Historisches über die Entwicklung der Pflanzenernährung

  • F. Honcamp

Zusammenfassung

Bereits im Altertum sah man die Pflanze als einen lebenden Organismus an. Daß der Ablauf des pflanzlichen Lebensvorganges aber einen ständigen Austausch von Stoffen mit der Umgebung darstellt, wurde erst sehr viel später erkannt. Das Problem der Pflanzenernährung ist lange Zeit stark umstritten gewesen. Erst mit der Mehrung der chemisch-physiologischen und chemisch-physikalischen Kenntnisse und mit der endgültigen Aufgabe des veralteten Begriffes einer besonderen Lebenskraft war es möglich, einen tieferen Einblick in die einzelnen Ernährungsvorgänge der Pflanze zu bekommen und deren Zusammenhang untereinander in ernährungsphysiologischer Beziehung festzustellen. Nachdem man die Pflanze hinsichtlich ihres Stoffwechsels als eine in sich geschlossene, physiologische Einheit erkannt hatte, war man bestrebt, diese Erkenntnis nutzbar anzuwenden. Die Frage einer richtigen und zweckmäßigen Ernährung der Pflanze gewann insofern ein großes praktisches Interesse, als mit zunehmender Bevölkerung der Bedarf an vegetabilischen Nahrungs- und Futterstoffen eine entsprechende Steigerung erfuhr und infolgedessen von der Flächeneinheit größere Erträge erzielt werden mußten. Haben die Naturwissenschaften und von diesen insonderheit die Chemie die chemisch-physiologischen Grundlagen der Pflanzenernährung geschaffen, so ist es unbestritten das Verdienst der Agrikulturchemie, den weiteren Ausbau der pflanzlichen Ernährungslehre in Hinsicht auf die Kulturund Nutzpflanzen gefördert zu haben. Die Erzeugung organischer Substanz für die Ernährung des tierischen Organismus ist die Aufgabe der Pflanzenproduktion. Sie hat die Kenntnis von der Entstehung und Zusammensetzung der einzelnen organischen Pflamzenstoffe zur Voraussetzung. Wie sich die Lehre von der Ernährung der Pflanze im allgemeinen und weiterhin in ihrer Bedeutung für die landwirtschaftlichen Kulturpflanzen entwickelt hat, soll diese historische Einleitung in kurzen Umrissen darlegen, und zwar auch nur insoweit, als es sich um die eigentlichen Grundlagen der Pflanzenernährung handelt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Boussingattlt, J. B. : Die Landwirtschaft in ihren Beziehungen zur Chemie, Physik und Meteorologie. Übersetzt von N. Graeger. Halle a. S. : Chr. Graeger 1851.Google Scholar
  2. - Bugge, G. : Das Buch der großen Chemiker. Berlin: Verlag Chemie 1930/31.Google Scholar
  3. Candolle, A. P. de: Vorlesungen über Botanik. Stuttgart u. Tübingen: J. G. Cotta 1833.Google Scholar
  4. - Czapek, F.: Biochemie der Pflanzen. Jena: G.Fischer.Google Scholar
  5. Fitting, H.: Ber. dtsch. bot. Ges. 38, 30 (1920); Die Pflanze als lebender Organismus. Jena: G.Fischer 1917.Google Scholar
  6. Goltz, Th. von: Geschichte der deutschen Landwirtschaft. Stuttgart u. Berlin: J. G. Cotta 1892.Google Scholar
  7. - Gottschalk, A. : Über den Begriff des Stoffwechsels in der Biologie. Berlin: Gebr. Bornträger 1921.Google Scholar
  8. Hellriegel, H.: Untersuchungen über die Stickstoffnahrung der Gramineen und Leguminosen. Beih. Z. Ver. Rübenzuckerind. Nov. 1888.Google Scholar
  9. - Hlubek, F. X. : Beleuchtung der organischen Chemie des Herrn Dr. J. Liebig in ihrer Anwendung auf Agrikultur und Physiologie. Graetz 1842.Google Scholar
  10. Ingen-Housz, J. : Über Ernährung der Pflanze und Fruchtbarkeit des Bodens. Deutsch von G.Fischer. Leipzig: Schäfersche Buchhandlung 1798.Google Scholar
