Advertisement

Zusammenfassung

Das Buch soll für sich allein verständlich sein, bildet aber zusammen mit der Darstellung der vitalen Zweckhaftigkeit1 ein Ganzes, welches Leben und Psyche als eine Einheit umfaßt. Vitale wie psychische Zweckmäßigkeit beruhen auf dem Gedächtnis (Mneme), das allein, gestützt auf frühere Erfahrungen, eine Berücksichtigung der Zukunft und damit Zweckhandlungen möglich macht. Die Psyche erweist sich als eine Spezialisierung der vitalen Direktiven der Anpassung an wandelbare Umstände. Was das Buch darstellen möchte, ist also eine mnemistische Biopsychologie.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literature

  1. 1.
    Bleuler: Die Psychoide als Prinzip der organischen Entwicklung, Berlin: Julius Springer 1925. — Mechanismus, Vitalismus, Mnemismus, Abh. z. Theorie der org. Entwicklung, Berlin: Julius Springer 1931. In der Folge einfach als „Mnemismus“ zitiert.Google Scholar
  2. 2.
    Auch so ist die Grenze unserer Wissenschaft eine künstliche, da ja die Psyche sehr stark vom Zustande des gesamten Organismus abhängig ist.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1932

Authors and Affiliations

  • Johann Wolfgang Goethe

There are no affiliations available

Personalised recommendations