Advertisement

Über die Welligkeit der Lichtemission bei wechselstrombetriebenen Leuchtstoff-Entladungsröhren

  • E. G. Andresen

Zusammenfassung

Bei der Entwicklung der Leuchtstoffe für Leuchtstoff-Entladungsröhren war man bestrebt, die Nachleuchtdauer so zu vergrößern, daß das Nachleuchten die Dunkelpausen der Entladung bei einem Betrieb mit 50 periodigem Wechselstrom möglichst weit überbrückt, so daß die Beleuchtung mit diesen Röhren flimmerfrei ist.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 2.
    W.Arndt: Licht Bd. 3 (1933) S. 23.Google Scholar
  2. 1.
    E. G. Andresen: Verh. dtsch. phys. Ges. Bd. 18 (1937) S. 68.Google Scholar
  3. — W. Arndt: Licht Bd. 3 (1933) S. 23.Google Scholar
  4. — J. A. M. van LiEMPT u. J. A. de Vriend : Z. Phys. Bd. 100 (1936) S. 263.CrossRefGoogle Scholar
  5. 1.
    W.Arndt: Kinotechn. Bd. 17 (1935) S. 219.Google Scholar
  6. 1.
    H. Krefft, M. Reger u. R. Rompe: Z. techn. Phys. Bd. 14 (1933) S. 242.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag OHG. in Berlin 1943

Authors and Affiliations

  • E. G. Andresen

There are no affiliations available

Personalised recommendations