Advertisement

Zielkonflikte beruflicher Qualifizierung zwischen Bildungs-, Wirtschafts- und Sozialpolitik

  • Dieter Münk
Chapter
  • 3.1k Downloads

Abstract

Seit mindestens zehn Jahren ist die berufsbildungswissenschaftliche und -politische Debatte dominiert von vielfältigen „Übergangsproblemen“ im Übergangssystem. Die Debatten um Verbesserung und Modernisierung des Dualen Systems als Kernbereich anspruchsvoller beruflicher Qualifizierung in Deutschland erfolgt dabei weitgehend parallel und unabhängig von den Problemlagen im Übergangssystem, obwohl beide Segmente strukturell eng zusammenhängen, weil das Übergangssystem — ob gewollt oder nicht—als Instrument der Abgangsselektion jahrzehntelang Engpässe im über Marktprozesse gesteuerten dualen System abgefedert hat. Vor diesem Hintergrund beschäftigt sich der Beitrag mit den Zielkonflikten beruflicher Bildung zwischen Qualifizierung und integrationsorientierter Betreuung. Als klassisches Dilemma widerstreitender Ziele ist dieser negative Zusammenhang allein mit den Instrumenten beruflicher Qualifizierung letztlich nicht aufzulösen. Immerhin zeigt der Blick in die Zukunft, dass der demographische Wandel und die resultierende Verknappung an jungen Menschen dazu führen könnte, dass durch die Steigerung vor allem der betrieblichen Ausbildungsanstrengungen die Zahl jener Jugendlichen, die im Bildungs- und Beschäftigungssystem langfristig ohne Chancen bleiben, sinken wird.

