Advertisement

Gesellschaftliche Transformation und die Entwicklung von Landschaft

Eine Betrachtung aus der Perspektive der sozialkonstruktivistischen Landschaftstheorie
  • Olaf Kühne
  • Diedrich Bruns
Part of the RaumFragen: Stadt – Region – Landschaft book series (RFSRL)

Zusammenfassung

Gesellschaftlicher Wandel manifestiert sich häufig in der Modifikation von Materialität, wie sich beispielsweise an den baulichen Erzeugnissen verschiedener Stadtentwicklungsepochen zeigt. Werden materielle Strukturen zu Landschaft zusammengeschaut, geschieht das auf Grundlage gesellschaftlich vermittelter Sehkonventionen, wobei auch gesellschaftliche Deutungs- und Bewertungsmuster Anwendung finden und in laufender Anwendung aktualisiert werden; zum Beispiel verbinden sich schon mit der Bezeichnung „Gründerzeit“ nicht bloß Formen der Blockrandbebauung, sondern ganze Abfolgen verschiedenster Nutzungsassoziationen wie etwa aus Zeiten aufstrebenden Bürgertums oder – ganz anders – aus Hausbesetzerszenen oder Szenen der Schrumpfung.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Aglietta, M. (1976). Régulation et crises du capitalisme. L’expériences des Etats-Unis. Paris.Google Scholar
  2. Bailer-Jones, D. M. (2005). The Difference Between Models and Theories. In Ch. Nimtz, & A. Beckermann(Hrsg.), Philosophie und/als Wissenschaft (S. 339–353). Paderborn.Google Scholar
  3. Bender, B. (1982). Ästhetische Strukturen der literarischen Landschaftsbeschreibung in den Reisewerken des Fürsten Pückler-Muskau. Frankfurt a. M., Bern.Google Scholar
  4. Berger, P. L./ Luckmann, Th. (1966). The Social Construction of Reality. New York.Google Scholar
  5. Bertels, L. (1997). Die dreiteilige Großstadt als Heimat. Ein Szenarium. Opladen.Google Scholar
  6. Bruns, D. (2012). Zum nachhaltigen Umbauen von Landschaft. In A. G. Eichenlaub, & Th. Pristl (Hrsg.), Umbau mit Bestand – Nachhaltige Anpassungsstrategien für Bauten, Räume und Strukturen. Schriften des Fachbereichs Architektur, Stadtplanung Landschaftsplanung der Universität Kassel, Bd. 3 (344–349). Berlin.Google Scholar
  7. Bruns, D. (2013). Landschaft – ein internationaler Begriff? In D. Bruns, & O. Kühne (Hrsg.), Landschaften. Theorie, Praxis und internationale Bezüge. Schwerin, 153–170.Google Scholar
  8. Bruns, D., & Kühne, O. (2013). Landschaft im Diskurs. Konstruktivistische Landschaftstheorie als Perspektive für künftigen Umgang mit Landschaft. Naturschutz und Landschaftsplanung 45, H. 3, 83–88.Google Scholar
  9. Bourdieu, P. (2005[1983]). Ökonomisches Kapital – Kulturelles Kapital – Soziales Kapital. In P. Bourdieu (Hrsg.), Die verborgenen Mechanismen der Macht (S. 49–80). Hamburg.Google Scholar
  10. Burckhardt, L. (2006[1977]). Landschaftsentwicklung und Gesellschaftsstruktur. In L. Burckhardt, Warum ist Landschaft schön? Die Spaziergangswissenschaft (S. 19–33). Kassel. (Hrsg. von M. Ritter, & M. Schmitz)Google Scholar
  11. Burckhardt, L. (2006[1991]). Ästhetik der Landschaft. In L. Burckhardt: Warum ist Landschaft schön? Die Spaziergangswissenschaft (S. 82–90). Kassel. (Hrsg. von M. Ritter, & M. Schmitz).Google Scholar
