Operations Research im offentlichen Dienst (Übersichtsvortrag)

  • F. Weinberg
Conference paper
Part of the Vorträge der Jahrestagung 1975 DGOR / SVOR book series (ORP, volume 1975)

Zusammenfassung

Operations Research darf seit vielen Jahren als analytisch-quantitatives Werkzeug der Vorbereitung von Entscheidungen unter gegensätzlichen Anforderungen gelten. Es führt dem Unternehmer die komplexen Zusammenhänge und wechselseitigen Auswirkungen seiner Dispositionen im Masse der dabei erfassten Gesichtspunkte und innerhalb des für ihn gültigen mikroökonomischen Rahmens objektiv vor Augen. Die uns vertraute klassische Form des Operations Research entspricht dabei gewissen Voraussetzungen in bezug auf den mikrookonomischen Rahmen, die für ihre Bewährung wesentlich sind. Sie lauten:
  • die Unternehmung ist in eine weite Umwelt gebettet, die durch unternehmerische Entscheide in ihrem Wesen nicht verändert, sondern höchstens in ihrem Verhalten gegenüber der Unternehmung umgestimmt werden kann: Veränderungen der Umwelt vollziehen sich aus anderEm Ursachen heraus;

  • die Unternehmung vermag indessen auch das Verhalten der Umwelt sich gegenüber nicht zu erzwingen, sondern nur über Mechanismen, wie beispielsweise in der freien Wirtschaft Angebot und Nachfrage, zu beeinfiussen;

  • den Aktionsmöglichkeiten der Unternehmung sind Grenzen gesetzt, die im allgemeinen keine Verschiebung zulassen: es handelt sich einerseits um feste gesetzliche und um feste moralische Schranken, andererseits urn Limitierungen durch die Knappheit der Mittel;

  • von der Richtigkeit der gewählten Aktionen hängt über eine sehr kurze Toleranzstrecke das Fortbestehen der Unternehmung abo

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Physica-Verlag, Rudolf Liebing KG, Würzburg 1976

Authors and Affiliations

  • F. Weinberg
    • 1
  1. 1.ZürichGermany

Personalised recommendations