Literatur

  1. Abel, H. & Groothoff, H. H. (1959). Die Berufsschule. Gestalt und Reform. Darmstadt 1959Google Scholar
  2. Arbeitsgruppe Bildungsbericht am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung (Hrsg.). (1994). Das Bildungswesen in der Bundesrepublik Deutschland. Strukturen und Entwicklungen im Überblick. Hamburg.Google Scholar
  3. Autorengruppe Bildungsberichterstattung (2008). Bildung in Deutschland 2008. Ein indikatorengestützter Bericht mit einer Analyse zu Übergängen im Anschluss an den Sekundarbereich I. Im Auftrag der Ständigen Konferenz der Kultusminister der Länder in der Bundesrepublik Deutschland und des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Bielefeld: Bertelsmann.Google Scholar
  4. Autorengruppe Bildungsberichterstattung im Auftrag der Ständigen Konferenz der Kultusminister der Länder in der Bundesrepublik Deutschland und des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (2010). Bildung in Deutschland. Bielefeld Bertelsmann.Google Scholar
  5. Autorengruppe Bildungsberichterstattung im Auftrag der Ständigen Konferenz der Kultusminister der Länder in der Bundesrepublik Deutschland und des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (2012). Bildung in Deutschland. Bielefeld.Google Scholar
  6. Baethge, M. (2003). Das berufliche Bildungswesen am Beginn des 21. Jahrhunderts. In K. S. Corti- na,. J. Baumert, A. Leschinsky, K. U. Mayer & L. Tommer (Hrsg,), Das Bildungswesen in der Bundesrepublik Deutschland. Strukturen und Entwicklungen im Überblick (S. 525-580). Hamburg: Rowohlt.Google Scholar
  7. Bosch, G. (2009). Herausforderungen für das deutsche Berufsbildungssystem. In G. Zimmer & P. Dehnbostel (Hrsg.), Berufsausbildung in der Entwicklung – Positionen und Leitlinien (S. 47-68). Bielefeld: Bertelsmann.Google Scholar
  8. Bosch, G. (2010). Zur Zukunft der dualen Berufsausbildung in Deutschand. In G. Bosch, S. Krone & D. Langer (Hrsg.), Das Berufsbildungssystem in Deutschland. Aktuelle Entwicklungen und Standpunkte (S. 37-62). Wiesbaden: VS Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  9. Deutscher Bildungsrat (1970). Strukturplan für das Bildungswesen. Deutscher Bildungsrat. Empfehlungen der Bildungskommission. StuttgartGoogle Scholar
  10. Dietrich, H., Dressel, K., Janik, F. & Ludwig-Mayerhofer, W. (2009). Ausbildung im dualen System und Maßnahmen der Berufsvorbereitung. In J.Möller & U. Walwei (Hrsg.), Handbuch Arbeitsmarkt 2009 (S. 317-357). Bielefeld: Bertelsmann.Google Scholar
  11. Dobischat, R. (2007). Fachschulische Berufsausbildung – eine gleichwertige Alternative (zum dualen System)? Vortrag zur Ringvorlesung „Reform des dualen Systems der Berufsausbildung" an der Hochschule der Bundeswehr Hamburg (11.12.2007).Google Scholar
  12. Dobischat, R., Milolaza, A. & Stender, A. (2009). Vollzeitschulische Berufsausbildung – eine gleichwertige Alternative zur dualen Berufsausbildung? In G. Zimmer & P. Dehnbostel (Hrsg.), Berufsausbildungin der Entwicklung-Positionen und Leitlinien (S. 127-152). Bielefeld: Bertelsmann.Google Scholar
  13. Dobischat, R., Kühnlein, G. & Schurgatz, R. (2012). Ausbildungsreife – Ein umstrittener Begriff beim Übergang Jugendlicher in eine Berufsausbildung. Hans-Böckler-Stiftung, Düsseldorf.Google Scholar
  14. Euler, D. & Severing, E. (2007). Flexible Ausbildungswege in der Berufsbildung. Ziele. Modelle. Maßnahmen. Bielefeld: Bertelsmann.Google Scholar
  15. Feller, G. (2006). Ausbildung sichern – die Mühen der Länder. Länderumfrage zur Berufsbildung an Schulen. Zeitschrift für Berufs- und Wirtschaftspädagogik 2, 283–291.Google Scholar
  16. Greinert, W.-D. (1984). Das Berufsgrundbildungsjahr. Weiterentwicklung oder Ablösung des „Dualen Systems" der Berufsausbildung? Frankfurt: Campus Forschung.Google Scholar
  17. Greinert, W.-D. (2006). Geschichte der Berufsbildung in Deutschland. In R. Arnold & A. Lipsmeier (Hrsg.), Handbuch der Berufsbildung (Zweite überarbeitete Auflage) (S. 499-508). Wiesbaden: VS Verlag.Google Scholar
  18. Greinert, W.-D. (2013). Humanistische versus realistische Bildung. Eine Studie zur Ergänzung der Geschichte der „deutschen Sonderwege". Hohengehren: Schneider Verlag.Google Scholar
  19. Kipp, M. & Kipp., G. (1995). Erkundungen im Halbdunkel. Einundzwanzig Studien zur Berufserziehung und Pädagogik im Nationalsozialismus. Kassel: Gesellschaft zur Förderung arbeits- orientierter Forschung.Google Scholar
  20. Konrad, Adenauer Stiftung/Initiativkreis, Ruhr (2012). Aus Schulabbrechern werden Facharbeiter! Potenziale nutzen – Zukunft sichern. Fachtagung am 12. November 2012, BP Europa SE in Bochum.Google Scholar
