Wasserkraftpotenzialanalyse mittels des GIS-Tools Vapidro-Aste im Rahmen des EU-Projektes SHARE

  • Josef Schneider
  • Christopher Schreiber

Zusammenfassung

Im Rahmen des EU-Projektes SHARE wurde ein GIS-Tool entwickelt, adaptiert und getestet, um schnell und strukturiert das Wasserkraftpotenzial einer Region erheben zu können. Dafür kam die von der italienischen Firma RSE entwickelte Software Vapidro-Aste zum Einsatz. Im getesteten Einzugsbiet der Mürz, einem Zubringer der Mur, konnte das Wasserkraftpotenzial damit ermittelt werden. Der erfolgreiche Vergleich von möglichen Wasserkraftstandorten mit bereits bestehenden Anlagen zeigte, dass die Software sehr gut für die Bestimmung des Wasserkraftpotenzials geeignet ist.

Analysis of Hydro Power Potential with the GIS Tool Vapidro-Aste within the EU-Project SHARE

Abstract

A GIS software tool was developed, adapted and tested within the EU-project SHARE. The tool allows the determination of the hydro power potential of a region in a structured and quick way. The tool has been developed by the Italian research company RSE. The test has been performed in the catchment area of the river Mürz which is a tributary of the river Mur. The determination of the hydro power potential was successfully validated by the comparison with sites of existing hydro power plants.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Richtlinie 2001/77/EG des europäischen Parlaments und des Rates vom 27. September 2001 zur Förderung der Stromerzeugung aus erneuerbaren Energiequellen im Elektrizitätsbinnenmarkt. In: ABl. der EG, 2001, L 283, S. 33–40.Google Scholar
  2. 2.
    Richtlinie 2000/60/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 23.10.2000 zur Schaffung eines Ordnungsrahmens für Maßnahmen der Gemeinschaft im Bereich der Wasserpolitik (Wasserrahmenrichtlinie; WRRL). In: ABl. der EG, 2000, L 327, S. 1–72.Google Scholar
  3. 3.
    Kopecki I, Cabaltica A, Ortlepp J, Schneider M, Wieprecht S: Physikalische Habitatmodellierung für die Bewertung ökologischer Auswirkungen des Schwallbetriebs. In: WasserWirtschaft 102 (2012), Heft 1-2, S. 52–58Google Scholar
  4. 4.
    Fürst J: GIS in Hydrologie und Wasserwirtschaft. Heidelberg. 2004Google Scholar
  5. 5.
    Pöyry EGmbH (Hrsg): Masterplan zum Ausbau des Wasserkraftpotenzials. Studie im Auftrag des Verbandes der Elektrizitätsunternehmen Österreich, Wien, 2008Google Scholar
  6. 6.
    Regio E (Hrsg): Wasserkraftpotenzial Österreichs auf Bezirksebene. www.regioenergy.at/wasserkraft (Abruf: 11.11.2011).
  7. 7.
    Maidment D: Arc Hydro – GIS for water resources. Redlands, California: ESRI Press. 2002Google Scholar
  8. 8.
    Environmental Systems Research Institute Inc. (Hrsg): ArcGIS Online Manual. http://help.arcgis.com/de/arcgisdesktop/10.0/help/index.html (Abruf: 11.11.2011).
  9. 9.
    Anderer P, Dumont U, Stark B, Wolf-Schumann U: Vom Linienpotenzial zum technischen Wasserkraftpotenzial – Methode. In: WasserWirtschaft 100 (2010), Nr. 9, S. 17–22.Google Scholar
  10. 10.
    RSE (Hrsg): Vapidro-Aste Manual. Unveröffentlichter Bericht der Firma RSE. 2010Google Scholar
  11. 11.
    Alterach J, Brasi O, Flamini B, Peviani M: Valutazione della disponibilità idrica e del potenziale di producibilità idroelettrica a scala nazionale e di bacino [Abschätzung der Wasserverfügbarkeit und des Wasserkraftpotenzials zur Elektrizitätserzeugung auf nationaler Ebene und Ebene Einzugsgebiet]. CESI Ricerca, Progetto Produzione e Fonti Energetiche. 2006Google Scholar
  12. 12.
    Steiermärkische L (Hrsg): Wasserland Steiermark, Einzugsgebiet Mürz. www.wasserland.steiermark.at/cms/beitrag/10173314/1350912 (Abruf: 11.11.2011).

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2013

Authors and Affiliations

  • Josef Schneider
    • 1
  • Christopher Schreiber
    • 1
  1. 1.Institut für Wasserbau und WasserwirtschaftTU GrazGrazÖsterreich

Personalised recommendations