Advertisement

Kefir, Kumys, Mazun, Yoghurt, Leben raib, Mezzoradu und ähnliche Milcherzeugnisse

  • J. König
Part of the Chemie der menschlichen Nahrungs- und Genussmitte book series (CMNGM, volume 2)

Zusammenfassung

Diese Milcherzeugnisse werden zwar auf verschiedene Weise und aus verschiedener Mich hergestellt, aber das Wesen ihrer Darstellung ist gleich; es handelt sich bei allen Erzeugnissen dieser Art um eine säuerlich-alkoholische Gärung, die außer für Milchzucker auch mehr oder weniger eine gleiche oder ähnliche Umsetzung (Peptonisierung) des Caseins und Albumins bewirkt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

References

  1. 1).
    Biochem. Zeitschr. 1911, 30, 1.Google Scholar
  2. 2).
    Bull, du Jardin Imp. botan. de St. Petersbourg 1907, 7, 4, 121.Google Scholar
  3. 3).
    Zentralbl. f. Bakteriologie 1909, II. Abt., 24, 101.Google Scholar
  4. 1).
    Statt durch fertigen Kumys kann man den spezifischen Gärungserreger auch dadurch erhalten, daß man Pferdemilch durch sauer gewordene Kuhmilch in Gärung versetzt und die gärende Pferdemilch 5–6 mal in frische Pferdemilch umimpft. Mitunter benutzt man auch flüssige Bierhefe, wobei aber eine vorherige Hydrolyse des Milchzuckers angenommen werden muß.Google Scholar
  5. 2).
    Zentralbl. f. Bakteriologie 1900, II. Abt., 6, 775.Google Scholar
  6. 3).
    Rubinsky, Studien über den Kumys. Leipzig 1910.Google Scholar
  7. 4).
    F. Löhnis, Handbuch d. landw. Bakteriologie, Berlin 1910, S. 292.Google Scholar
  8. 5).
    In Ermangelung von altem Mazun wird auch wohl Sauerteig, der Lactobacillen enthält, genommen.Google Scholar
  9. 6).
    Zeitschr. f. physiol. Chemie 1898, 26, 99.Google Scholar
  10. 7).
    Zentralbl. f. Bakteriologie 1898, II. Abt., 4, 418.Google Scholar
  11. 8).
    Ebendort 1905/06, II. Abt., 15, 577.Google Scholar
  12. 9).
    Ebendort 1907, IL Abt., 19, 70.Google Scholar
  13. 10).
    Ebendort 1909, IL Abt., 21, 737.Google Scholar
  14. 1).
    In Kochs Jahresbericht über Bakteriologie 1898, 9, 322.Google Scholar
  15. 2).
    P. Lindner, Mikroskopische Betriebskontrolle in den Gärungsgewerben. Berlin 1901.Google Scholar
  16. 8).
    Zeitschr. f. Untersuchung d. Nahrungs-u. Genußmittel 1910, 20, 226.Google Scholar
  17. 4).
    Compt. rend. hebdom. des sceances de la Soc. de Biologie 1906, 60, 495.Google Scholar
  18. 5).
    Zeitschr. f. Untersuchung d. Nahrungs-u. Genußmittel 1907, 13, 598.Google Scholar
  19. 6).
    Ann. Inst. Pasteur 1906, 20, 977.Google Scholar
  20. 7).
    Zentralbl. f. Bakteriologie 1911, II Abt., 30, 149.Google Scholar
  21. 1).
    Jahresbericht d. Gärungsorganismen 1905, 16, 293.Google Scholar
  22. 2).
    Ann. de linst. Pasteur 1905, 19, 397.Google Scholar
  23. 3).
    Zeitschr. f. Untersuchung d. Nahrungs-u. Genußmittel 1907, 13, 598.Google Scholar
  24. 4).
    Zentralbl. f. Bakteriologie 1908, II. Abt., 20, 241.Google Scholar
  25. 5).
    Ebendort 1908, II. Abt., 21, 392.Google Scholar
  26. 6).
    Ebendort S. 737.Google Scholar
  27. 7).
    Archiv neerland. 1908 (2), 13, 371.Google Scholar
  28. 8).
    Zentralbl. f. Bakteriologie 1908, II. Abt., 22, 3.Google Scholar
  29. 9).
    Ann. de Plnst. Pasteur 1906, 20, 977; 1909, 23, 402.Google Scholar
  30. 10).
    Zentralbl. f. Bakteriologie 1911, II Abt., 30, 149.Google Scholar
  31. 1).
    Ann. de l’lnst. Pasteur 1902, 16, 65.Google Scholar
  32. 1).
    Zentralbl. f. Bakteriologie 1905/06, IL Abt., 15, 750.Google Scholar
  33. 2).
    Ann. R. Staz. sperim. Casei f. Lodi 1907, 95.Google Scholar
  34. 3).
    Vgl. W. Freund, Molkerei-Ztg. (Hildesheim) 1913, 27, 661.Google Scholar
  35. 4).
    Mileh-Ztg. 1894, 23, 542; 1895, 24, 85.Google Scholar
  36. 5).
    Chem.-Ztg. 1895, 19, 77Google Scholar
  37. 6).
    Milch-Ztg. 1899, 28, 21.Google Scholar
  38. 1).
    Vgl. H. Weidemann, Molkerei-Ztg. Berlin 1901, 11, 52.Google Scholar
  39. 2).
    Jahresbericht über Gärungsorganismen 14, 416.Google Scholar
  40. 3).
    Die Bezeichnung Champagner für ein solches Getränk ist wegen des Fehlens von Alkohol irreführend; es kann höchstens heißen „Mit Kohlensäure imprägnierte Milch“.Google Scholar
  41. 4).
    Zeitschr. f. d. landw. Versuchswesen in Österreich 1909, 12, 771.Google Scholar
  42. 5).
    Milch-Ztg. 1887, 16, 223.Google Scholar
  43. 1).
    Podwyssozki, Der Kefir. Übersetzt von Rechtshammer (Zeitschr. f. diät. u. physik. Therapie 1901, 5, 570.Google Scholar
  44. 2).
    H. Weigmann, Mykologie d. Milch. Leipzig 1911, S. 92.Google Scholar
  45. 1).
    J. Biel, Studien über die Eiweißstoffe im Kumys und Kefir. St. Petersburg 1886.Google Scholar
  46. 1).
    Zeitschr. f. d. ges. Brauwesen 1879, 34, 369.Google Scholar
  47. 2).
    Bearbeitet von Prof. Dr. A. Spieckermann-Münster i. W.Google Scholar
  48. 3).
    Centralbl. f. Bakteriol. II. Abt., 1910, 25, 161.Google Scholar
  49. 4).
    Vgl. C. Griebel, Zeitschr. f. Untersuchung d. Nahrungs-u. Genußmittel 1912, 24, 543. Hier ausführliche Mitteilungen über Yoglmrt-Untersuchungen in der Nahrungsmittelkontrolle. Vgl. ferner Hohenadel, Pharm. Ztg. 1912, 57, 218; Öhler, Centralbl. f. Bakteriol. II. Abt., 1911, 30, 149; Henneberg, Zeitschr. f. Spiritusindustrie 1912, 35, 405.Google Scholar

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1914

Authors and Affiliations

  • J. König
    • 1
  1. 1.Westfälischen Wilhelms-UniversitätMünster i. W.Deutschland

Personalised recommendations