Advertisement

Das deutsche Vergaberecht im Wandel der Zeit(-en)

  • Ute von Oertzen Becker

Zusammenfassung

Von einer grundlegenden Veränderung des deutschen Vergaberechtes in den letzten zehn Jahren zu sprechen, ist angesichts der Tatsache, dass noch immer das Prinzip der Kaskade herrscht, verfehlt. Dennoch war das deutsche Vergaberecht in der jüngsten Vergangenheit erkennbaren Wandlungen unterworfen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. [1]
    Byok, J. (2012): Die Entwicklung des Vergaberechts seit 2011. In: NJW 16/2012, 1124, 1128.Google Scholar
  2. [2]
    Dageförde, A. (2008): Einführung in das Vergaberecht, Berlin.Google Scholar
  3. [3]
    Deutscher Bundestag (2008): Blickpunkt Bundestag. Der Haushalt des Bundes, Berlin.Google Scholar
  4. [4]
    Europäische Kommission (2011): Modernisierung der europäischen öffentlichen Aufträge zur Stärkung von Wachstum und Beschäftigung. Pressemitteilung.Google Scholar
  5. [5]
    Füßer, K. (2001): Das Vergab everfahren und Rechtsschutzmöglichkeiten im Überblick, VOB-Kongress 2001, HWK Erfurt.Google Scholar
  6. [6]
    Herdegen, M. (2009): Europarecht, 11. Aufl., München.Google Scholar
  7. [7]
    Jasper, U./Marx, F. (2011): Einführung. In: Vergaberecht, 13. Aufl., München.Google Scholar
  8. [8]
    Ley, R./Wankmüller, M. (2010): Die neue VOL/A. Ein Schnelleinstieg in die Vergabe- und Vertragsordnung für Leistungen Teil a vom 20. November 2009, Heidelberg.Google Scholar
  9. [9]
    BGBl. 2011, Teil I Nr. 44, S. 1724 f. (2011): Vierte Verordnung zur Änderung der Verordnung über die Vergabe öffentlicher Aufträge.Google Scholar
  10. [10]
    Bundesanzeiger Nr. 12, 23. Januar 2008, S. 198 f.Google Scholar
  11. [11]
    Bundesanzeiger Nr. 13, 24. Januar 2012, S. 286.Google Scholar
  12. [12]
    BVerfG, 13.6.2006 - 1 BVR 1160/03.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2013

Authors and Affiliations

  • Ute von Oertzen Becker
    • 1
  1. 1.Bundesministerium für Wirtschaft und TechnologieGermany

Personalised recommendations