  11. -Versuche mit Pflanzen. Deutsch von J. A. Scherer. Wien: Ch. F. Wappler 1798.Google Scholar
  12. -Vermischte Schriften. Deutsch von N. K. Molitor. Wien: J. P. Krauß 1782.Google Scholar
  13. Kopp, H.:1 Geschichte der Chemie. Braunschweig: Fr. Vieweg & Sohn 1843.Google Scholar
  14. Lepeschkin, A.: Lehrbuch der Pflanzenphysiologie. Berlin: Julius Springer 1925.CrossRefGoogle Scholar
  15. -Liebig, J. : Die Chemie in ihrer Anwendung auf Agrikultur und Physiologie; Die Grundsätze der Agrikulturchemie. Braunschweig : Fr. Vieweg & Sohn.Google Scholar
  16. - Chemische Briefe. Heidelberg : C.F.Winter.Google Scholar
  17. - Löhnis, F.: Vorlesungen über Bakterien. Berlin: J. Bornträger 1926.Google Scholar
  18. Meyen, F.: Neues System der Pflanzenphysiologie. Berlin: Haude & Speuer 1839.Google Scholar
  19. -Meyer, E.: Geschichte der Botanik. Königsberg: Gebr. Bornträger 1875.Google Scholar
  20. - Mohl, H. von: Dr. J. Liebigs Verhältnis zur Pflanzenphysiologie. Tübingen: L. F. Fues 1843.Google Scholar
  21. - Münch,E. : Die Stoffbewegungen in der Pflanze. Jena: G.Fischer 1931.Google Scholar
  22. Nathanson, A.: Der Stoffwechsel der Pflanze. Leipzig: Quelle & Meyer 1910.Google Scholar
  23. -Nolte, 0.: Z. Ernährg Pflanze 21, 202, 213 (1925).Google Scholar
  24. Pfeffer, W.: Pflanzenphysiologie. Leipzig: W. Engelmann 1904.Google Scholar
  25. - Polstorff, L.: Über die anorganischen Bestandteile der Pflanze. Braunschweig 1842.Google Scholar
  26. - Priestley, J. : Versuche und Beobachtungen über verschiedene Teile der Naturlehre und über verschiedene Gattungen der Luft. Leipzig u. Wien: R. Gräffer 1787.Google Scholar
  27. Russel, E. J.: Boden und Pflanze. Deutsch von H. Boehm. Dresden u. Leipzig: Th. Steinkopff 1914.Google Scholar
  28. Sachs, J.: Geschichte der Botanik. München: R.Oldenbourg 1875; Pflanzenphysiologie. Leipzig: W. Engelmann 1887.Google Scholar
  29. - Salm-Horstmar, Fürst zu: Versuche und Resultate über die Nahrung der Pflanzen. Braunschweig : Fr. Vieweg & Sohn 1856.Google Scholar
  30. - Saussure, Th.de: Chemische Untersuchungen über die Vegetation. In Ostwalds Klassikern der exakten Wissenschaften, Nr 15 u. 16. Leipzig: W. Engelmann 1890.Google Scholar
  31. - Schleiden, M. J.: Grundzüge der wissenschaftlichen Botanik; Offenes Sendschreiben an Dr. J. Liebig in Gießen; Herr Dr. J. Liebig in Gießen und die Pflanzenphysiologie, sämtlich bei W. Engelmann, Leipzig.Google Scholar
  32. - Schroeder, H. : Die Hypothesen über die chemischen Vorgänge bei der Kohlensäureassimilation und ihre Grundlagen. Jena: G. Fischer 1917.Google Scholar
  33. - Speter, M.: Lavoisier und seine Vorläufer. Stuttgart: F. Encke 1910.Google Scholar
  34. Ville, G. : Recherches expériments sur la végétation. 1857.Google Scholar
  35. - Volhardt, J. : Justus von Liebig. Leipzig: J.A.Barth 1909.Google Scholar
  36. Wiegmann, A. F. : Über die anorganischen Bestandteile der Pflanze. Braunschweig 1842.Google Scholar
  37. - Wiesner, J.: Anatomie und Physiologie der Pflanzen. Wien 1881.Google Scholar
  38. - Jan Ingen-Housz. Wien: C. Konegen 1903.Google Scholar
  39. - Österr. bot. Z. 55, 125 (1905).Google Scholar
  40. - Wilfarth, H.: Beih. Z. Ver. Rübenzuckerind. 1888, November.Google Scholar

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1931

Authors and Affiliations

  • F. Honcamp
    • 1
  1. 1.Versuchsstation zu Rostock i. M.Deutschland

Personalised recommendations