  12. Burr, V. (2005). Social Constructivism. London, New York.Google Scholar
  13. Chilla, T. (2007). Zur politischen Relevanz raumbezogener Diskurse. Das Beispiel der Naturschutzpolitik der Europäischen Union. Erdkunde 61, H. 1, 13–25.Google Scholar
  14. Cosgrove, D. E. (1988). Social Formation and Symbolic Landscape. London, Sydney.Google Scholar
  15. Davis, M. (2004). Ökologie der Angst. Das Leben mit der Katastrophe. München, Zürich.Google Scholar
  16. Drexler, D. (2010). Landschaft und Landschaftswahrnehmung. Untersuchung des kulturhistorischen Bedeutungswandels von Landschaft anhand eines Vergleichs von England, Frankreich, Deutschland und Ungarn. Saarbrücken.Google Scholar
  17. Egner, H. (2010). Theoretische Geographie. Darmstadt.Google Scholar
  18. Ellin, N. (1999). Postmodern Urbanism. New York.Google Scholar
  19. Engels, J. I. (2010). Machtfragen. Aktuelle Entwicklungen und Perspektiven der Infrastrukturgeschichte. Neue Politische Literatur 55, 51–70.CrossRefGoogle Scholar
  20. Gailing, L. (2012). Sektorale Institutionensysteme und die Governance kulturlandschaftlicher Handlungsräume. Eine institutionen- und steuerungstheoretische Perspektive auf die Konstruktion von Kulturlandschaft. Raumforschung und Raumordnung 70, H. 2, 147–160.Google Scholar
  21. Gergen, K. J., & Gergen, M. (2009). Einführung in den sozialen Konstruktivismus. Heidelberg.Google Scholar
  22. Greider, T., & Garkovich, L. (1994). Landscapes: The Social Construction of Nature and the Environment. Rural Sociology 59, 1, 1–24.CrossRefGoogle Scholar
  23. Hard, G. (1969). Das Wort Landschaft und sein semantischer Hof. Zur Methode und Ergebnis eines linguistischen Tests. Wirkendes Wort 19, 3–14.Google Scholar
  24. Hard, G. (2002[1983]). Zu Begriff und Geschichte von „Natur“ und „Landschaft“ in der Geographie des 19. und 20. Jahrhunderts. In G. Hard (Hrsg.), Landschaft und Raum. Aufsätze zur Theorie der Geographie (S. 171–210). Osnabrück.Google Scholar
  25. Hauser, S. (2001). Metamorphosen des Abfalls. Konzepte für alte Industrieareale. Frankfurt a. M.Google Scholar
  26. Hernik, J., & Dixon-Gough, R. (2013). The Concept and Importance of Landscapes in the Polish Language and in Poland. In D. Bruns, & O. Kühne (Hrsg.), Landschaften. Theorie, Praxis und internationale Bezüge (S. 83–98). Schwerin.Google Scholar
  27. Hirsch, J., & Roth, R. (1986). Das neue Gesicht des Kapitalismus. Hamburg.Google Scholar
  28. Horkheimer, M. (1977[1937]). Traditionelle und kritische Theorie. Frankfurt a. M.Google Scholar
  29. Hugill, P. J. (1995). Upstate Arcadia. Landscape, Aesthetics, and the Triumph of Social Differentiation in America. Maryland.Google Scholar
  30. Ipsen, D. (2000). Stadt und Land – Metamorphosen einer Beziehung. In H. Häußermann,Google Scholar
  31. D. Ipsen, Th. Krämer-Badoni, D. Läpple, M. Rodenstein, & W. Siebel (Hrsg.), Stadt und Raum. Soziologische Analysen (S. 117–156). Hagen.Google Scholar
  32. Ipsen, D. (2006). Ort und Landschaft. Wiesbaden.Google Scholar
