Advertisement

Zusammenfassung

Die Knochen werden im Haushalt nur zur Bereitung von Suppen mit verwendet und liefern schwankende Mengen, nämlich 1,39–7,29% Trockenextrakt mit 0,80–4,39% Fett, 0,18–2,84% Stickstoff-Substanz und 0,10–0,25% Mineralstoffen. Dagegen werden die meisten an Knochen haftenden Knorpel und Sehnen, besonders von Kalbsfüßen, auch direkt gern gegessen; sie werden schwerer als Fleisch, aber doch bis zu 53–79% ausgenutzt (verdaut).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

References

  1. 1).
    Zeitschr. f. angew. Chemie 1893, 75.Google Scholar
  2. 2).
    Die vollständige Verbrennung so großer Mengen Substanz ist aber sehr langwierig.Google Scholar
  3. 1).
    Vgl. Hawk u. Gies, Amer. Journ. of Physiol. 1901, 5, 387.Google Scholar
  4. 2).
    Zeitschr. f. physiol. Chemie 1894, 18, 257.Google Scholar
  5. 3).
    Vgl. H. Thierfelder, Hoppe-Seyler’s Handbuch d. physiol. u. pathol.-chem. Analyse 1903, S. 584.Google Scholar

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1914

Authors and Affiliations

  • J. König
    • 1
  1. 1.Westfälischen Wilhelms-UniversitätMünster i. W.Deutschland

Personalised recommendations