Ein Ansatz zur integrierten Projektsteuerung (Integrierte Termin-, Bereitstellungs- und Finanzplanung industrieller Projekte)

  • W. Matthes
Conference paper
Part of the Vorträge der Jahrestagung 1975 DGOR / SVOR book series (ORP, volume 1975)

Zusammenfassung

Trotz zahlreicher Anwendungserfolge der netzplangestützten Modelle zur Projektablaufplanung fordern die realen Interdependenzen und Bedingungen, nicht zuletzt Liquiditätsbedingungen, der Produktions- und Zahlungsprozesse einer marktwirtscnaftlichen Unternehmung eine Erweiterung dieser Modelle vor allem produktions-, finanz- und investitionspolitische Bedingungen und Alternativen zu Modellen integrierter Produktions- und Finanzplanung industrieller Projekte. Die komplexen Projektplantingen wären in die Erfolgsplanung der Unternhemung zu integrieren.

Literatur

  1. 1).
    W. Matthes: An Extension of Multi-Project Scheduling to Capacity Planning and Financing. Arbeitspapier Nr. 4/1975 des Instituts für Unternehmungsführung der Freien Universität BerlinGoogle Scholar
  2. 2).
    W. Matthes: Zur Weiterentwicklung der Projektsteuerung zur integrierten Projektprogrammplanung (MISCFIPP). Arbeitspapier des Instituts für Unternehmungsführung der Freien Universität Berlin (im Druck)Google Scholar
  3. 3).
    A.A.B. Pritzker, L.J. Watters, P.M. Wolfe: Multiproject Scheduling with Limited Resources: A Zero-One Programming Approach. Management Science 16 (1969), S. 93–108CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Physica-Verlag, Rudolf Liebing KG, Würzburg 1976

Authors and Affiliations

  • W. Matthes
    • 1
  1. 1.BerlinDeutschland

Personalised recommendations