  33. Jones, M., & Stenseke, M. (2011). The European Landscape Convention. Challenges of Participation. Dordrecht [u. a.].Google Scholar
  34. Läpple, D. (2002[1991]). Essay über den Raum: Für ein gesellschaftswissenschaftliches Raumkonzept In H. Häußermann, D. Ipsen, Th. Krämer-Badoni, D. LäppleM. Rodenstein, & W. Siebel (Hrsg.), Stadt und Raum (S. 157–207). Pfaffenweiler.Google Scholar
  35. Luhmann, N. (1984). Soziale Systeme. Grundriß einer allgemeinen Theorie. Frankfurt a. M.Google Scholar
  36. Luhmann, N. (1986). Ökologische Kommunikation. Opladen.Google Scholar
  37. Kaufmann, St. (2005). Soziologie der Landschaft. Wiesbaden.Google Scholar
  38. Kirchhoff, Th., & Trepl, L. (2009). Landschaft, Wildnis, Ökosystem: zur kulturbedingten Vieldeutigkeit ästhetischer, moralischer und theoretischer Naturauffassungen. Einleitender Überblick. In Th. Kirchhoff, & L. Trepl (Hrsg.), Vieldeutige Natur. Landschaft, Wildnis, Ökosystem als kulturgeschichtliche Phänomene (S. 13–68). Bielefeld.Google Scholar
  39. Kneer, G. (2009). Jenseits von Realismus und Antirealismus. Eine Verteidigung des Sozialkonstruktivismus gegenüber seinen postkonstruktivistischen Kritikern. Zeitschrift für Soziologie 38, H. 1, 5–25.Google Scholar
  40. Kühne, O. (2003). Transformation und Umwelt. Eine kybernetisch-systemtheoretische Analyse. Mainzer Geographische Studien, Bd. 51. Mainz.Google Scholar
  41. Kühne, O. (2006). Landschaft in der Postmoderne. Das Beispiel des Saarlandes. Wiesbaden.Google Scholar
  42. Kühne, O. (2008). Distinktion – Macht – Landschaft. Zur sozialen Definition von Landschaft. Wiesbaden.Google Scholar
  43. Kühne, O. (2012). Stadt – Landschaft – Hybridität. Ästhetische Bezüge im postmodernen Los Angeles mit seinen modernen Persistenzen. Wiesbaden.Google Scholar
  44. Kühne, O. (2013). Landschaftstheorie und Landschaftspraxis. Eine Einführung aus sozialkonstruktivistischer Perspektive. Wiesbaden.Google Scholar
  45. Maturana, H., & Varela F. J. (1987). The Tree of Knowledge. The Biological Roots of Human Understanding. Boston.Google Scholar
  46. Meckelein, W. (1973[1965]). Entwicklungstendenzen der Kulturlandschaft im Industriezeitalter. In: K. Paffen (Hrsg.), Das Wesen der Landschaft. Darmstadt, 392–422.Google Scholar
  47. Micheel, M. (2012). Alltagsweltliche Konstruktionen von Kulturlandschaft. Raumforschung und Raumordnung 70, H. 2, 107–117.Google Scholar
  48. Müller, G. (1977). Zur Geschichte des Wortes Landschaft. In A. H. v. Wallthor, & H. Quirin (Hrsg.), „Landschaft“ als interdisziplinäres Forschungsproblem (S. 3–13). Münster.Google Scholar
  49. Ogburn, W. F. (1964). On Culture and Social change. Selected Papers. Chicago.Google Scholar
  50. Piepmeier, R. (1980). Das Ende der ästhetischen Kategorie „Landschaft“. Zu einem Aspekt neuzeitlichen Naturverhältnisses. Westfälische Forschungen 30, 8–46.Google Scholar
  51. Rancière, J. (1997). Demokratie und Postdemokratie. In A. Badiou, & R. Riha (Hrsg.), Politik der Wahrheit (S. 94–122). Wien.Google Scholar
