Advertisement

Messung der „Leitzahl“ bei Blitzlichtaufnahmen

  • W. Lang
  • G. Kocher
Conference paper
Part of the Technisch-wissenschaftliche Abhandlungen der Osram-Gesellschaft book series (OSRAM, volume 7)

Zusammenfassung

Mit eine der wichtigsten Aufgaben zur sicheren Beherrschung einer photographischen Aufnahme ist die Messung und richtige Bewertung der Lichtverhältnisse am Aufnahmeort. Dies gilt nicht nur für normale Tageslichtaufnahmen, etwa durch Feststellung der mittleren Leuchtdichte des Aufnahmeobjektes oder durch Messung der Beleuchtungsstärke am Objekt, sondern auch für Kunstlichtaufnahmen, insbesondere für die jetzt so populär gewordenen Blitzlichtaufnahmen. Hier ist die Wirkung der Lichtquellen schon vor der Aufnahme zu ermitteln und dementsprechend sind die richtigen Kameraeinstellwerte bei vorgegebener Filmempfindlichkeit festzulegen. Zweckmäßigerweise geht man hierbei von der „Leitzahl“ aus, deren Definition in einer früheren Arbeit gegeben wurde1).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1).
    Lang, W.: Techn.-wiss. Abh. Osram-Ges. 6 (1953) S. 99.Google Scholar
  2. 2).
    ASA PH 2.4–1953: Exposure Guide Numbers for Photographic Lamps.Google Scholar
  3. 3).
    Jones, L. A., u. H. R. Condit: J. Opt. Soc. Amer. 31 (1941) S. 651.CrossRefGoogle Scholar
  4. 4).
    Handbuch der Lichttechnik. Herausgegeb. v. R. Sewio. Bd. 1, S. 50. Berlin 1938.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag OHG, Berlin / Göttingen / Heidelberg 1958

Authors and Affiliations

  • W. Lang
  • G. Kocher

There are no affiliations available

Personalised recommendations