Advertisement

Gestaltung IT-gestützter Netzwerkzeuge – Das Beispiel Web 2.0 für ein regionales KMU-Netzwerk

  • Harald F.O. von KortzfleischEmail author
  • Nadine Lindermann
  • Sylvia Valcárcel
Chapter
  • 3.7k Downloads

Zusammenfassung

Der Einsatz von IT-gestützten Netzwerkzeugen in KMU-Netzwerken hat Tradition. Vor diesem Hintergrund zeichnen sich Grundrisse einer Disziplin des „organizational network engineering“ ab. Eine zentrale Fragestellung mit Blick auf die Gestaltung IT-gestützter Netzwerkzeuge ist die des adäquaten Vorgehens. Zur Beantwortung wird insbesondere auf die Diskussion von Gestaltungsrestriktionen im Spannungsfeld zwischen Technik und Organisation eingegangen. Illustriert wird dies beispielhaft anhand einer Vorgehensweise zur Gestaltung eines Web 2.0-basierten, prototypisch entwickelten Netzwerkzeugs für ein regionales KMU-Netzwerk.

Notes

Danksagung

Wir danken dem Bundesministerium für Bildung und Forschung für die Förderung des Projekts „KMU 2.0“ im Rahmen des Förderschwerpunkts „Innovationsstrategien jenseits traditionellen Managements“ unter dem Förderkennzeichen 01FM08029-32.

Literatur

  1. Ballnus, R. 2000. Erfolg mit EDI und E-Commerce: Handlungsempfehlungen für die Abstimmung und Organisation interorganisationaler Netzwerke. Marburg.Google Scholar
  2. Baskerville, R.L. 1997. Distinguishing action research from participative case studies. Journal of Systems and Information Technology 1(1): 24–43.CrossRefGoogle Scholar
  3. Järvinen, P. 2007. Action research is similar to design science. Quality and Quantity 41(1): 37–54.CrossRefGoogle Scholar
  4. Kortzfleisch, H.F.O. von. 1993. Rechnergestützte organisatorische Gestaltung: Entwicklungsstand und betriebswirtschaftliche Beurteilung. Köln.Google Scholar
  5. Kortzfleisch, H.F.O. von. 2004. Organisatorische Balancierung von Informations- und Kommunikationstechnologien. Köln.Google Scholar
  6. Peschke, H. 1988. Partizipative Entwicklung und Einführung von Informationssystemen. In Einführung in die Software-Ergonomie, Hrsg. H. Balzert, H. Hoppe, und R. Oppermann, 299–322. Berlin und New York.Google Scholar
  7. Schubert, H.-J., und K.J. Zink. 1990. Partizipation: Psychologische Grundlagen eines Leitprinzips von Arbeits- und Organisationsgestaltungsmaßnahmen. Zeitschrift für Arbeitswissenschaft 44(2): 82–88.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2013

Authors and Affiliations

  • Harald F.O. von Kortzfleisch
    • 1
    Email author
  • Nadine Lindermann
    • 1
  • Sylvia Valcárcel
    • 1
  1. 1.Universität Koblenz LandauKoblenzDeutschland

Personalised recommendations