Reputationsmarketing

Unternehmensführung 2.0: Warum der gute Ruf in der globalen und digitalisierten Welt ein erfolgskritischer Geschäftsfaktor ist
Chapter

Zusammenfassung

Unter Reputation versteht man den Ruf eines Menschen, einer Gruppe oder einer Organisation. Bei Reputation spielen Glaubwürdigkeit, Ehrlichkeit, Zuverlässigkeit und Vertrauen eine große Rolle. Reputation zählt zum immateriellen Vermögen eines Unternehmens und ist damit Bestandteil des Firmenwertes. Eine negative Information entwickelt in Zeiten von Social Media im Internet schnell ein unkontrollierbares Eigenleben – mit unabsehbaren Folgen für ein Unternehmen. Hier gilt es, effektiv steuernd einzugreifen und vorzubauen. Ein nachhaltiges strategisches Reproduktionsmarketing ist der Schlüssel für eine langfristige gute Reputation. Der Beitrag zeigt, wie eine positive Unternehmensreputation aufgebaut, erhalten und verbessert werdenkann.

Literatur

  1. Fombrun, C. (2001). Corporate reputation – Its measurement and management. Thexis, 18, 23–26.Google Scholar
  2. Fombrun, C., & Shanley, M. (1990). What’s in a name? Reputation and corporate strategy. Academy of Management Journal, 33, 233–258.CrossRefGoogle Scholar
  3. Hüttl, M. (2005). Der gute Ruf als Erfolgsgröße. Berlin: Erich Schmidt Verlag.Google Scholar
  4. n-tv. (2014). Werbe-Desaster bei P & G – Ariel druckt Nazi-Code auf Packungen. 9. Mai 2014. http://www.n-tv.de/wirtschaft/Ariel-druckt-Nazi-Code-auf-Packungen-article12797781.html. Zugegriffen: 20. Mai 2014.
  5. Niederhäuser, M., & Rosenberger N. (2011). Unternehmenspolitik, Identität und Kommunikation: Modell – Prozesse – Fallbeispiele. Wiesbaden: Gabler.CrossRefGoogle Scholar
  6. Procter & Gamble. (2014). Pressemitteilung über den offiziellen Twitter-Account von PG. https://twitter.com/PGDeutschland. PGDeutschland. Zugegriffen: 9. Mai 2014.
  7. Schürmann, P. (2006). Mehrwert dank geschärften Sinnen. Bilanz, 12, 51.Google Scholar
  8. Schwalbach, J. (2000). Image, Reputation und Unternehmenswert. In B. Bearns & J. Raupp (Hrsg.), Information und Kommunikation in Europa (S. 285–294). Berlin: Vistas Verlag.Google Scholar
  9. Springer Gabler. (Hrsg.). (2014). Reputationsmanagement: Gabler Wirtschaftslexikon. wirtschaftslexikon.gabler.de/Definition/reputationsmanagement.html. Zugegriffen: 12. Mai 2014.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2014

Authors and Affiliations

  1. 1.R&R Strategy Consulting GmbHBerlinDeutschland
  2. 2.BerlinDeutschland

Personalised recommendations