  21. Lempert, W. (2002). Berufliche Sozialisation oder was Berufe aus Menschen machen. Hohengehren: Schneider Verlag.Google Scholar
  22. Lipsmeier, A. (1998). Berufsbildung. In C. Führ & C.-L. Furck (Hrsg.), Handbuch der deutschen Bildungsgeschichte. Band VI: 1945 bis zur Gegenwart. Erster Teilband Bundesrepublik Deutschland (S. 447-489). München: C.H. Beck.Google Scholar
  23. Lutz, B. (2003). Employability – Wortblase oder neue Herausforderung für die Berufsbildung? In U. Clement & A. Lipsmeier (Hrsg.), Berufsbildung zwischen Struktur und Innovation. (ZBW- Beiheft 17) (S. 29-38). Stuttgart: Steiner Verlag.Google Scholar
  24. Münk, D. (2002). Beruf und Kompetenz. In U. Clement & R. Arnold (Hrsg.), Kompetenzentwicklung in der beruflichen Bildung (S. 203-228). Opladen: Leske + Budrich.Google Scholar
  25. Münk, D. (2004). On the continent, they drive on the wrong side of the road – Perspektiven und Perspektivität der europäischen Berufsbildungspolitik aus bundesdeutscher Sicht. In H. Rei- nisch, M. Eckert & T. Tramm (Hrsg.), Studien zur Dynamik des Berufsbildungssystems. For-schungsbeiträge zur Struktur-, Organisations- und Curriculumentwicklung (S. 45-62). Wiesbaden: VS Verlag.Google Scholar
  26. Münk, D. (2008). Berufliche Bildung im Labyrinth des pädagogischen Zwischenraums: Von Eingängen, Ausgängen, Abgängen – und von Übergängen, die keine sind. In D. Münk, J. Rützel & C. Schmidt (Hrsg.), Labyrinth Übergangssystem. Forschungserträge und Entwicklungsperspektiven der Benachteiligtenforderung zwischen Schule, Ausbildung, Arbeit und Beruf (S. 31-52). Bonn: Pahl-Rugenstein.Google Scholar
  27. Münk, D. (2010). Selektivität und Dysfunktionalität der vorberuflichen Bildung. Anmerkungen zum Zusammenhang zwischen dem „Übergangssystem" und der amerikanischen NBA. Berufsbildung in Wissenschaft und Praxis 5,40–45.Google Scholar
  28. Münk, D. & Schmidt, Chr. (2010). Das Übergangssystem: Labyrinth und Kollateralschaden dualer Ausbildung. In: A. Fischer, M. Ehrke, G. Hahn & K-D. Mertineit , Die soziale Dimension von Nachhaltigkeit – Beziehungsgeflecht zwischen Nachhaltigkeit und Benachteiligtenforderung. Berufliche Bildung und zukünftige Entwicklung (S. 19-30). Hohengehren: Schneider Verlag.Google Scholar
  29. OECD (1973). Bildungswesen: mangelhaft. BRD-Bildungswesen im OECD Examen. Frankfurt: Di- esterweg.Google Scholar
  30. OECD (Hrsg.) (1999). Preparing Youth for the 21st Century. The Transition from Education to the Labour Market. Paris.Google Scholar
  31. OECD (2010). Learning for jobs. Synthesis report of the OECD Reviews of Vocational Education and Training. Paris.Google Scholar
  32. Rauner, F. (2010). Berufsbildung in Deutschland. Krise, Kontinuität, neue Konzepte. In G. Bosch, S. Krone & D. Langer (Hrsg.), Das Berufsbildungssystem in Deutschland. Aktuelle Entwick-lungen und Standpunkte (S. 63-90). Wiesbaden: VS Verlag.Google Scholar
  33. Reinisch, H. (2001). Zur Entwicklung kaufmännischer Berufsbildung in schulischen Bildungsgängen in Deutschland. Ein Überblick von den Anfängen bis in die zweite Hälfte des 20. Jahrhunderts. In D. Fromberger, H. Reinisch & M. Santema (Hrsg.), Berufliche Bildung zwischen Schule und Betrieb. Stand und Entwicklung in den Niederlanden und in Deutschland (S. 1164). Markt Schwaben.Google Scholar
  34. Schmidt, C. (2011). Krisensymptom Übergangssystem. Die nachlassende soziale Inklusionsfähigkeit beruflicher Bildung. Bielefeld: Bertelsmann.Google Scholar
  35. Schütte, F. (1992). Berufserziehung zwischen Revolution und Nationalsozialismus. Ein Beitrag zur Bildungs- und Sozialgeschichte der Weimarer Republik. Weinheim: Grin Verlag.Google Scholar
  36. Sektion BWP der DGfE (Hrsg.). (2009). Memorandum zur Professionalisierung des pädagogischen Personals in der Integrationsforderung aus berufsbildungswissenschaftlicher Sicht. Bonn.Google Scholar
  37. Siemsen, A. (1926). Beruf und Erziehung. Berlin: Laub’sche Verlagsbuchhandlung.Google Scholar
  38. Stomporowski, S. (2009). Quo vadis Berufsvorbereitung? Historische Wurzeln, aktuelle Problemfelder und Herausforderungen. Zeitschrift für Berufs- und Wirtschaftspädagogik 4, 622–638.Google Scholar
  39. Stomporowski, S. (2007). Pädagogik im Zwischenraum. Acht Studien zur beruflichen Bildung Benachteiligter an berufsbildenden Schulen. Paderborn: Eusl Verlagsgesellschaft.Google Scholar
  40. Teichler, U. (1999). The Contribution of Education and Training to the Employability of Youth: Changing Concerns, Debates and Measures. In OECD (Hrsg.), Entry of Young People into Working Life (S. 215-261).Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2014

Authors and Affiliations

  • Dieter Münk

There are no affiliations available

Personalised recommendations