Genus Megamphicyon gen. nov.

  • Siegfried E. Kuss
Conference paper
Part of the Sitzungsberichte der Heidelberger Akademie der Wissenschaften book series (HD AKAD, volume 1965 / 1)

Zusammenfassung

Typus-Art: Megamphicyan giganteus (Schinz) 1825.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. 8.
    Da SCHINZ als erster die latinisierte Schreibweise giganteus an Stelle von „Canis d’une taille gigantesque“ gebrauchte, hat er—und nicht LAURILLARD—als Autor zu gelten.Google Scholar
  2. 9.
    SCHLOSSER dachte an ein aquitanisches Alter der Brüxer Braunkohle. Um neue Gesichtspunkte zu gewinnen, wandte ich mich an Frau Dr. VONOET-TINGEN/München mit der Bitte um Überprüfung des offensichtlich falsch bestimmten Brüxer Tapirs. Sie schrieb mir u. a.: „KOENIGSWALD stellt den Brüxer Tapir zu Tapirus robustus. Zweifelsohne hat das Oberkiefergebiß große Ähnlichkeit mit der aquitanen Tapirus intermedius-robustus-Gruppe, doch scheinen mir beim Brüxer Oberkiefer die Prämolaren noch etwas weiter fortgeschritten.“—Ein jüngeres Alter der Braunkohle als Aquitan scheint demnach nicht ganz ausgeschlossen.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1965

Authors and Affiliations

  • Siegfried E. Kuss
    • 1
  1. 1.Freiburg/Br.Deutschland

Personalised recommendations