Advertisement

Die semilinearen Abbildungen

Conference paper
  • 11 Downloads
Part of the Sitzungsberichte der Heidelberger Akademie der Wissenschaften book series (HD AKAD, volume 1950 / 4)

Zusammenfassung

Es werden geradlinige Komplexe im n-dimensionalen euklidischen Raum n betrachtet, also Punktmengen, die sich in euklidische Simplexe zerlegen lassen, und es werden als simpliziale Zerlegungen nur solche in euklidische Simplexe zugelassen. Eine topologische Abbildung eines Komplexes 𝔎 auf einen Komplex 𝔎’ heißt semilinear oder eine s-Abbildung, wenn es simpliziale Zerlegungen K bzw. K’ von 𝔎 bzw. 𝔎’ gibt, derart, daß jedes Simplex von K affin auf eines von K′ abgebildet wird.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. [1]
    Alexandroff-Hopf: Topologie, Bd. I. Berlin 1935.Google Scholar
  2. [2]
    Kerékjártó, v.: Vorlesungen über Topologie, Bd. I. Berlin 1923.Google Scholar
  3. [3]
    Klein: Vorlesungen über Höhere Geometrie. Berlin 1926.zbMATHGoogle Scholar
  4. [4]
    Seifert-Threlfall: Lehrbuch der Topologie. Leipzig u. Berlin 1934.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag OHG. in Berlin, Göttingen and Heidelberg 1950

Authors and Affiliations

  1. 1.HeidelbergDeutschland

Personalised recommendations