Advertisement

Komponenten des Wasserkreislaufs

  • Gunnar Nützmann
  • Hans Moser

Zusammenfassung

Die Hydrologie ist die Wissenschaft vom Wasser, von seinen Eigenschaften und seinen Erscheinungsformen auf und unter der Landoberfläche. Sie befasst sich mit den Wechselwirkungen des Wassers z. B. mit der Atmosphäre und der umgebenden Landschaft und der Verteilung auf und unter der Landoberfläche. Als zentrales Konzept der Hydrologie gilt der Wasserkreislauf, der die Bewegung des Wassers auf der Erde beschreibt.

Literatur

  1. Baumgartner A. und H.-J- Liebscher (1990): Allgemeine Hydrologie – Quantitative Hydrologie. In: Lehrbuch der Hydrologie Bd. 1. Gebr. Borntraeger Berlin Stuttgart, 673 S.Google Scholar
  2. Bork H.-R., Bork H., Dalchow C., Piorr H.-P., Schatz T. and A. Schröder (1998): Landschaftsentwicklung in Mitteleuropa. Verlag Klett-Perthes, Gotha, 328 pp.Google Scholar
  3. Brutsaert W. (2005): Hydrology – an introduction. Cambridge University Press, New York, 598pp.CrossRefGoogle Scholar
  4. DIN (Deutsches Institut für Normung e.V.) (1992): Hydrologie, Nr. 4049, Teil 1 – Grundbegriffe.Google Scholar
  5. DIN (Deutsches Institut für Normung e.V.) (1994): Hydrologie, Nr. 4049, Teil 3 – Begriffe zur quantitativen Hydrologie.Google Scholar
  6. Dingman S.L. (2008): Physical Hydrology, Second Edition (reissued), Waveland Press Inc. 646 pp.Google Scholar
  7. Dyck S. (1976): Angewandte Hydrologie. Verlag für Bauwesen, Stuttgart, Berlin.Google Scholar
  8. Dyck S. und G. Peschke (1995): Grundlagen der Hydrologie. Verlag für Bauwesen Berlin, 388 S.Google Scholar
  9. DWA (2013): Wechselwirkungen zwischen Grund- und Oberflächengewässern, Themenheft T2 / 2013, 157 S.Google Scholar
  10. Ellis J.B. (1999): Impacts of Urban Growth on Surface Water and Groundwater Quality. International Association of Hydrological Sciences, Wallingford, Oxfordshire, pp. 1–437.Google Scholar
  11. Endlicher W., Jendritzky G., Fischer J. and J. Redlich (2006): Heat Waves, Urban Climate and Human Health. In: Wang W., Krafft T., Kraas F. (Eds.): Global Change, Urbanization and Health, pp. 103–114, Beijing, China Meteorological Press.Google Scholar
  12. Garbrecht G. (1985): Wasser: Vorrat, Bedarf und Nutzung in Geschichte und Gegenwart. Rowohlt, Hamburg, 279 S.Google Scholar
  13. Gerten D., Lucht W., Schaphoff S., Cramer W., Hickler T. and Wagner, W. (2005): Hydrologic resilience of the terrestrial biosphere. Geophysical Research Letters, 32, L21408.Google Scholar
  14. Hendriks M. R. (2010): Introduction into Physical Hydrology. Oxford University Press, 331 pp.Google Scholar
  15. Herrmann R. (1977): Einführung in die Hydrologie. B. G. Teubner Stuttgart, 151 S.Google Scholar
  16. Kirchhefer S. (1973): Abflußmodelle für kleine, unbebaute Einzugsgebiete. Mitt. Leichtweiß- Institut für Wasserbau, TU Braunschweig Heft, 39.Google Scholar
  17. Landgraf L. und A. Krone (2002): Wege zur Verbesserung des Landschaftswasserhaushaltes in Brandenburg. GWF Wasser Abwasser 143, 435–444.Google Scholar
  18. Lucht W., Schaphoff S., Erbrecht T., Heyder U. and Cramer, W. (2006): Terrestrial vegetation redistribution and carbon balance under climate change. Carbon Balance and Management 1, 6. DOI: 10.1186/1750-0680-1-6.
