Advertisement

Zusammenfassung

In eine Porzellanschale wiege man 80 g rohe Salpetersäure von 1,400 specifischem Gewicht und füge unter Umrühren in dünnem Strahle 93 g Schwefelsäure von 1,836 bis 1,84 specifischem Gewichte hinzu. Nachdem die Mischung in einem Glase oder Topfe auf 20° abgekühlt ist, drücke man 10 g gereinigte Baumwolle mit Hülfe eines Porzellanspatels oder Glasstabes in das Säuregemisch und sehe darauf, dass alle Theile der Baumwolle gut von der Säure durchtränkt werden. Ist alle Baumwolle eingetragen, so decke man das Gefäss mit einem Deckel zu und lasse bei 15 bis 20° ca. 15 Stunden lang stehen. Nach dieser Zeit fülle man das Gefäss mit Wasser, rühre mit einem Glasstabe um, giesse die Flüssigkeit ab und wiederhole diese Operation mehrere Male. Dann bringe man die Baumwolle in ein Gefäss, in welchem sich eine grössere Menge Wasser befindet, zerzupfe die Wolle mit den Händen, drücke sie dann aus, schütte das Wasser hinweg, bringe die Wolle wieder mit einer neuen Menge Wasser zusammen, wasche sie wieder aus, indem man namentlich die harten Knoten auseinanderzupft und wiederhole diese Operationen so oft, bis das Waschwasser nicht mehr sauer reagirt und ein an die Wolle gedrücktes Lackmuspapier nicht mehr geröthet wird. Schliesslich wasche man die Wolle mit destillirtem Wasser aus, presse sie mit den Händen aus, zerzupfe sie möglichst sorgfältig und trockne sie auf Fliesspapier ausgebreitet an einem lauwarmen Orte (bei 25°) aus.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Verlag von Julius Springer 1894

Authors and Affiliations

  • Max Biechele

There are no affiliations available

Personalised recommendations