Advertisement

Erwin Panofsky (1892 – 1968)

Chapter
Part of the Kunst und Gesellschaft book series (KUGE)

Zusammenfassung

Der Name ›Panofsky‹ taucht in der Soziologie interessanterweise weniger im Zusammenhang mit kunstsoziologischen Fragen auf, als vielmehr im Zusammenhang mit der Soziologie Pierre Bourdieus. Dieser hatte sich bei der Ausarbeitung seines Habituskonzepts bekanntlich auf die Arbeiten des Kunsthistorikers Erwin Panofsky berufen, und so ist auch Bourdieus berühmter Aufsatz Der Habitus als Vermittlung zwischen Struktur und Praxis ursprünglich als Nachwort der französischen Ausgabe von Panofskys Gothic Architecture and Scholasticism (1948) erschienen. Die Übersetzung dieses Buches ins Französische hatte Bourdieu übrigens 1967 selbst besorgt und damit die Panofsky-Rezeption in Frankreich maßgeblich Vorangetrieben.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Abels, Heinz 1994: »Die Zeit wieder in Gang bringen«. Soziologische Anmerkungen zu einer unterstellten Wirkungsgeschichte der Ikonologie von Erwin Panofsky. In: Reudenbach, Bruno (Hg.): Erwin Panofsky. Beiträge des Symposions Hamburg 1992. Berlin: Akademie Verlag.Google Scholar
  2. Argan, Giulio C. 1969: La storia dell’ arte. In: Storia dell’ Arte 1/2.Google Scholar
  3. Bohnsack, Ralf 2005: Bildinterpretation und dokumentarische Methode. In: Wulf, Christoph u. Jörg Zirfas (Hg.): Ikonologie des Performativen. München: Wilhelm Fink.Google Scholar
  4. Bohnsack, Ralf 2007: Dokumentarische Bildinterpretation. Am exemplarischen Fall eines Werbefotos. In: Buber, Renate u. Hartmut H. Holzmüller (Hg.): Qualitative Marktforschung. Konzepte – Methoden – Analysen. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  5. Bohnsack, Ralf 2009: Qualitative Bild- und Videointerpretation. Die dokumentarische Methode. Opladen: UTB.Google Scholar
  6. Bohnsack, Ralf 2013a: Die dokumentarische Methode in der Bild- und Fotointerpretation. In: Ders., Iris Nentwig-Gesemann u. Arnd-Michael Nohl (Hg.): Die dokumentarische Methode und ihre Forschungspraxis. Grundlagen qualitativer Sozialforschung. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  7. Bohnsack, Ralf 2013b: »Heidi«: Eine exemplarische Bildinterpretation auf der Basis der dokumentarischen Methode. In: Ders.: Iris Nentwig-Gesemann u. Arnd-Michael Nohl (Hg.): Die dokumentarische Methode und ihre Forschungspraxis. Grundlagen qualitativer Sozialforschung. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  8. Bourdieu, Pierre 1974a: Der Habitus als Vermittlung zwischen Struktur und Praxis. In: Ders.: Zur Soziologie der symbolischen Formen. Frankfurt: Suhrkamp.Google Scholar
  9. Bourdieu, Pierre 1974b: Elemente zu einer soziologischen Theorie der Kunstwahrnehmung. In: Ders.: Zur Soziologie der symbolischen Formen. Frankfurt: Suhrkamp.Google Scholar
  10. Bredekamp, Horst 2008: Erwin Panofsky (1892-1968). In: Pfi sterer, Ulrich (Hg.): Klassiker der Kunstgeschichte. Band II. Von Panofsky bis Greenberg. München: C.H. Beck.Google Scholar
  11. Cassirer, Ernst 1994: Das Erkenntnisproblem in der Philosophie und Wissenschaft der neueren Zeit. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft.Google Scholar
