Konventionen, Felder, Organisationen

Beratung als Forminvestition im Unternehmen und im Feld des Managements
Part of the Organisationssoziologie book series (ORGANISAT)

Zusammenfassung

Aus der Sicht der Soziologie der Konventionen sind Unternehmen produzierende Organisationen, in denen nicht nur laufend materielle sondern immerzu auch immaterielle Investitionen getätigt werden müssen, die Komplexität von Handlungssituationen soweit reduzieren, dass bestimmtes Handeln erwartbar und kollektives Handeln möglich wird. Die immateriellen Investitionen sind Forminvestitionen (Thévenot 1984, 2001a), die Unternehmen zu dauerhaften, berechen- und steuerbaren Ordnungen machen.

Schlüsselwörter

Feld Management Beratung Unternehmensführung Forminvestitionen Dispositive kritische Soziologie 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Abbott, A. D. 1988. Th e system of professions. Chicago: Th e University of Chicago Press.Google Scholar
  2. Armbrüster, T. 2006. Th e economics and sociology of management consulting. Cambridge: Cambridge University Press.CrossRefGoogle Scholar
  3. Bénatouïl, T. 1999. A tale of two sociologies. Th e critical and the pragmatic stance in contemporary French sociology. European Journal of Social Th eory 2 (3): 379–396.CrossRefGoogle Scholar
  4. Bernhard, S. und C. Schmidt-Wellenburg. 2012. Feldanalyse als Forschungsprogramm. In Feldanalyse als Forschungsprogramm 1: Der programmatische Kern, hrsg. S. Bernhard und C. Schmidt-Wellenburg, 27–56. Wiesbaden: Springer VS.CrossRefGoogle Scholar
  5. Bessy, C. 2011. Repräsentation, Konvention und Institution: Orientierungspunkte für die Économie des conventions. In Soziologie der Konventionen. Grundlagen einer pragmatischen Anthropologie, hrsg. R. Diaz-Bone, 167–202. Frankfurt a.M.: Campus.Google Scholar
  6. Bogusz, T. 2009. Erfahrung, Praxis, Erkenntnis. Wissenssoziologische Anschlüsse zwischen Pragmatismus und Praxistheorie – ein Essay. Sociologia Internationalis 47 (2): 197–228.CrossRefGoogle Scholar
  7. Bogusz, T. 2012. Experiencing practical knowledge: emerging convergences of pragmatism and sociological practice theory. European Journal of Pragmatism and American Philosophy 4 (1): 32–54.Google Scholar
  8. Boltanski, L. 1990. Die Führungskräft e: Die Entstehung einer sozialen Gruppe. Frankfurt a.M.: Campus.Google Scholar
  9. Boltanski, L. 2003. Usages faibles, usages forts de l’habitus. In Travailler avec Bourdieu, hrsg. P. Encréve und R.-M. Lagrave, 153–161. Paris: Flammarion.Google Scholar
  10. Boltanski, L. 2012. Love and justice as competences. Th ree essays on the sociology of action. Cambridge: Polity Press.Google Scholar
  11. Boltanski, L. und È. Chiapello. 2003. Der neue Geist des Kapitalismus. Konstanz: UVK.Google Scholar
  12. Boltanski, L. und L. Th évenot. 2007. Über die Rechtfertigung. Eine Soziologie der kritischen Urteilskraft. Hamburg: Hamburger Edition.Google Scholar
  13. Boltanski, L. und L. Th évenot. 2011. Soziologie der kritischen Kompetenzen. In Soziologie der Konventionen. Grundlagen einer pragmatischen Anthropologie, hrsg. R. Diaz-Bone, 43–68. Frankfurt a.M.: Campus.Google Scholar
  14. Bourdieu, P. 1985. Sozialer Raum und „Klassen“. Leçon sur la leçon. Zwei Vorlesungen. Frankfurt a.M.: Suhrkamp.Google Scholar
  15. Bourdieu, P. 1992. Sozialer Raum und symbolische Macht. In Rede und Antwort, hrsg. P. Bowchien, 135–154. Frankfurt a.M.: Suhrkamp.Google Scholar
  16. Bourdieu, P. 1993. Sozialer Sinn. Frankfurt a.M.: Suhrkamp.Google Scholar
  17. Bourdieu, P. 1997. Zur Genese der Begriff e Habitus und Feld. In Der Tote packt die Lebenden. Schrift en zur Politik und Kultur 2., hrsg. P. Bourdieu, 59–78. Hamburg: VSA.Google Scholar
