Advertisement

Können mediale Narrationen das soziale Engagement von Kindern stärken?

Integration durch Fernsehunterhaltung: Eine Adaption des „Modells des Narrativen Verstehens und Erlebens“
  • Patrick Rössler
  • Anne Hammer
  • Johanna Jann
  • Ulrike Riedel
  • Stefanie Schmitt
  • Lisa Schwörer
  • Stefanie Wahl
Chapter
  • 1.7k Downloads
Part of the Mediensymposium book series (MESY)

Zusammenfassung

Zuweilen verfügen mediale Großereignisse wie Adelshochzeiten, Sportwettkämpfe oder die Inszenierungen des Unterhaltungsfernsehens („Wetten dass ..?“, „Dschungelcamp“) noch über eine gewisse Massenattraktivität. Jenseits dieser seltenen Anlässe ist das Medienpublikum durch vielfältige Differenzierungsprozesse gekennzeichnet, wie sie sich beispielsweise in den Zielgruppenbeschreibungen der kommerziellen Forschung niederschlagen (Hasebrink 1997).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literature

  1. Ajzen, Icek (1991): The theory of planned behavior. Organizational Behavior and Human Decision Processes, 50, S. 179-211.Google Scholar
  2. Arendt, Kathleen (2010): Kann Fernsehen zu besserem Essen verführen? Zur Wirksamkeit von Entertainment-Education-Maßnahmen für Kinder am Beispiel der Kinderserie LazyTown. Televizion, 23(1), S. 18-31.Google Scholar
  3. Arnett, Jeffrey Jensen (2007): Encyclopedia of children, adolescents, and the media. Thousand Oaks: Sage Publications.Google Scholar
  4. Bilandzic, Helena/Kinnebrock, Susanne (2006): Persuasive Wirkungen narrativer Unterhaltungsangebote: Theoretische Überlegungen zum Einfluss von Narrativität auf Transportation. In: Wirth, Werner/Schramm, Holger/Gehrau, Volker (Hrsg.): Unterhaltung durch Medien: Theorie und Messung (S. 102-126). Köln: Halem Verlag.Google Scholar
  5. Bonfadelli, Heinz (2005): Einführung in die Publizistikwissenschaft. Bern: UTB.Google Scholar
  6. Busselle, Rick/Bilandzic, Helena (2008): Fictionality and perceived realism in experiencing stories: A model of narrative comprehension and engagement. Communication Theory, 18(2), S. 255-280.CrossRefGoogle Scholar
  7. Busselle, Rick/Bilandzic, Helena (2009): Measuring narrative engagement. In: Media Psychology, 12, S. 321-347.CrossRefGoogle Scholar
  8. Busselle, Rick/Bilandzic, Helena/Zhou, Yushu (2009): The influence of television fiction on real world victim sympathy: The roles of narrative engagement and counter-arguing. Paper accepted for presentation at the Annual Conference of the International Communication Association 2009, Chicago, US.Google Scholar
  9. Clifford, R. Brian/Gunter, Barrie/McAleer, L. Jill (1995): Television and children: Program evaluation, comprehension, and impact. LEA’s communication series. Hillsdale, NJ: Lawrence Erlbaum Associates.Google Scholar
  10. Cohen, Jonathan (2001): Defining Identification: A theoretical look at the identification of audiences with media characters. In: Mass Communication & Society, 4 (3), S. 245-264.CrossRefGoogle Scholar
  11. Dietsche, Linda/Eisleb, Ruben/Hammer, Anne/Jann, Johanna/Lüdke, Katharina/Riedel, Ulrike/Schmitt, Stefanie/Schwörer, Lisa/Wahl, Stefanie (2010): Der Einfluss von Vorwissen bei der Rezeption einer Geschichte auf Verhalten von Kindern. Wissens- und Forschungsstandbericht. Bachelor-Abschlussarbeit: Universität Erfurt.Google Scholar
  12. Duchan, F. Judith (1995): Preschool children’s introduction of characters into their oral stories: Evidence for deictic organization of first narratives. In: Duchan, F. Judith/Bruder, A. Gail/Hewitt, E. Lynne (Hrsg.): Deixis in narrative: A cognitive science perspective (S. 227-241). Hillsdale, NJ: Lawrence Erlbaum Associates.Google Scholar
  13. Duchan, F. Judith/Bruder, A. Gail/Hewitt, E. Lynne (Hrsg.) (1995): Deixis in narrative. A cognitive science perspective. Hillsdale, NJ: Lawrence Erlbaum Associates.Google Scholar
