Advertisement

Selektivverträge am Beispiel der Hausarztmodelle

  • Eberhard Mehl
  • Ivo Weiß
Chapter
Part of the FOM-Edition book series (FOMEDITION)

Zusammenfassung

Das folgende Kapitel soll einen Überblick darüber geben,
  • wie die ambulante medizinische Versorgung in Deutschland organisiert ist,

  • wie die bestehenden Strukturen schrittweise um wettbewerbliche Elemente ergänzt werden,

  • welche Verfahren erforderlichen waren/sind, um Finanzmittel aus der sogenannten Regelversorgung für die neuen Versorgungsformen bereitzustellen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. [1]
    Gesetz zur Sicherung und Strukturverbesserung der gesetzlichen Krankenversicherung (Gesundheitsstrukturgesetz)Google Scholar
  2. [2]
    Gesetz zur Reform der gesetzlichen Krankenversicherung ab dem Jahr 2000 (GKV Gesundheitsreformgesetz 2000)Google Scholar
  3. [3]
    Gesetz zur Modernisierung der gesetzlichen KrankenversicherungGoogle Scholar
  4. [4]
    (GKV-Modernisierungsgesetz – GMG)Google Scholar
  5. [5]
    Gesetz zur Stärkung des Wettbewerbs in der gesetzlichen Krankenversicherung(GKVWettbewerbsstärkungsgesetz – GKV-WSG)Google Scholar
  6. [6]
    Gesetz zur Weiterentwicklung der Organisationsstrukturen in der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV-OrgWG)Google Scholar
  7. [7]
    Gesetzes zur nachhaltigen und sozial ausgewogenen Finanzierung der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV-Finanzierungsgesetz – GKV-FinG)Google Scholar
  8. Grunddaten zur vertragsärztlichen Versorgung in Deutschland 2009 Herausgegeben von der Kassenärztlichen Bundesvereinigung; www.kbv.de/presse/125.html
  9. BESCHLUSS des Bewertungsausschusses nach § 87 Abs. 1 Satz 1 SGB V in seiner 238. Sitzung am 19. Oktober 2010 zur Ermittlung des zu bereinigenden Behandlungsbedarfs gemäß § 87a Abs. 3 Satz 2 SGB V bei Beitritt eines Versicherten zu einem Vertrag gemäß §§ 73b, 73c und 140a ff. SGB V sowie zur Bereinigung von arzt- und praxisbezogenen Regelleistungsvolumina gemäß § 87b Abs. 2 und 3 SGB V mit Wirkung zum 1. Januar 2011 bis zum 31. Dezember 2012 (http://www.institut-des-bewertungsausschusses.de/ba/beschluesse.html)Google Scholar
  10. Beschluss des Bewertungsausschusses gemäß § 87 Abs. 1 Satz 1 SGB V in seiner 288. Sitzung am 22. Oktober 2012. Teil A: Vorgaben für ein Verfahren zur Bereinigung des Behandlungsbedarfs in den durch das SGB V vorgesehenen Fällen und zur Ermittlung der Aufsatzwerte nach § 87a Abs. 4 Satz 1 SGB V und der Anteile der einzelnen Krankenkassen nach § 87a Abs. 4 Satz 2 SGB V gemäß § 87a Abs. 5 Satz 7 SGB V sowie Empfehlungen gemäß § 87a Abs. 5 Satz 1 Nr. 3 SGB V und § 87a Abs. 5 Satz 7 SGB V i. V. m. § 87a Abs. 4 Satz 1 Nr. 3 SGB V für das Jahr 2013Google Scholar
  11. Abschlussbericht zur Evaluation der Hausarztzentrierten Versorgung (HzV) nach § 73b SGB V in Baden-Württemberg (2010-2011)Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2015

Authors and Affiliations

  • Eberhard Mehl
    • 1
  • Ivo Weiß
    • 2
  1. 1.KonstanzDeutschland
  2. 2.MünchenDeutschland

Personalised recommendations