Advertisement

Einleitung

  • Hermann Pössinger
Part of the Afrika-Studien book series (AFRIKA-STUDIEN, volume 13)

Zusammenfassung

Sisal nimmt in der Weltproduktion von Hartfasern den ersten Platz ein. Im Durchschnitt der Jahre 1961 bis 1963 betrug die jährliche Hartfaserproduktion 837 300 t, wovon mehr als zwei Drittel (586200 t) auf Sisal entfielen. Andere in nennenswerten Mengen angebaute Hartfasern sind Abaca oder Manila-Hanf und Hennequen, eine vor allem in Mexiko kultivierte Agavenart.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Referenzen

  1. 1.
    Vgl.: „Die Hartfaserproduktion der Welt“ und „Der Anteil der wichtigsten Erzeugerländer und der einzelnen Hartfaserarten an der Weltproduktion“ im tabellarischen Anhang (1) und (2).Google Scholar
  2. 1.
    Vgl.: „Hartfasererzeugung und -export der wichtigsten Produktionsländer“, tabellarischer Anhang (3).Google Scholar
  3. 2.
    In dieser Zahl ist auch eine große Anzahl von Gelegenheitsarbeitern (casual workers) enthalten.Google Scholar
  4. 1.
    Vgl.: Tanganyika Five-Year Plan for Economic and Social Development 1964–1969, Dar es Salaam 1964, Vol. I: General Analysis S. 22 und 23, Vol.11: The programs S. 34.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1967

Authors and Affiliations

  • Hermann Pössinger

There are no affiliations available

Personalised recommendations