Advertisement

Die Kranzarterien (Coronargefäße)

  • G. Ganter
Part of the Handbuch der Normalen und Pathologischen Physiologie book series (2664, volume 7/1)

Zusammenfassung

Wenn wir das Herz entwicklungsgeschichtlich als einen Teil eines Haupt blutgefäßes betrachten, so haben wir in den Kranzgefäßen Vasa vasorum zu erblicken, die, da sie eine besonders stark entwickelte Muskelwandung mit Blut versorgen müssen, auch eine besondere Größe erreicht haben. Da das Organ, dessen Tätigkeit sie unterhalten, den Motor des Kreislaufes darstellt, und Störungen im Coronargebiet häufig charakteristische Krankheitserscheinungen machen, so nimmt dies an sich kleine Gefäßgebiet eine Sonderstellung ein, durch die eine besondere Besprechung erforderlich ist.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Zusammenfassende Darstellungen

  1. Romberg, E. V.: Lehrbuch der Krankheiten des Herzens und der Blutgefäße. Stuttgart 1925.Google Scholar
  2. Tigerstedt, R.: Die Physiologie des Kreislaufes. Berlin u. Leipzig 1923.Google Scholar

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1926

Authors and Affiliations

  • G. Ganter
    • 1
  1. 1.RostockDeutschland

Personalised recommendations