Advertisement

Zusammenfassung

Trotz aller Vielgestaltigkeit der Formen im einzelnen handelt es sich bei den Geschwülsten dem Wesen nach um etwas Einheitliches. Die vorliegende Arbeit versucht, dieses Einheitliche aller Geschwülste zu erfassen und so die ganze formale Geschwulstentstehung unter einen gemeinsamen, zusammenfassenden Gesichtspunkt zu bringen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Viacnow, R.: Die Zellularpathologie. 2. Aufl. 1859. Bauer, Geachwulatbildung.Google Scholar
  2. 1.
    Boust, M.: Allgemeine Pathologie der malignen Geschwülste. Leipzig 1924. S. 4.Google Scholar
  3. 1.
    Bauer, K. H.: Allgemeine Konstitutionslehre. In: Kieschnernordmann: Die Chirurgie 1, 329.Google Scholar
  4. 2.
    Muller, H. J.: Arteficial transmutation of the gene. Science 64, 84–87. 1927.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1928

Authors and Affiliations

  • K. H. Bauer
    • 1
  1. 1.Universität GöttingenDeutschland

Personalised recommendations