  19. Merz C. and A. Pekdeger (2011): Anthropogenic Changes in the Landscape Hydrology of the Berlin-Brandenburg Region. – DIE ERDE 142 (1–2): 21–39.Google Scholar
  20. Natkhin M., Steidl J., Dietrich O., Dannowski R. und G. Lischeid (2010): Modellgestützte Analyse der Einflüsse von Veränderungen der Waldwirtschaft und des Klimas auf den Wasserhaushalt von Seen. In: Kaiser, K. et al. (Hg.) Aktuelle Probleme im Wasserhaushalt von Nordostdeutschland. Scientific Technical Report 10/10, GeoForschungsZentrum Potsdam, 167–172.Google Scholar
  21. Nützman G. and S. Mey (2007): Model-based estimation of runoff changes in a small lowland watershed of north-eastern Germany. Journal of Hydrology 334: 467–476.CrossRefGoogle Scholar
  22. Nützmann G., Wolter C., Venohr M. and M. Pusch (2011): Historical patterns of anthropogenic impacts on freshwaters in the region Berlin-Brandenburg (Germany). Die Erde 142(1–2): 41–64.Google Scholar
  23. Seyer H. (1982): Siedlung und archäologische Kultur der Germanen im Havel-Spree-Gebiet in den Jahrhunderten vor Beginn u. Z. – Berlin, Akademie Verlag, Schriften zur Ur- und Frühgeschichte 34: 180 pp.Google Scholar
  24. Strahler A.N. (1957): Quantitative analysis of watershed geomorphology Am. Geophys. Union Trans. 38: 913–920.CrossRefGoogle Scholar
  25. Wilson W. E. and J. E. Moore (1998): Glossary of Hydrology. American Hydrological Institute, Alexandria, VA, 248 pp.Google Scholar
  26. Wittenberg, H. (2002): Aufforstung und Landnutzung – die Veränderung des Wasserhaushalts in der Lüneburger Heide. – In: Wittenberg H. und M. Schöniger (Hrsg.): Wechselwirkungen zwischen Grundwasserleitern und Oberflächengewässern. Beiträge zum Tag der Hydrologie 2002, 20. – 22. März in Suderburg, Lüneburger Heide. – Forum für Hydrologie und Wasserbewirtschaftung 1. – Hennef: 95–100.Google Scholar
  27. WRRL (2001): Richtlinie 2000/60/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 23. Oktober 2000 zur Schaffung eines Ordnungsrahmens für Maßnahmen der Gemeinschaft im Bereich der Wasserpolitik (Amtsblatt EG L 327 vom 22.12.2000), geändert durch Entscheidung Nr. 2455/2001/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 20. November 2001 (Amtsblatt EG L 331 vom 15.12.2001).Google Scholar
  28. Zaadnoordijk W.J., van den Brink C., van den Akker C. and Chambers J. (2004): Values and functions of groundwater under cities, In: DN Lerner (Ed.) Urban Groundwater Pollution, Balkema Publ., Lisse, 1–28.Google Scholar
  29. Zhang S., Howard K., Otto C., Ritchie V., Sililo O.T.N. and Appleyard S. (2004): Sources, types, characteristics and investigations of urban groundwater pollutants, In: Lerner DN (Ed.) Urban Groundwater Pollution, Balkema Publ., Lisse, 53–107.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2016

Authors and Affiliations

  • Gunnar Nützmann
    • 1
  • Hans Moser
    • 2
  1. 1.Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei und Humboldt-Universität zu BerlinBerlinDeutschland
  2. 2.Bundesanstalt für Gewässerkunde und Technische Universität BerlinBerlinDeutschland

Personalised recommendations