Advertisement

Arnold Gehlen (1904 – 1976)

Chapter
Part of the Kunst und Gesellschaft book series (KUGE)

Zusammenfassung

Arnold Gehlen wurde am 29. Januar 1904 als Sohn eines Verlegers in Leipzig geboren und studierte dort nach dem Besuch des Thomas-Gymnasiums Philosophie, Germanistik und Kunstgeschichte (zeitweise auch Physik und Zoologie); am 22. Juli 1927 legte er in diesen drei Fächern seine philosophische Doktorprüfung ab. Kunstgeschichte hatte er vor allem bei Wilhelm Pinder (1878-1947) studiert, wurde im Rigorosum jedoch von Leo Bruhns (1884-1957) über Niederländische Malerei des 15. bis 17. Jahrhunderts geprüft, für die ihm »ausgezeichnete Kenntnisse« und »eine ungewöhnlich reife und sichere Art der Bildbetrachtung« bescheinigt wurden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Bahr, Hans-Eckehard (1961): Arnold Gehlen: Zeit-Bilder. In: Radius (4/1961).Google Scholar
  2. Bourdieu, Pierre (1993): Sozialer Sinn. Kritik der theoretischen Vernunft. Frankfurt a.M.: Suhrkamp.Google Scholar
  3. Freyer, Hans (1955): Theorie des gegenwärtigen Zeitalters. Stuttgart: Deutsche Verlagsanstalt.Google Scholar
  4. Gehlen, Arnold (1925/1978): Rede über Hofmannsthal. In: GA1, S. 1-17.Google Scholar
  5. Gehlen, Arnold (1934/1983): Die Struktur der Tragödie. In: GA2, 199-213.Google Scholar
  6. Gehlen, Arnold (1940/1993): Der Mensch. Seine Natur und seine Stellung in der Welt. In: GA3.Google Scholar
  7. Gehlen, Arnold (1943/1983): Formen und Schicksale der Ratio. In: GA4, S. 306-350.Google Scholar
  8. Gehlen, Arnold (1955/1978): Konsum und Kultur. In: GA7, S. 3-14.Google Scholar
  9. Gehlen, Arnold (1956/2004): Urmensch und Spätkultur. 6., erw. Aufl. Hrsg. v. Karl-Siegbert Rehberg. Frankfurt a.M.: Klostermann [aufgenommen in GA5]Google Scholar
  10. Gehlen, Arnold (1957/2004): Die Seele im technischen Zeitalter. Sozialpsychologische Probleme in der industriellen Gesellschaft. In: GA6, S. 1-137.Google Scholar
  11. Gehlen, Arnold (1958): Wechsel der Identität des Bildes. In: ZERO 4321. Hg. v. Dirk Pörschmann, Mattijs Visser. Düsseldorf: Richter/Fey 2012. Bd. 2 (2.10.1958), S. 6f.Google Scholar
  12. Gehlen, Arnold (1958/1978): Was wird aus den Intellektuellen? In: GA7, S. 239-252.Google Scholar
  13. Gehlen, Arnold (1959): Rückäußerung [zu Carl Linfert]. In: Merkur XIII, Nr. 135, S. 499f.Google Scholar
  14. Gehlen, Arnold (1959/2004): Tradition und Fortschritt. In: GA6, S. 410-419.Google Scholar
  15. Gehlen, Arnold (1960/2016): Zeit-Bilder. Zur Soziologie und Ästhetik der modernen Malerei. In: GA9, S. 1-322. Zeit-Bilder und andere kunstsoziologische Schriften. Hg. v. Karl-Siegbert Rehberg, Matthes Blank, Hans Schilling. Frankfurt a.M. Klostermann.Google Scholar
  16. Gehlen, Arnold (1963/1978): Aufbau und Wandel der Gesellschaftsstruktur. In: GA7, S. 49-59.Google Scholar
  17. Gehlen, Arnold (1963/2004): Die beschleunigte Welt. Leitmotive der Industriegesellschaft. In: GA6, S. 180-188.Google Scholar
  18. Gehlen, Arnold (1964/1978): Der Mensch in der westlichen Wohlstandsgesellschaft. In: GA7, S. 34-48.Google Scholar
  19. Gehlen, Arnold (1965/2004): Genese der Modernität – Soziologie. In: GA6, S. 605-619.Google Scholar
  20. Gehlen, Arnold (1967/2004): Die gesellschaftliche Kristallisation und die Möglichkeiten des Fortschritts. In: GA6, S. 330-335.Google Scholar
  21. Gehlen, Arnold (1974/1978): Arbeiten – Ausruhen – Ausnützen. Wesensmerkmale des Menschen. In: GA7, S. 20-33.Google Scholar
  22. Gehlen, Arnold (2004) = GA6.Google Scholar
  23. Gosebruch, Martin (1962): [Rezension]. In: Atlantis.Google Scholar