  12. Cassirer, Ernst 2000: Substanzbegriff und Funktionsbegriff. Untersuchungen über die Grundfragen der Erkenntniskritik. ECW Band 6. Hamburg: Meiner.Google Scholar
  13. Cassirer, Ernst 2003a: Philosophie der symbolischen Formen. Dritter Teil: Phänomenologie der Erkenntnis. ECW Band 13. Hamburg: Meiner.Google Scholar
  14. Cassirer, Ernst 2003b: Der Begriff der symbolischen Form im Aufbau der Geisteswissenschaften. In: Ders.: Aufsätze und kleine Schriften 1922-1926. ECW Band 16. Hamburg: Meiner.Google Scholar
  15. Damisch, Hubert 2010: Der Ursprung der Perspektive. Zürich: diaphanes.Google Scholar
  16. Didi-Huberman, Georges 2000: Vor einem Bild. München/Wien: Carl Hanser.Google Scholar
  17. Didi-Huberman, Georges 2010: Das Nachleben der Bilder. Kunstgeschichte und Phantomzeit nach Aby Warburg. Frankfurt: Suhrkamp.Google Scholar
  18. Foucault, Michel 2001: Worte und Bilder. In: Ders.: Dits et Ecrit. Schriften. Erster Band. Frankfurt: Suhrkamp.Google Scholar
  19. Hänseroth, Albin 1979: Erwin Panofsky (1892-1968). In: Silbermann, Alphons (Hg.): Klassiker der Kunstsoziologie. München: C.H. Beck.Google Scholar
  20. Imdahl, Max 1980: Giotto – Arenafresken. Ikonographie – Ikonologie – Ikonik. München: Wilhelm Fink.Google Scholar
  21. Imdahl, Max 1995: Ikonik. Bilder und ihre Anschauung. In: Boehm, Gottfried (Hg.): Was ist ein Bild? München: Wilhelm Fink.Google Scholar
  22. Kaemmerling, Ekkehard (Hg.) 1979: Ikonographie und Ikonologie. Theorien – Entwicklungen –Probleme. Bildende Kunst als Zeichensystem 1. Köln: DuMont.Google Scholar
  23. Levin, Thomas Y. 1996: Die Ikonologie geht ins Kino: Panofskys Filmtheorie. In: Texte zur Kunst 6.Google Scholar
  24. Mannheim, Karl 1964: Beiträge zur Theorie der Weltanschauungsinterpretation. In: Ders.: Wissenssoziologie. Neuwied: Luchterhand.Google Scholar
  25. Mersch, Dieter 2016: Ikonizität. Medialität und Bildlichkeit. München: Wilhem Fink (im Erscheinen).Google Scholar
  26. Michel, Burkard 2006: Bild und Habitus. Sinnbildungsprozesse bei der Rezeption von Fotografien. Wiesbaden: VS Verlag.Google Scholar
  27. Michels, Karen 1994: Bemerkungen zu Panofskys Sprache. In: Reudenbach, Bruno (Hg.): Erwin Panofsky. Beiträge des Symposions Hamburg 1992. Berlin: Akademie Verlag.Google Scholar
  28. Pächt, Otto 1979: Kritik der Ikonologie. In: Kaemmerling, Ekkehard (Hg.) 1979: Ikonographie und Ikonologie. Theorien – Entwicklungen –Probleme. Bildende Kunst als Zeichensystem 1. Köln: DuMont.Google Scholar
  29. Panofsky, Erwin 1930: Original und Faksimilereproduktion. In: Der Kreis 7.Google Scholar
  30. Panofsky, Erwin 1943: Albrecht Dürer. Princeton: Princeton University Press.Google Scholar
  31. Panofsky, Erwin 1953: Early Netherlandish Painting: Its Origins and Character. Cambridge: Harvard University Press.Google Scholar
  32. Panofsky, Erwin 1955: Meaning in the Visual Arts. Papers in and on Art History. New York: Doubleday.Google Scholar
  33. Panofsky, Erwin 1960: Renaissance and Renascences in Western Art. Stockholm: Almqvist & Wiksell.Google Scholar
  34. Panofsky, Erwin 1964a: Aufsätze zu Grundfragen der Kunstwissenschaft. Hg. v. Hariolf Oberer und Egon Verheyen. Berlin: Bruno Hessling.Google Scholar
