Advertisement

Einführung

  • Max Baumgart
Part of the Bibliothek des Radio-Amateurs book series (RADIO OBA, volume 5)

Zusammenfassung

Durch einen Schwingungskreis mit entsprechenden elektrischen Größen, der Selbstinduktion Sv, dem Kondensator Gv und dem Energieerzeuger der hochfrequenten Wechselströme H, wird vermittels eines Drahtgebildes, der Antenne, der diese umgebende Äther angestoßen und in Schwingungen versetzt (Abb. 1). Diese Schwingungen, die sich mit Lichtgeschwindigkeit fortpflanzen (300 000 km/Sek.), können dauernd sein, jedoch auch, z. B. im Rhythmus der Morsezeichen, unterbrochen werden. Durch die Antenne werden also Ätherwellen erregt, deren Schwingungszahl, Frequenz, oder wie man es fachmännisch ausdrückt „Wellenlänge“, durch die elektrischen Abmessungen gekennzeichnet sind. In der Praxis ist die Einrichtung so getroffen, daß man die elektrischen Größen „Selbstinduktion“ und „Kapazität“ durch einfache Hebel- oder Knopfbetätigung bequem ändern kann und somit in der Lage ist, schnell eine gewünschte Wellenlänge zur Ausstrahlung zu bringen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1925

Authors and Affiliations

  • Max Baumgart

There are no affiliations available

Personalised recommendations