Diagnostik, Prophylaxe und Therapie operations- und narkosebedingter Störungen im Elektrolyt-, Wasser- und Säure-Basen-Haushalt bei Neugeborenen und Säuglingen

  • L. Hopfgartner
  • E. Bosina
Part of the Anaesthesiology and Resuscitation / Anaesthesiologie und Wiederbelebung / Anesthésiologie et Réanimation book series (A+I, volume 47)

Zusammenfassung

Einzelne wichtige Ursachen, die sowohl seitens der Operation als auch seitens der Narkose zu Störungen des Wasser- und Elektrolythaushaltes wie auch des Säure-Basengleichgewichtes führen, seien kurz angeführt:
  • Im Rahmen des Therapieplanes angelegte Sonden, Drainagen, aber auch operative Fisteln und ausgedehnte Darmresektionen führen zu einem vermehrten Wasser- und Elektrolytverlust. Schock, Blutverlust, Unterkühlung, periphere Mangeldurchblutung, aber auch Störungen der Ventilation aufgrund des operativen Eingriffes, aber auch seitens der Narkose, führen zu Störungen des Säure-Basenhaushaltes (L’Allemand, Bolt u. Mitarb., BüCherl, Derra u. Mitarb., Eichler, Helbig, Hutschenreuter, Lawin, Kronschwitz u. a.).

  • Die Folgen nicht erkannter oder nicht beachteter Störungen sind gravierend.

  • Dazu ein Beispiel: Pat. S. M., AZ M/69/647 (Abb. 1).

  • Ein 8 kg schwerer Saugling wird unter der Diagnose Ileus bei fraglicher Perforationsperitonitis aufgenommen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Bolt, W., Gerlach, H. A.: Erster europäischer Kongreß für Anaesthesiologie. Fortbildungskurse Wien 3.–9. 9. 1962.Google Scholar
  2. 2.
    Bosina, E., Wurnig, P.: Wien. med. Wschr. 118/17, 387 (1968).PubMedGoogle Scholar
  3. 3.
    Bücherl, E. S.: Erster europäischer Kongreß für Anaesthesiologie. Fortbildungskurse Wien 3.–9. 9. 1962.Google Scholar
  4. 4.
    Hecker, W. Ch., Daum, R., Wawersik, J., Hollmann, G., Forche, E., Ruter, E.: Langenbecks Arch. klin. Chir. 313, 186 (1965).CrossRefGoogle Scholar
  5. 5.
    Helbig, D.: Z. Kinderchir. 2/2, 173 (1965).Google Scholar
  6. 6.
    Helbig, D.: Chirurg 40/1, 19 (1969).PubMedGoogle Scholar
  7. 7.
    Hopfgartner, L.: Möglichkeiten und Ergebnisse der Intensivtherapie im Säuglingsalter (im Druck).Google Scholar
  8. 8.
    Hutschenreuter, K.: Anaesthesist 11, 163 (1962).PubMedGoogle Scholar
  9. 9.
    Kildeberg, P.: Clinical Acid-Base Physiology. Copenhagen: Munksgaard 1968.Google Scholar
  10. 10.
    Kronschwitz, H.: Z. Kinderchir. 2/4, 409 (1965).Google Scholar
  11. 11.
    L’Allemand, H.: Erster europäischer Kongreß für Anaesthesiologie. Fortbildungskurse Wien 3.–9. 9. 1962.Google Scholar
  12. 12.
    Lawin, P., Burchardi, H.: Münch. med. Wschr. 107/12, 590 (1965).PubMedGoogle Scholar
  13. 13.
    Ranlov, P., Siggard-Andersen, O.: Acta paediat. scand. 54, 531 (1965).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  14. 14.
    Reimold, E.: Med. Mitt. (Melsungen) 98 Sonderdruck.Google Scholar
  15. 15.
    Schöber, J. G., Tympner, K.-D., Bühlmeyer, K.: Klin. Wschr. 45/6, 282 (1967).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  16. 16.
    Wawersik, J.: Z. Kinderchir. 6/2, 157 (1968).Google Scholar
  17. 17.
    Wilkinson, A. W.: Paediatric Surgery Course 846, London 16. 2.–1. 3. 1969.Google Scholar
  18. 18.
    Wurnig, P., Hopfgartner, L.: Wien. med. Wschr. 118/12, 260 (1968).PubMedGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1970

Authors and Affiliations

  • L. Hopfgartner
    • 1
  • E. Bosina
    • 1
  1. 1.Chirurgische AbteilungMautner Markhof’schen KinderspitalsWienÖsterreich

Personalised recommendations