Zur Konstruktion von Eckpunkten des Risikobereichs bei unendlichstufigen Testproblemen mit endlich vielen Hypothesen

Conference paper
Part of the Vorträge der Jahrestagung 1975 DGOR / SVOR book series (ORP, volume 1975)

Zusammenfassung

Ausgangspunkt un serer Betrachtungen ist das folgende Modell sequentieller Tests bei endlich vielen Hypothesen (zur Interpretation siehe [6] und [4]:

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. [1]
    Bauer, H.: Wahrscheinlichkeitstheorie und Grundzüge der Maßtheorie Walter de Gruyter, Berlin 1968Google Scholar
  2. [2]
    Baur, F.: Die Konstruktion E-optimaler Stopzeiten Dissertation München 1974Google Scholar
  3. [3]
    Chow, Y.S., Robbins, H., Siegmund, D., Great Expectations: The Theory of Optimal Stopping, Houghton Mifflin Company Boston 1971Google Scholar
  4. [4]
    Mammitzsch, V.: Bayeslösungen bei mehrstufigen Tests Z. Wahrscheinlichkeitstheorie verw.Geb.19, 123–166, 1971CrossRefGoogle Scholar
  5. [5]
    Mammitzsch, V., Fuchs, H.W.:Zur Konstruktion optimaler Sequenztests Fuchs, Z. Wahrscheinlichkeitstheorie verw.Geb.27, 257–262, 1973CrossRefGoogle Scholar
  6. [6]
    Richter, H.: Endlichstufige Tests mit abhängigen Beobach tungen. Z. Wahrscheinlichkeitstheorie verw. Geb.2, 22–32, 1963CrossRefGoogle Scholar
  7. [7]
    Wegmann, R.: Der Wertebereich von Vektorintegralen Z. Wahrscheinlichkeitstheorie verw. Geb.14, 203–238, 1969/70CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Physica-Verlag, Rudolf Liebing KG, Würzburg 1976

Authors and Affiliations

  • F. Baur
    • 1
  1. 1.AugsburgDeutschland

Personalised recommendations