Advertisement

Rechnungslegungsinformationen und Kapitalmarkt

  • Thomas Hartmann-Wendels
Part of the Physica-Schriften zur Betriebswirtschaft book series (PHYSICA-SCHRIFT, volume 37)

Zusammenfassung

Die Finanzierung von Unternehmen vollzieht sich in der Weise, daß Titel ausgegeben werden, die Anwartschaften auf künftige Zahlungen beinhalten. Die Höhe der Zahlungen hängt zum einen davon ab, welche Art von Zahlungsanspruch vertraglich vereinbart wird, und darüber hinaus auch von der Höhe der Einzahlüngsliberschüsse, die im Leistungsbereich der Unternehmung erwirtschaftet werden und aus denen die Zahlungen an die Kapitalgeber letztlich bestritten werden. Kapitalgeber haben daher ein grundsätzliches Interesse daran, über die künftigen Ertragsaussichten der Unternehmen, an denen sie beteiligt sind, informiert zu werden. Dies gilt unabhängig davon, um welche Art von Finanzierungstitel es sich handelt und ob die Finanzierungstitel auf organisierten Märkten gehandelt werden. Die externe Rechnungslegung als Teil der Informationspolitik der Unternehmen hat entscheidenden Einfluß auf die Kapitalanlageentscheidungen von Investoren. Zum einen ist hier die Finanzierungsbeziehung zwischen Unternehmen und Kapitalgebern angesprochen, darüber hinaus hat die Informationspolitik der Unternehmen aber auch Einfluß auf das Geschehen auf dem Sekundärmarkt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Physica-Verlag Heidelberg 1991

Authors and Affiliations

  • Thomas Hartmann-Wendels
    • 1
  1. 1.Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insb. Betriebliche FinanzwirtschaftRWTH AachenAachenDeutschland

Personalised recommendations