  52. Reissig, R. (1994). Transformation – Theoretisch-konzeptionelle Ansätze und Erklärungsversuche. Berliner Journal für Soziologie 3, 323–343.Google Scholar
  53. Schenk, W. (2013). Landschaft als zweifache sekundäre Bildung. Historische Aspekte im aktuellen Gebrauch von Landschaft im deutschsprachigen Raum, namentlich der Geographie. In D. Bruns, & O. Kühne (Hrsg.), Landschaften. Theorie, Praxis und internationale Bezüge (S. 23–35). Schwerin.Google Scholar
  54. Schlottmann, A. (2005). RaumSprache. Ost-West-Differenzen in der Berichterstattung zur deutschen Einheit. Eine sozialgeographische Theorie. Stuttgart.Google Scholar
  55. Schütz, A. (1971). Gesammelte Aufsätze 3. Studien zur phänomenologischen Philosophie. Den Haag.Google Scholar
  56. Schütz, A., & Luckmann, Th. (2003[1975]). Strukturen der Lebenswelt. Konstanz.Google Scholar
  57. Schütz, A. (2004[1932]). Der sinnhafte Aufbau der sozialen Welt. Eine Einleitung der sozialen Welt. Konstanz.Google Scholar
  58. Siebel, W. (2004). Einleitung: Die europäische Stadt. In W. Siebel (Hrsg.), Die europäische Stadt (S. 11–50). Frankfurt a. M.Google Scholar
  59. Thieleking, K. (2006). Erhaltung der Kulturlandschaft braucht regionale Identität. Aus der Praxis der Regionalentwicklung in Niedersachsen. In D. Hornung, & I. Gotzmann (Hrsg.), Erhaltung der Natur- und Kulturlandschaft und regionale Identität (S. 51–55). Bonn.Google Scholar
  60. Trepl, L. (2012a). Die Idee der Landschaft. Eine Kulturgesichte von der Aufklärung bis zur Ökologiebewegung. Bielefeld.Google Scholar
  61. Vester, H.-G. (1993). Soziologie der Postmoderne. München.Google Scholar
  62. Vicenzotti, V. (2005). Kulturlandschaft und Stadt-Wildnis. In I. Kazal, A. Voigt, A. Weil, A. Zutz (Hrsg.), Kulturen der Landschaft. Ideen von Kulturlandschaft zwischen Tradition und Modernisierung (S. 221–236). Berlin.Google Scholar
  63. Vicenzotti, V. (2011). Der ‚Zwischenstadt‘-Diskurs. Eine Analyse zwischen Wildnis, Kulturlandschaft und Stadt. Bielefeld.Google Scholar
  64. Weber, M. (1976[1922]). Wirtschaft und Gesellschaft. Grundriß der verstehenden Soziologie. Tübingen.Google Scholar
  65. Werlen, B. (2000). Sozialgeographie. Eine Einführung. Bern, Stuttgart, Wien.Google Scholar
  66. Wetherell, M., & Still, A. (1998). Realism and relativism. In R. Sapsford, M. Still, D. Wetherell,Google Scholar
  67. D. Miell, R. Stevens (Hrsg.), Theory and Social Psychology (S. 99–114). London,.Google Scholar
  68. Wojtkiewicz, W., & Heiland, St. (2012). Landschaftsverständnisse in der Landschaftsplanung.Google Scholar
  69. Eine semantische Analyse der Verwendung des Wortes „Landschaft“ in kommunalen Landschaftsplänen. Raumforschung und Raumordnung 70, H. 2, 133–145.Google Scholar
  70. Zeller, Th. (2002). Str., Bahn, Panorama. Verkehrswege und Landschaftsveränderung in Deutschland von 1930 bis 1990. Frankfurt a. M., New York.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2015

Authors and Affiliations

  1. 1.Hochschule Weihenstephan-TriesdorfFreisingDeutschland
  2. 2.kasselDeutschland

Personalised recommendations