauer
  • Malte Brettel
  • Stephan Rahn
  • Sebastian Schrörs
Chapter
Part of the Business Innovation Universität St. Gallen book series (BIUSTG)

Zusammenfassung

Erfahrene Unternehmer und unternehmerische Mitarbeiter streben danach, mit dem Unerwarteten eine positive „Zufallsrendite“ zu realisieren. Dies erlaubt in Situationen hoher Ungewissheit wie der Frühphase von Innovationsprojekten eine ergebnisoffene, aber produktive Handlungsfähigkeit. Bedingung für diese Handlungsfähigkeit ist eine Denkhaltung, die alle Zufälligkeiten zunächst neutral bewertet und auf einen möglichen Wertbeitrag prüft. Unternehmerisches Handeln im Kontext von Innovationen kann stattfinden, wenn dem Zufall offen gegenüber getreten wird. Etablierte Unternehmen können sich dies zunutze machen, um Corporate Entrepreneurship im Sinne unternehmerischen Handelns zu fördern. Innovationsbeispiele von 3M zeigen, dass Mitarbeiter Freiräume nutzen, um zufallsbasiert Ideen zunächst im Informellen voranzubringen, die im Anschluss durch klassische Innovationsmanagementprozesse in Richtung Marktfähigkeit entwickelt oder aussortiert werden. Auf diese Weise kommt über die aktive Einbindung des Zufalls das Unternehmerische in den Innovationsprozess. Die Förderung informeller Prozesse von und unter Mitarbeitern vervielfacht die Chance für Zufälligkeiten. Eine Einbindung des Zufalls im Sinne des Effectuation-Prozesses steigert so die Innovationsfähigkeit.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2013

Authors and Affiliations

  • René Mauer
    • 1
  • Malte Brettel
    • 1
  • Stephan Rahn
    • 2
  • Sebastian Schrörs
    • 2
  1. 1.Lehrstuhl Wirtschaftswissenschaften für Ingenieure und NaturwissenschaftlerRWTH AachenAachenDeutschland
  2. 2.Corporate Innovation Marketing3M DeutschlandNeussDeutschland

Personalised recommendations