Advertisement

Bouillonpräparate, Speise- und Suppenwürzen, käufliche Saucen

  • J. König
Part of the Chemie der menschlichen Nahrungs- und Genussmitte book series (CMNGM, volume 2)

Zusammenfassung

Die Erzeugnisse vorstehender Art, die jetzt in außerordentlich großer Anzahl im Handel verbreitet sind und tagtäglich sich mehren, sollen den Fleischextrakt ersetzen und die Zubereitung in der Küche erleichtern. Ihr Wert hängt wesentlich davon ab, ob und wieviel Fleisch oder Fleischextrakt zu ihrer Herstellung mitverwendet worden ist. Im übrigen bestehen sie aus den verschiedensten Mischungen und lassen sich für sie bis jetzt kaum bestimmte Begriffserklärungen aufstellen, weil die Mischbestandteile vielfach ineinander übergehen. Nur einen Bestandteil haben alle gemein, nämlich Kochsalz, und zwar in vorwiegendster Menge. Da ihre Untersuchungsweise die gleiche ist, so mögen die zahlreichen Erzeugnisse hier zusammengefaßt werden. Im allgemeinen kann man sie durch folgende Gruppeneinteilung unterscheiden:

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

References

  1. 1).
    In früheren Zeiten (vgl. II. Bd. 1904, S. 581) verstand man unter Bouillontafeln (Bouillonextrakt) Gelatinepräparate, die aus Knochen und Knorpeln hergestellt wurden.Google Scholar
  2. 2).
    Zeitschr. f. Untersuchung d. Nahrungs-u. Genußmittel 1912, 23, 577.Google Scholar
  3. 3).
    Über den Anbau der hierzu erforderlichen Pflanzen und die Einrichtungen zur Verarbeitung der Rohstoffe von der Gutswirtschaft Maggi vgl. Deutsche Landw. Presse 1905, 32, 407, 417 u. 435.Google Scholar
  4. 1).
    Zeitsehr. f. Untersuchung d. Nahrungs-u. Gennßmittel 1913, 25, 240.Google Scholar
  5. 1).
    Zeitsehr. f. Untersuchung d. Nahrungs-u. Genußmittel 1902, 5, 193; 1903, 6, 781; 1904, 7, 257; 1904, 8, 225Google Scholar
  6. 1).
    Zeitschr. f. Untersuchung d. Nahrungs-u. Genußmittel 1904, 8, 225.Google Scholar
  7. 2).
    Berichte d. Deutschen ehem. Gesellschaft 1894, 27, 499.Google Scholar
  8. 1).
    Zeitschr. f. physiol. Chemie 1908, 55, 48.Google Scholar
  9. 2).
    Ebendort 1911, 72, 339.Google Scholar

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1914

Authors and Affiliations

  • J. König
    • 1
  1. 1.Westfälischen Wilhelms-UniversitätMünster i. W.Deutschland

Personalised recommendations