Das Muster der Blutgefäße

  • E. Horstmann
Conference paper
Part of the Bad Oeynhausener Gespräche book series (OEYNHAUSEN, volume 6)

Zusammenfassung

Die Haut dient dem Schutz gegen mechanische Insulte, gegen Veränderungen des Äquilibrium der Säfte, gegen den Ansturm parasitärer Mikroorganismen und gegen Temperaturschwankungen. Sie birgt ungezählte Sinnesorgane zur Orientierung in der Umwelt und zur Warnung vor Schäden. Sie spielt aber auch eine bedeutende Rolle als Organ der „zur Schau-Stellung“ dessen, was in unserem Körper vorgeht. Wir wechseln die Farbe mit der Stimmung und verraten damit Scham oder Zorn, aber auch Laster und Leiden. Bei allen diesen Funktionen spielt die Durchblutung der Haut nicht nur die indirekte Rolle der Ernährung, sondern sie hilft selbst direkt und aktiv mit, den Funktionen gerecht zu werden. Ich erinnere an den kräftigen Turgor wohldurchbluteter Haut, an die vielfachen Gefäßregulationen bei Temperaturschwankungen, an die Röte der Verlegenheit.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Atkinson, S. C, and F. E. Cormia: International Congress of Dermatology, Washington 1962 im Druck.Google Scholar
  2. Eichner, F.: Zur Frage der Motivbildung in der menschlichen Haut. Anat. Anz. 100, 303 bis 310 (1954).PubMedGoogle Scholar
  3. Fleischhauer, K., u. E. Horstmann: Der Papillarkörper und die Kapillaren des Perionychiums. Z. Zellforsch. 42, 214–228 (1955).CrossRefGoogle Scholar
  4. Gillje, O., P. A. O’Leary and P. J. Baldes: Capillary microscopic examination in skin diseases. Arch. Derm. 68, 136–147 (1953).CrossRefGoogle Scholar
  5. Hensel, H.: Physiologie der Temperaturregulation. Ergebn. Physiol. 47, 165–368 (1952).Google Scholar
  6. Horstmann, E.: Die Haut. In: v. Möllendorff-Bargmann, Handbuch der mikroskopischen Anatomie des Menschen. Berlin-Göttingen-Heidelberg: Springer Verlag 1957.Google Scholar
  7. Horstmann, E.: Anatomie der Haut und ihrer Anhangsorgane. In: Gottron-Schönfeld, Dermatologie und Venerologie. Stuttgart: G. Thieme Verlag 1961.Google Scholar
  8. Hoyer, H.: Über unmittelbare Einmündung kleinster Arterien in Gefäßäste venösen Charakters. Arch. mikr. Anat. 13, 603–644 (1877).CrossRefGoogle Scholar
  9. Klingmüller, G.: Die Darstellung alkalischer Phosphatase in Kapillaren. Hautarzt 9, 84–88 (1958).PubMedGoogle Scholar
  10. Mark, W.: Arterio-venöse Anastomosen an Lippen und Nase der Säugetiere. Z. mikr.-anat. Forsch. 52, 1–31 (1942).Google Scholar
  11. Petersen, H.: Histologie und mikroskopische Anatomie. München: J. F. Bergmann 1935.CrossRefGoogle Scholar
  12. Spalteholz, W.: Die Verteilung der Blutgefäße in der Haut. Arch. Anat. u. Entw.gesch. 1893, 1-54.Google Scholar
  13. — Blutgefäße der Haut. In: Jadasohns Handbuch der Haut-und Geschlechtskrankheiten. Bd. I/1, 379–433. Berlin: Springer Verlag 1927.Google Scholar
  14. Staubesand, J.: Zur Morphologie arterio-venöser Anastomosen. In: Kapillaren und Interstitium. Stuttgart: G. Thieme Verlag 1955.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag OHG. Berlin • Göttingen • Heidelberg 1964

Authors and Affiliations

  • E. Horstmann
    • 1
  1. 1.Anatomischen InstitutUniversität HamburgDeutschland

Personalised recommendations