Advertisement

Einleitung, Überblick und Grundlagen

Chapter

Zusammenfassung

In der Strömungslehre werden die Bewegungsvorgänge in Flüssigkeiten und Gasen (so genannten Fluiden) behandelt. Anstelle der Bezeichnung Strömungslehre trifft man häufig auch die Begriffe Strömungsmechanik, Fluiddynamik, Aerodynamik u.a.

Die Strömungslehre spielt in Naturwissenschaft und Technik eine große Rolle. Die Anwendungen lassen sich grob gesprochen in die zwei Gruppen einteilen:

1. Umströmung von Körpern, z.B. Kraftfahrzeugen, Flugzeugen, Gebäuden. Hierbei interessiert das Stromfeld im Außenraum, d.h. Geschwindigkeit, Druck, Dichte und Temperatur in Körpernähe woraus die Kraftwirkung auf den Körper resultiert.

2. Durchströmen von Leitungen, Kanälen, Maschinen und ganzen Anlagen. Jetzt interessiert die Strömung im Innenraum, z.B. von Krümmern, Diffusoren und Düsen und die daraus resultierenden Druckverluste durch Reibungseinflüsse.

Die quantitative Beschreibung einer Strömung erfolgt durch die Strömungsgrößen Geschwindigkeit, Druck, Dichte und Temperatur, welche durch die Erhaltungssätze und Fluideigenschaften zu bestimmen sind.

Die historische Entwicklung mit der theoretischen, vorwiegend mathematischen Strömungslehre und der technischen Strömungslehre und der Zusammenführung durch die Grenzschichttheorie von Prandtl im Jahre 1904 wird aufgezeigt.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2013

Authors and Affiliations

  1. 1.Karlsruher Institut für Technologie KITKarlsruheDeutschland
  2. 2.Hochschule OffenburgOffenburgDeutschland

Personalised recommendations