Advertisement

Der funktionelle Bau des Säugetierherzens

  • J. G. Mönckeberg
Part of the Handbuch der Normalen und Pathologischen Physiologie book series (2664, volume 7/1)

Zusammenfassung

Das Herz muß als Motor des Kreislaufs sich aus Gewebselementen zusammensetzen, deren funktionelles Zusammenwirken den geregelten Ablauf der Zirkulation garantiert. Der Fortbewegung des Blutes dient in erster Linie die contractile Muskulatur; daß sie dauernd in derselben Richtung erfolgt, wird bedingt durch die Gliederung des ursprünglich einheitlichen Herzschlauches in mehrere getrennt voneinander funktionierende Abschnitte und durch den Einbau des sog. Herzskeletts an der Grenze der Abschnitte, das einerseits als Insertionsstelle der Muskulatur bei deren rhythmischer Funktion jedesmal den gleichen motorischen Effekt verursacht und andererseits als Unterbrechung und Abschluß der einzelnen Abschnitte die Richtung des durch den Muskel in Bewegung gesetzten Blutes einsinnig beeinflußt. Für das Zentralorgan der Zirkulation ist weiter bei der Erfüllung seiner vielfachen Aufgaben, die in den stark wechselnden Ansprüchen der Teile des Organismus auf momentane Blutfüllung zum Ausdruck kommen, eine relative Unabhängigkeit von der Oberleitung des Zentralnervensystems unbedingt notwendig; der Herzmuskel besitzt in dem „neuromuskulären“ spezifischen Muskelsystem sein eigenes kardiomotorisches Zentrum, das durch das extra- und intrakardiale Nervensyatem mit den nervösen Zentralorganen zwar in engem Konnex steht und von diesem aus mannigfach beeinflußbar ist, aber doch das Herz als automatiseh funktionierendes Organ erscheinen läßt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Zusammenfassende Darstellungen

  1. Borelli: De motu animalium. Romae 1680.Google Scholar
  2. Gegenpaur: Lehrb. d. Anat. d. Menschen. Leipzig u. Berlin 1895.Google Scholar
  3. Gegenbaur: Vergleichende Anatomie. Leipzig 1901.Google Scholar
  4. Henle: Handb. d. systemat. Anat. d. Menschen Bd. III. 1876.Google Scholar
  5. Hailer: Elementa physiologica. 1781.Google Scholar
  6. His, W. Sen.: Anatomie menschlicher Embryonen. Bd. I–III. Leipzig 1880–1885.Google Scholar
  7. Koch, W.: Der funktionelle Bau des menschlichen Herzens. Berlin u. Wien 1922.Google Scholar
  8. Lancisi, G.: De motu cordis. Romae 1735.Google Scholar
  9. Lower, R.: Tractus de corde. 1669 u. 1680.Google Scholar
  10. Ludwig, C.: Über den Bau und die Bewegung der Herzventrikel. Zeitschr. f. rat. Med. Bd. 7. 1849.Google Scholar
  11. Sénac: Traité de la structure du cœur. Paris 1749.Google Scholar
  12. Tandler, J.: Anatomie des Herzens. Jena 1913.Google Scholar
  13. Winslow, J.: Exposition anatomique de la structure du corps humain. Paris 1732.Google Scholar
  14. Wolff, C. F.: Acta academ. scient. Petropol. 1781.Google Scholar

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1926

Authors and Affiliations

  • J. G. Mönckeberg
    • 1
  1. 1.BonnDeutschland

Personalised recommendations