Advertisement

Das psychologische Markenmodell

  • Gert GutjahrEmail author
Chapter
  • 7.7k Downloads

Zusammenfassung

„Marken sind kollektive Deutungsmuster , die Menschen als Orientierungshilfen zur Bewältigung von Entscheidungskonflikten nutzen. Marken entstehen anthropologisch aus der Verarbeitung komplexer Erfahrungen. Die Markenbildung vollzieht sich unbewusst, unvermeidlich und fortlaufend. Sie ist vielfältigen, meist unkontrollierten Einflüssen ausgesetzt.“ (Gutjahr 2004; Warum der Zugriff auf das Markenkapital einen neuen Forschungsansatz fordert).

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2013

Authors and Affiliations

  1. 1.IFM MANNHEIM – Institut für MarktpsychologieMannheimDeutschland

Personalised recommendations