Advertisement

Feld oder Fernwirkung? Konkurrierende Paradigmen in der Elektrodynamik des 19. Jahrhunderts

  • Johannes Röhl
Chapter
  • 1.8k Downloads

Zusammenfassung

Koexistierende konkurrierende Paradigmen sollte es nach Kuhns ursprünglicher Konzeption außerhalb von revolutionären Phasen in einer „reifen Wissenschaft“ nicht geben. Vielmehr zeige die Koexistenz konkurrierender Paradigmen an, dass es sich in einem solchen Fall nicht um eine Phase „reifer Wissenschaft“ handelt, sondern um eine, in der noch gar kein normalitätsstiftendes Paradigma im engeren Sinne vorliegt, so dass es gleichwertige konkurrierende Schulen mit jeweils eigenen „Paradigmen“ geben kann. Inzwischen wird jedoch zunehmend geltend gemacht, dass man bei näherer Betrachtung durchaus Situationen konkurrierender Paradigmen identifizieren kann und dass dies vielleicht nicht nur in den Geistes- und Sozialwissenschaften, sondern auch in Teilen der Biologie und Geographie sogar der Regelfall sein könnte (vgl. Schurz und Weingartner 1998).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Arnreiter, G., und P. Weichhart. 1998. Rivalisierende Paradigmen im Fach Geographie. In Koexistenz rivalisierender Paradigmen,hrsg. G. Schurz und P. Weingartner, 53-86. Opladen/Wiesbaden: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  2. Assis, A. K. T. 1994. Weber’s Electrodynamics.Dordrecht: Kluwer.Google Scholar
  3. Berkson, W. 1974. Fields of Force. The Development of a World View from Faraday to Einstein.London: Routledge & Kegan Paul.Google Scholar
  4. Buchwald, J. Z. 1985. From Maxwell to Microphysics. Aspects of electromagnetic theory in the last quarter of the nineteenth century.Chicago: University of Chicago Press.Google Scholar
  5. Buchwald, J. Z. 1994. The creation of scientific effects. Heinrich Hertz and electromagnetic waves.Google Scholar
  6. Cartwright, N. 1983. How the laws of physics lie.Oxford: Clarendon Press.Google Scholar
  7. Darrigol, O. 2000. Electrodynamics from Ampère to Einstein. Oxford: Oxford University Press.Google Scholar
  8. Fechner, G. Th . 1864. Über die physikalische und philosophische Atomenlehre. Leipzig: Mendelssohn.Google Scholar
  9. Friedman, M. 2000. A Neo-Kantian Perspective. In New Essays on the A Priori,eds. P. Boghossian, und Ch. Peacocke, 367-383. Oxford: Oxford University Press.Google Scholar
  10. Jackson, J. D. 1975. Classical Electrodynamics. New York: Wiley & Sons.Google Scholar
  11. Hacking, I. 1983. Representing and intervening: introductory topics in the philosophy of natural science. Cambridge: Cambridge University Press. (dt.: 1996. Einführung in die Philosophie der Naturwissenschaft en. Stuttgart: Reclam.).Google Scholar
  12. Hesse, M. B. 1961. Forces and Fields. Th e Concept of Action at a Distance in the History of Physics. Mineola (N.Y.). (Nachdruck 2005).Google Scholar
  13. Hunt, B. J. 1991. The Maxwellians. Ithaca (N.Y.): Cornell University Press.Google Scholar
  14. Kant, I. 1786. Metaphysische Anfangsgründe der Naturwissenschaft(hrsg. von W. Weischedel 1977.) Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  15. Kuhn, T. S. 1976. Die Struktur wissenschaft licher Revolutionen. 2. Aufl . Frankfurt/Main: Suhrkamp.Google Scholar
  16. Kuhn, T. S. 1978. Neue Überlegungen zum Begriff des Paradigma. In Die Entstehung des Neuen, hrsg. T. S. Kuhn, 389–420. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  17. Kuhn, W. 2001. Ideengeschichte der Physik. Braunschweig/Wiesbaden: Vieweg.Google Scholar
  18. Lakatos, I. 1974. Die Methodologie der wissenschaft lichen Forschungsprogramme.Braunschweig/Wiesbaden: Vieweg.Google Scholar
  19. Röhl, J. 2008. Die Zähmung der Fernwirkung. Von der Anschaulichkeit der Mechanik zur mathematischen Feldtheorie. Der Blaue Reiter. Journal für Philosophie 25 1/2008: 100- 105.Google Scholar
  20. Schilpp, P. A. (Hrsg.). 1949. Albert Einstein: Philosopher-Scientist.Evanston (Illinois):Open Court.Google Scholar
  21. Schurz, G. 1998. Koexistenzweisen rivalisierender Paradigmen. Eine begriff sklärende und problemtypologisierende Studie. In Koexistenz rivalisierender Paradigmen,hrsg. G. Schurz und P. Weingartner, 1-51. Opladen/Wiesbaden: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  22. Schurz, G. und P. Weingartner (Hrsg.). 1998. Koexistenz rivalisierender Paradigmen. Opladen/Wiesbaden: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  23. Steinle, F. 2005. Explorative Experimente. Ampère, Faraday und die Ursprünge der Elektrodynamik. Stuttgart: Franz Steiner Verlag.Google Scholar
  24. Tricker, R. A. R. 1974a. Frühe Elektrodynamik. Braunschweig: Vieweg.Google Scholar
  25. Tricker, R. A. R. 1974b. Faraday und Maxwell. Braunschweig: Vieweg.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2014

Authors and Affiliations

  • Johannes Röhl
    • 1
  1. 1.HamburgDeutschland

Personalised recommendations