  18. Bourdieu, P. 1998a. Die Ökonomie der symbolischen Güter. In Praktische Vernunft. Zur Th eorie des Handelns, hrsg. P. Bourdieu, 161–200. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  19. Bourdieu, P. 1998b. Ist interessenfreies Handeln möglich? In Praktische Vernunft. Zur Th eorie des Handelns, hrsg. P. Bourdieu, 139–157. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  20. Bourdieu, P. 1999. Die Regeln der Kunst. Genese und Struktur des literarischen Feldes. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  21. Bourdieu, P. 2001. Meditationen. Zur Kritik der scholastischen Vernunft. Frankfurt a.M.: Suhrkamp.Google Scholar
  22. Bourdieu, P. 2005. Principles of an economic anthropology. In Th e handbook of economic sociology, hrsg. N. J. Smelser und R. Swedberg, 75–89. Princeton: Princeton University Press.Google Scholar
  23. Bourdieu, P. und L.J.D. Wacquant. 1996. Refl exive Anthropologie. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  24. Bröckling, U. 2007. Das unternehmerische Selbst. Soziologie einer Subjektivierungsform. Frankfurt a.M.: Suhrkamp.Google Scholar
  25. Diaz-Bone, R. 2007. Qualitätskonventionen in ökonomischen Feldern. Berliner Journal fü Soziologie 17 (4): 489–509.CrossRefGoogle Scholar
  26. Diaz-Bone, R. 2009a. Konventionen, Organisationen und Institutionen. Der institutionentheoretische Beitrag der „Èconomie des conventions“. Historical Social Research 34 (2): 235–264.Google Scholar
  27. Diaz-Bone, R. 2009b. Qualitätskonventionen als Diskursordnungen in Märkten. In Diskurs und Ökonomie. Diskursanalytische Perspektiven auf Märkte und Organisationen, hrsg. R. Diaz-Bone und G. Krell, 267–292. Wiesbaden: VS Verlag.Google Scholar
  28. Diaz-Bone, R. 2011. Einführung in die Soziologie der Konventionen. In Soziologie der Konventionen. Grundlagen einer pragmatischen Soziologie, hrsg. R. Diaz-Bone, 9–41. Frankfurt a.M.: Campus.Google Scholar
  29. Drucker, P.F. 1956. Praxis des Managements. Ein Leitfaden für die Führungsaufgaben in der modernen Wirtschaft. Düsseldorf: Econ Verlag.Google Scholar
  30. Emirbayer, M. und V. Johnson 2008. Bourdieu and Organizational Analysis. Th eory and Society 37 (1): 1–44.CrossRefGoogle Scholar
  31. Eymard-Duvernay, F. 2011. Konventionalistische Ansätze in der Unternehmensforschung. In Soziologie der Konventionen. Grundlagen einer pragmatischen Anthropologie, hrsg. R. Diaz-Bone, 99–123. Frankfurt a.M.: Campus.Google Scholar
  32. Eymard-Duvernay, F., O. Favereau, A. Orléan, R. Salais, und L. Th évenot. 2011. Werte, Koordination und Rationalität: Die Verbindung dreier Th emen durch die „Économie des conventions“. In Soziologie der Konventionen. Grundlagen einer pragmatischen Anthropologie, hrsg. R. Diaz-Bone, 203–230. Frankfurt a.M.: Campus.Google Scholar
  33. Foucault, M. 1978. Dispositive der Macht. Michel Foucault über Sexualität, Wissen und Wahrheit. Berlin: Merve Verlag.Google Scholar
  34. Franck, E., A.-K. Jacobsson und T. Pudack 2006. Unternehmensberatungen als Filter im Arbeitsmarkt. Betriebswirtschaftliche Forschung und Praxis 58 (3): 303–318.Google Scholar
  35. Frère, B. 2011. Bourdieu's sociological fi ction: a phenomenological reading of habitus. In Th e legacy of Pierre Bourdieu. Critical essays, hrsg. S. Simon und B.S. Turner, 247–269. London/New York/Delhi: Anthem Press.Google Scholar
  36. Friedland, R. 2013. God, love, and other reasons for practice: thinking through institutional logics. In Institutional logics in action. Organizations Vol. 39A, hrsg. M. Lounsbury und E. Boxenbaum, 25–50. Bingley: Emerald.Google Scholar