  24. Grasskamp, Walter (1996): Man sieht nur, was man liest. Ehrenrettung für den Kunstkommentar. In: Die Zeit v. 22.11.1996.Google Scholar
  25. Grohmann, Will (1961): Ungewöhnlicher Vorstoß in die Gegenwartskunst. Zu Arnold Gehlens »Zeit-Bildern«. In: Tagesspiegel v. 1.1.1961.Google Scholar
  26. Hamerla, Michael (1961): Ortsbestimmung der modernen Malerei. In: Handelsblatt v. 24./25.3.1961.Google Scholar
  27. Hocke, Gustav René (1987): Die Welt als Labyrinth. Manierismus in der europäischen Kunst und Literatur. Hg. v. Curt Grützmacher. Reinbeck b. Hamburg: Rohwolt.Google Scholar
  28. Holz, Hans Heinz (1961): Zur Ästhetik der modernen Malerei. In: Süddeutsche Zeitung v. 16./17.9.1961.Google Scholar
  29. Linfert, Carl (1959): Bis wohin ist Malen Kunst? Bericht über einen Disput. In: Jahresring 59/60. Beiträge zur deutschen Literatur und Kunst der Gegenwart. Stuttgart: Deutsche Verlags-Anstalt.Google Scholar
  30. Linfert, Carl (1961): Bilder haben ihre Zeit. In: Merkur Nr. 169 (September 1961), S. 872-882.Google Scholar
  31. Lukács, Georg (1963): Die Eigenart des Ästhetischen. 1. Halbbd. In: Ders., Werke. Ästhetik Teil I. Bd. 11. Neuwied am Rhein/Berlin Spandau: Luchterhand.Google Scholar
  32. Mohler, Armin (1961): Arnold Gehlen: Zeit-Bilder. In: Das historisch-politische Buch 9, S. 316f.Google Scholar
  33. Mohler, Armin (1966): [Rezension]. In: Die neuen Bücherei (1/1966).Google Scholar
  34. Musil, Robert (1955): Ansätze zu neuer Ästhetik. In: Ders., Tagebücher, Aphorismen, Essays und Reden [Gesammelte Werke in Einzelausgaben]. Hrsg. v. Adolf Frisé. Hamburg: Rowohlt 1955, S. 667 – 683.Google Scholar
  35. Rehberg, Karl-Siegbert (1985): Die Theorie der Intersubjektivität als eine Lehre vom Menschen. George Herbert Mead und die deutsche Tradition der »Philosophischen Anthropologie«. In: Hg. v. Hans Joas, Das Problem der Intersubjektivität. Beiträge zum Werk G. H. Meads. Frankfurt a.M.: Suhrkamp, S. 60-92.Google Scholar
  36. Rehberg, Karl-Siegbert (1993): Instrumentalität und Entlastung. Motive Arnold Gehlens im Werk von Georg Lukács. In: Werner Jung (Hg.), Diskursüberschneidungen. Georg Lukács und andere. Akten des Internationalen Georg-Lukács-Symposiums »Perspektiven der Forschung« Essen 1989. Bern u.a.: Lang, S. 101-125.Google Scholar
  37. Rehberg, Karl-Siegbert (2000): Kommunistische und konservative Bejahungen der Institutionen. Eine Brief-Freundschaft. In: Stefan Dornuf, Reinhard Pitsch (Hg.), Wolfgang Harich zum Gedächtnis. München: Müller & Nerding, Bd. II, S. 440-486.Google Scholar
  38. Rehberg, Karl-Siegbert (2013): Arnold Gehlen als Briefschreiber. In: Zeitschrift für Ideengeschichte. H. VII/3, S. 93-108.Google Scholar
  39. Rubin, William (1989): Picasso und Braque. Eine Einführung. In: Ders. (Hg.), Picasso und Braque. Die Geburt des Kubismus [Ausst.-Katalog Museum of Modern Art, New York, 24.9.1989-16.1.1990/Kunstmuseum Basel, 25.2.-4.6.1990]. München: Prestel, S. 9-63.Google Scholar
  40. Schlaffer, Heinz (2011): Betreutes Sehen. Vom Kunsturteil zur Kunstvermittlung. In: Merkur 65 (5/2011), Nr. 744, S. 452-455.Google Scholar
  41. Sedlmayr, Hans (1948/1985): Verlust der Mitte. Die bildende Kunst des 19. und 20. Jahrhunderts als Symptom und Symbol der Zeit. Frankfurt a.M./Berlin/Wien: Ullstein.Google Scholar
  42. Steiner, George (1962): Der Tod der Tragödie [engl. zuerst 1961]. München/Wien: Langen-Müller.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.Technische Universität DresdenDresdenDeutschland

Personalised recommendations