Ausblick – Wo geht es hin?

  • Hans-Hermann Braess
  • Ulrich Seiffert
Part of the ATZ/MTZ-Fachbuch book series (ATZMTZ)

Zusammenfassung

Die Autoindustrie befindet sich im Übergang vom ersten zum zweiten Jahrzehnt des 21. Jahrhunderts in der vermutlich größten Umbruchphase ihrer Geschichte. Zu den externen Einflüssen gehören:

- Mittelfristige Abkehr von der bisherigen fossilen Energiebasis, infolge künftiger Verfügbarkeiten und Emissionsbegrenzungen

- Allmählicher Aufbau erweiterter und neuer Antriebskonzepte und zusätzlicher Energie-Infrastrukturen

- Trend zur Abkehr von bisherigen »Alleskönner-Fahrzeugen« hin zu Fahrzeugmodellen, die sich mehr nach dem Anwendungszweck richten, so für Mega-Cities und Agglomerationen

- Verschiebung wichtiger Märkte hin zu Schwellenländern, u. a. mit besonderen Low-Cost-Modellen.

Damit verbunden ergibt sich eine Reihe relevanter Konsequenzen und interner Einflüsse:

- Zusätzliche F&E-Aufwendungen für mehrere additive/alternative Antriebskonzepte

- Verstärkter Zwang zu extremen und damit kostenträchtigen Leichtbaukonzepten

- Damit zusammenhängend, zusätzliche Einrichtungen und Umstrukturierungen in Produktion und Wertschöpfungsketten

- Notwendigkeiten zu unternehmensübergreifenden Allianzen und Kooperationen, bis hin zu markenprägenden Komponenten und Systemen.

- Verfügbarkeit des In-house-Systemwissens bei komplexen Technologiebereichen, wie z.B. der Elektrochemie.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2013

Authors and Affiliations

  • Hans-Hermann Braess
    • 1
  • Ulrich Seiffert
    • 2
  1. 1.GrünwaldDeutschland
  2. 2.BraunschweigDeutschland

Personalised recommendations