  37. Garfi nkel, H. 1967. Studies in ethnomethodology. Cambridge: Polity Press.Google Scholar
  38. Greatbatch, D. und T. Clark. 2005. Management speak: why we listen to what management gurus tell us. London/New York: Routledge.Google Scholar
  39. Hartmann, M. 1997. Soziale Öff nung oder Schließung. Die deutsche und französische Wirtschaftselite zwischen 1970 und 1995. Zeitschrift für Soziologie 26 (4): 296–311.Google Scholar
  40. Knoll, L. 2012. Über die Rechtfertigung wirtschaftlichen Handelns. CO2-Handel in der kommunalen Energiewirtschaft. Wiesbaden: Springer VS.CrossRefGoogle Scholar
  41. Latour, B. 2002. Die Hoff nung der Pandora. Frankfurt a.M.: Suhrkamp.Google Scholar
  42. McKenna, C.D. 2006. Th e world's newest profession. Management consulting in the twentieth century. Cambridge: Cambridge University Press.CrossRefGoogle Scholar
  43. Muzio, D., D. Hodgson, J.R. Faulconbridge, J. Beaverstock und S. Hall 2011. Toward corporate professionalization: Th e case of project management, management consulting and executive search. Current Sociology 59 (4): 443–464.Google Scholar
  44. Rappaport, A. 1986. Creating shareholder value. Th e new standard for business performance. New York: Free Press.Google Scholar
  45. Reckwitz, A. 2003. Grundelemente einer Th eorie sozialer Praktiken: Eine sozialtheoretische Perspektive. Zeitschrift für Soziologie 32 (4): 282–301.Google Scholar
  46. Schmidt-Wellenburg, C. 2009. Die neoliberale Gouvernementalität des Unternehmens – Management und Managementberatung zu Beginn des 21. Jahrhunderts. Zeitschrift für Soziologie 38 (4): 320–341.Google Scholar
  47. Schmidt-Wellenburg, C. 2013. Die Regierung des Unternehmens. Managementberatung im neoliberalen Kapitalismus. Konstanz: Universitätsverlag Konstanz.Google Scholar
  48. Storper, M. und R. Salais. 1997. Worlds of production. Th e action frameworks of the economy. Cambridge, Mass./London: Harvard University Press.Google Scholar
  49. Th évenot, L. 1984. Rules and implements: investment in forms. Social Science Information 23 (1): 1–45.CrossRefGoogle Scholar
  50. Th évenot, L. 2001a. Organized complexity: conventions of coordination and the composition of economic arrangements. European Journal of Social Th eory 4 (4): 405–425.CrossRefGoogle Scholar
  51. Th évenot, L. 2001b. Pragmatic regimes governing the engagement with the world. In Th e practice Turn in Contemporary Th eory, hrsg. T.R. Schatzki und K. Knorr-Cetina, 56–73. London/New York: Routledge.Google Scholar
  52. Th évenot, L. 2009. Governing life by standards: A view from engagements. Social Studies of Science 39 (5): 793–813.CrossRefGoogle Scholar
  53. Th évenot, L. 2011. Power and oppression from the perspective of the sociology of engeagements. Irish Journal of Sociology 19 (1): 35–67.CrossRefGoogle Scholar
  54. Th évenot, L., M. Moody, und C. Lafaye. 2011. Formen der Bewertung von Natur: Argumente und Rechtfertigungsordnungen in französischen und US-amerikanischen Umweltdebatten. In Soziologie der Konventionen. Grundlagen einer pragmatischen Anthropologie, hrsg. R. Diaz-Bone, 125–165. Frankfurt a.M.: Campus.Google Scholar
  55. Weber, M. 1980. Wirtschaft und Gesellschaft: Grundriß der verstehenden Soziologie. Besorgt von Johannes Winkelmann. 5. Aufl. Tübingen: Mohr Siebeck.Google Scholar
  56. Wilson, J. F. und A. Th omson. 2009. Th e making of modern management. British management in historical perspective. Oxford: Oxford University Press.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2015

Authors and Affiliations

  1. 1.PotsdamDeutschland

Personalised recommendations