Eine obere Schranke für den Φ-Wert der Information

  • V. Firchau
Conference paper
Part of the Vorträge der Jahrestagung 1975 DGOR / SVOR book series (ORP, volume 1975)

Zusammenfassung

Ausgegangen wird von einer Entscheidungssituation, die durch eine Aktionenmenge D = {d1,....,dn}, einen Zustandsraum θ = {ϑ 1, ...., ϑn} und eine Schadensfunktion s: 8 × D → ℝ beschrieben sei. Durch Randomisierung geht nan zu (∂,D*,S*) über, wobei D* die Menge der Wahrscheinlichkeitsmaße auf D und s*(ϑ,q) der Schadenserwartunqswert bzql. q ∈ D* sind. Da keine Verwechslungen auftreten können, wird der “*”im folgenden weggelassen.

Literatur

  1. [1]
    Bamberg, G.: Wieviel dürfen Informationen kosten? in: Bamberg, G. und Opitz, O. (Hrsg.), Information und Progose, S. 201–220, Meisenheim 1975Google Scholar
  2. [2]
    Le Cam, L.: Sufficiency and approximate sufficiency, in: Ann. Math. Statist. 35, S. 1419–1455, 1964CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Physica-Verlag, Rudolf Liebing KG, Würzburg 1976

Authors and Affiliations

  • V. Firchau
    • 1
  1. 1.AugsburgDeutschland

Personalised recommendations