  14. Ein Netz für Kinder (2011): Gemeinsame Initiative. Abrufbar unterhttp://www.ein-netz-fuer-kinder.de/gemeinsame_initiative/index.php [Stand: 02.01.2011]
  15. Feierabend, Sabine/Klingler, Walter (2010): Was Kinder sehen: Eine Analyse der Fernsehnutzung Drei- bis 13-Jähriger 2009. In: Media Perspektiven, 4, S. 182-194.Google Scholar
  16. Götz, Maya (2002): Warum Kinder und Jugendliche sich für Soaps begeistern. In Freiwillige Selbstkontrolle Fernsehen (Hrsg.), TV-Diskurs – Verantwortung in audiovisuellen Medien (S. 24-27). Baden-Baden: Nomos Verlag.Google Scholar
  17. Green, C. Melanie (2004): Transportation into narrative worlds: The role of prior knowledge and perceived realism. In: Discourse Processes, 38(2), S. 247-266.CrossRefGoogle Scholar
  18. Green, C. Melanie/Brock, C. Timothy (2000): The role of transportation in the persuasiveness of public narratives. In: Journal of Personality and Social Psychology, 79(5), S. 701-721.CrossRefGoogle Scholar
  19. Hackenbruch, Tanja (2007): Menschen im medialen Wirklichkeitstransfer: Eine theoretische Betrachtung der Versetzung der Rezipienten in die durch die Medien geschaffene Wirklichkeit. Reihe Beiträge zur Kommunikations- und Medienpolitik, Bd. 15. Bern: Stämpfli Verlag.Google Scholar
  20. Hasebrink, Uwe (1997): Ich bin viele Zielgruppen. Anmerkungen zur Debatte um die Fragmentierung des Publikums aus kommunikationswissenschaftlicher Sicht. In: Scherer, Helmut/Brosius, Hans-Bernd (Hrsg.), Zielgruppen, Publikumssegmente, Nutzergruppen. Beiträge aus der Rezeptionsforschung (S. 262-280). München: R. Fischer.Google Scholar
  21. Hoffner, Cynthia/Cantor, Joanne (1991): Perceiving and responding to media characters. In: Bryant, Jennings/Zillman, Dolf (Hrsg.), Responding to the Screen (S. 63-101). Hillsdale: Lawrence Erlbaum.Google Scholar
  22. Imbusch, Peter/Rucht, Dieter (2005): Integration und Desintegration in modernen Gesellschaften. In: Heitmeyer, Wilhelm/Imbusch, Peter (Hrsg.), Integrationspotenziale einer modernen Gesellschaft: Analysen zu gesellschaftlicher Integration und Desintegration (S. 13-74). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  23. Imhof, Kurt (2010): Kollektive Aufmerksamkeitslandschaften. Ursprünge und Folgerungen eines Forschungszugangs. In: Schweizerische Zeitschrift für Geschichte, 60(1), S. 97-120.Google Scholar
  24. Imhof, Kurt/ Jarren, Otfried/Blum, Roger (2002): Einleitung. In: Imhof, Kurt/Jarren, Otfried/Blum, Roger (Hrsg.), Integration und Medien (S. 9-17). Wiesbaden: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  25. Jäggi, Natalie/Mlakar, Nives/Sigg, Sabine/Zaugg, Sabrina (2004): Wirklichkeitstransfer Themenkreis Pädagogik. In: Steinmann, Matthias (Hrsg.), Sophies zweite Welt (S. 155-178). Institut für Medienwissenschaft: Universität Bern.Google Scholar
  26. Kaiser, Sarah (2004): Zwischen Wunsch und Wirklichkeit. Ein Vergleich der beiden wöchentlichen Kinderserien Schloss Einstein und Fabrixx. Zielgruppenspezifisches Programm für die 10- bis 13-Jährigen? Diplomarbeit: HFF Konrad Wolf, Potsdam-Babelsberg.Google Scholar
  27. Klann-Delius, Gisela (2005): Erzählen in der kindlichen Entwicklung. In: Wieler, Petra (Hrsg.), Narratives Lernen in medialen und anderen Kontexten (S. 13-28). Freiburg: Fillibach Verlag.Google Scholar
  28. Krüger, Udo Michael (2009): Zwischen Spaß und Anspruch: Kinderprogramme im deutschen Fernsehen: Programmanalyse von KI.KA, Super RTL und Nick. In: Media Perspektiven, 8, S. 413-431.Google Scholar
  29. Medienpädagogischer Forschungsverbund Südwest (2010). KIM-Studie 2010. Abrufbar unterhttp://www.mpfs.de/fileadmin/KIM-pdf10/KIM2010.pdf [Stand: 22.12.2010]