  35. Panofsky, Erwin 1964b: Der Begriff des Kunstwollens. In: Ders.: Aufsätze zu Grundfragen der Kunstwissenschaft. Hg. v. Hariolf Oberer und Egon Verheyen. Berlin: Bruno Hessling.Google Scholar
  36. Panofsky, Erwin 1964c: Zum Problem der Beschreibung und Inhaltsdeutung von Werken der bildenden Kunst. In: Ders.: Aufsätze zu Grundfragen der Kunstwissenschaft. Hg. v. Hariolf Oberer und Egon Verheyen. Berlin: Bruno Hessling.Google Scholar
  37. Panofsky, Erwin 1964e: Die Perspektive als »symbolische Form«. In: Ders.: Aufsätze zu Grundfragen der Kunstwissenschaft. Hg. v. Hariolf Oberer und Egon Verheyen. Berlin: Bruno Hessling.Google Scholar
  38. Panofsky, Erwin 1975a: Sinn und Deutung in der bildenden Kunst. Köln: DuMont.Google Scholar
  39. Panofsky, Erwin 1975b: Ikonographie und Ikonologie. Eine Einführung in die Kunst der Renaissance. In: Ders.: Sinn und Deutung in der bildenden Kunst. Köln: DuMont.Google Scholar
  40. Panofsky, Erwin 1997: Style and Medium in the Motion Pictures. In: Ders.: Three Esays on Style. Hg. v. Irving Lavin. Cambridge: MIT Press.Google Scholar
  41. Panofsky 2006: Korrespondenz III: 1950 bis 1956. Hg. v. Dieter Wuttke. Wiesbaden: Harrassowitz.Google Scholar
  42. Prange, Regine 1994: Stil und Medium. Panofsky ›On Movies‹. In: Reudenbach, Bruno (Hg.): Erwin Panofsky. Beiträge des Symposions Hamburg 1992. Berlin: Akademie Verlag.Google Scholar
  43. Raab, Jürgen 2008: Visuelle Wissenssoziologie. Theoretische Konzeption und materiale Analysen. Konstanz: UVK.Google Scholar
  44. Raab, Jürgen 2012: Visuelle Wissenssoziologie der Fotografie. Sozialwissenschaftliche Analysearbeit zwischen Einzelbild, Bildkontexten und Sozialmilieu. In: Österreichische Zeitschrift für Soziologie 37.Google Scholar
  45. Reudenbach, Bruno (Hg.) 1994: Erwin Panofsky. Beiträge des Symposions Hamburg 1992. Berlin: Akademie Verlag.Google Scholar
  46. Silbermann, Alphons (Hg.): Klassiker der Kunstsoziologie. München: C.H. Beck.Google Scholar
  47. Thürlemann, Felix 2009: Ikonographie, Ikonologie, Ikonik. Max Imdahl liest Erwin Panofsky. In: Sachs-Hombach, Klaus (Hg.): Bildtheorien. Anthropologische und kulturelle Grundlagen des Visualistic Turn. Frankfurt: Suhrkamp.Google Scholar
  48. Warburg, Aby 2010: Werke in einem Band. Frankfurt: Suhrkamp.Google Scholar
  49. Warnke, Martin 1979: Erwin Panofsky. In: Ders.: Künstler, Kunsthistoriker, Museen. Beiträge zu einer kritischen Kunstgeschichte. Luzern/Frankfurt: C.J. Bucher.Google Scholar
  50. Warnke, Martin 2009: Kunstgeschichte als Kunst. In: Kraus, Eckart u. Rainer Nicolaysen (Hg.): Zum Gedenken an Erwin Panofsky (1892-1968). Reden aus Anlass der Benennung des Hörsaals C im Hauptgebäude der Universität Hamburg in Erwin-Panofsky-Hörsaal am 20. Juni 2000. Hamburg: Hamburg University Press.Google Scholar
  51. Wendland, Ulrike 1994: Arkadien in Hamburg. Studierende und Lehrende am Kunsthistorischen Seminar der Hamburgischen Universität. In: Reudenbach, Bruno (Hg.): Erwin Panofsky. Beiträge des Symposions Hamburg 1992. Berlin: Akademie Verlag.Google Scholar
  52. Wyss, Beat 1993: Ein Druckfehler. Panofsky versus Newman – verpasste Chancen eines Dialogs. Köln: Walther König.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.LMU MünchenMünchenDeutschland

Personalised recommendations