  30. Nieding, Gerhild (2006): Wie verstehen Kinder Texte? Die Entwicklung kognitiver Repräsentationen. Lengerich: Pabst Science.Google Scholar
  31. Oerter, Ralf/Montada, Leo. (2002): Entwicklungspsychologie. Weinheim: Beltz PVU.Google Scholar
  32. Pürer, Heinz (2003): Publizistik- und Kommunikationswissenschaft: Ein Handbuch. Konstanz: UVK Medien Verlagsgesellschaft.Google Scholar
  33. Raabe, Claudia (2006): Soziale Orientierung durch Fernsehen? Eine Annäherung aus der Perspektive kindlicher Fernsehnutzung. Kassel: Kassel universitypress.Google Scholar
  34. Rössler, Patrick (2008): Commercials and Entertainment-Education: Distracting From or Supporting the Message? Vortrag auf der Jahrestagung der International Communication Association (ICA) in Montreal, Kanada.Google Scholar
  35. Sander, Uwe/von Gross, Frederike/Hugger, Kai-Uwe (Hrsg., 2008): Handbuch Medienpädagogik. Wiesbaden: VS.Google Scholar
  36. Saxonia Media Filmproduktion GmbH (2010): Die Saxonia-Jugendserien SCHLOSS EINSTEIN und DASBLOGHAUS.TV sind für den Goldenen Spatzen nominiert. Abruf unterhttp://www.saxoniamedia.de/index.php?id=2148&news=10791&no_cache=1 (Stand: 25.02. 2010).
  37. Scheller, Roland (1999): Sozialisation durch Printmedien. GRIN Verlag: Norderstedt.Google Scholar
  38. Schimank, Uwe (2007): Theorien gesellschaftlicher Differenzierung. Wiesbaden: VS.Google Scholar
  39. Schorr, Angela (Hrsg., 2009): Jugendmedienforschung. Forschungsprogramme, Synopse, Perspektiven. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  40. Seel, M. Norbert (2000): Psychologie des Lernens. München: Ernst Reinhard Verlag.Google Scholar
  41. Segal, M. Erwin (1995a). A cognitive-phenomenological theory of fictional narrative. In: Duchan, F. Judith/Bruder, A. Gail/Hewitt, E.Lynne (Hrsg.), Deixis in narrative. A cognitive science perspective (S. 61-78). Hillsdale, NJ: Lawrence Erlbaum Associates.Google Scholar
  42. Segal, M. Erwin (1995b): Narrative comprehension and the role of deictic shift theory. In: Duchan, F. Judith/Bruder, A. Gail/Hewitt, E.Lynne (Hrsg.), Deixis in narrative. A cognitive science perspective (S. 3-17). Hillsdale, NJ: Lawrence Erlbaum Associates.Google Scholar
  43. Shrum, L. J/Lee, Jaehoon/Burroughs, E. James/Rindfleisch, Aric (2011): On Online Process Modell of Second-Order Cultivation Effects: How Television Cultivates Materialism and Its Consequences for Life Satisfaction. In: Human Communication Research 37(1), S. 34-57.CrossRefGoogle Scholar
  44. Siegler, Robert/DeLoache, S. Judy/Eisenberg, Nancy (2005): Entwicklungspsychologie im Kindesund Jugendalter. Heidelberg: Spektrum Akademischer Verlag.Google Scholar
  45. Steinhilper, Leila Katharina (2007): Vorschulkinder sehen fern: Das kindliche Unterhaltungserleben während der Rezeption von Fernsehfilmen. Reihe Rezeptionsforschung, Bd. 12. München: Reinhard Fischer.Google Scholar
  46. van Dijk, A. Teun/Kintsch, Walter (1983): Strategies of discourse comprehension. New York: Academic Press.Google Scholar
  47. Weber, René/Tamborini, Ron/Westcott-Baker, Amber/Kantor, Benjamin (2009): Theorizing flow and media enjoyment as cognitive synchronization of attentional and reward networks. In: Communication Theory, 19(4), S. 397-422.CrossRefGoogle Scholar
  48. Zwaan, A. Rolf/Langston, C. Marc/Graesser, C. Arthur (1995): The construction of situation models in narrative comprehension: An event-indexing model. In: Psychological Science, 6, S. 292-297.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2013

Authors and Affiliations

  • Patrick Rössler
    • 1
  • Anne Hammer
    • 1
  • Johanna Jann
    • 1
  • Ulrike Riedel
    • 1
  • Stefanie Schmitt
    • 1
  • Lisa Schwörer
    • 1
  • Stefanie Wahl
    • 1
  1. 1.ErfurtDeutschland

Personalised recommendations